Speicherplatz (minimal)

Transfervolumen (minimal)

Zufriedenheit

Sterne oder mehr

Kosten

(maximal pro Monat)

Status

Anzeige

Features

Betriebssystem

Server

Anwendungen

Scripting

Control-Panel

Server-Standort

Extras

Schweiz Webhosting Vergleich

FILTER:
Speicherplatz (minimal): 1 GB
Transfervolumen (minimal): 100 GB
Anzeige: 1 Angebot pro Anbieter


Zurück zum Webhosting-Vergleich

1 von 1 Angeboten.*

TOP-Features:

0€ Setup
30 Tage Kündigungsfrist
SSD
SSL
Grünes Hosting
Traffic-Flatrate



* Bei hosttest.de ist lediglich eine Auswahl von Webhostern zu finden.

Webhosting in der Schweiz - Sicherheit und eine gute Anbindung

Was sind die besonderen Merkmale von Webhosting in der Schweiz?

Seit der Jahrtausendwende hat das kleine und politisch unabhängige Alpenland massiv in den Ausbau seiner IT-Struktur investiert. In Verbindung mit der stabilen politischen und wirtschaftlichen Lage und den hohen Standards für den Datenschutz hat dies dazu geführt, dass sich zahlreiche Provider mit mindestens einem Rechenzentrum in der Schweiz angesiedelt haben. Aufgrund seiner zentralen Lage in der Mitte Europas ist das Land ausgezeichnet in das globale Netz eingegliedert und bietet schnelle Zugriffszeiten aus ganz Europa und weltweit. Die nationalen Provider sind für eine hohe IT-Sicherheit bekannt und unterliegen einem strengen Datenschutz, der noch über den Standards der Europäischen Union liegt. Das Schweizer Webhosting von hostfactory ist eine Empfehlung der Redaktion.

Verursacht ein Webhosting in der Schweiz Mehrkosten?

Auch wenn in der Low-Budget-Sparte Deutschland in der Regel günstigere Angebote als die Schweiz bereitstellt, entsprechen die Preise im Unternehmensbereich und für aufwendigere Projekte denen der Bundesrepublik. Der Markt orientiert sich in erster Linie an hochklassigen B2B-Lösungen und richtet sich nur in geringeren Umfang an private Betreiber und Blogger. Bei vergleichbaren Leistungen entstehen deshalb in der Regel keine höheren Ausgaben, sofern der Provider die Zahlung mit Devisen wie Euro oder Dollar ohne einen Umtausch in die Landeswährung Franken unterstützt. Im entgegengesetzten Fall können die Preise durch Schwankungen im Wechselkurs beeinflusst werden.

Welche Anbieter offerieren ein Webhosting in der Schweiz?

Im Vergleich zu anderen internationalen Knoten wie die USA sind die Angebote für ein Webhosting in der Schweiz weniger verbreitet. Sie stammen in einem größeren Umfang von in der Schweiz ansässigen Unternehmen, die von der liberalen Rechtsprechung und den hohen Standards im Datenschutz profitieren und der nationalen Gerichtsbarkeit unterliegen. Allerdings bieten auch einige deutsche Provider ihren Kunden gezielt Webhosting in der Schweiz an, damit die von der höheren Sicherheit etwa bei personenbezogenen Daten profitieren können. Noch gehören diese Standorte aber nicht zu dem festen Standard, so dass Zweifel durch eine unverbindliche Anfrage vor der Buchung geklärt werden sollten.

Welche positiven und negativen Folgen hat ein Webhosting in der Schweiz?

Vorteile:

  • Sehr gute internationale Anbindung
  • Schneller Zugriff aus allen Ländern Europas und vielen Regionen der Welt
  • Hohe Sicherheit und stabile Rahmenbedingungen
  • Inhalte unterliegen dem hohen Datenschutz der Schweiz
  • Sicherer Standort außerhalb der EU
  • Gute Infrastruktur und ein umfangreicher, meist deutschsprachiger Support

Nachteile:

  • Meist leicht höhere Kosten für Low-End-Server
  • Lokale Provider unterliegen nicht dem EU-Recht
  • Schwankender Wechselkurs bei Zahlung in Franken
  • Viele Anbieter auf B2B mit KMU und Großbetrieben spezialisiert

Welche Standorte bieten ähnliche Vorteile wie ein Webhosting in der Schweiz?

Grundsätzlich bietet die Schweiz sehr gute Bedingungen für das Webhosting, die allerdings auch von anderen stark vernetzten Regionen wie Deutschland, den USA oder Teile Asiens erreicht werden. Ein besonderer Vorteil ist jedoch die Rechtssicherheit und die aufgrund der zentralen Lage ausgezeichnete europaweite Anbindung. Grundsätzlich ist stets ein kundennahes Hosting zu empfehlen, da aufgrund der kurzen Übertragungswege die Reaktionszeiten zwischen den beteiligten Servern deutlich gesenkt werden. Ähnlich hohe Datenschutzbestimmungen bei vergleichbarer Anbindung und einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis finden sich nicht in Europa. Bei dem Vorliegen entsprechender Gründe ist die Schweiz deshalb einer der populärsten Standorte für sicherheitskritische Anwendungen und kombiniert Vorteile eines Offshore-Servers mit den hohen technischen Standards und der Performance innerhalb der EU.