Speicherplatz (minimal)

Transfervolumen (minimal)

Zufriedenheit

Sterne oder mehr

Kosten

(maximal pro Monat)

Status

Anzeige

Features

Betriebssystem

Server

Anwendungen

Scripting

Control-Panel

Server-Standort

Extras

Typo3 Vergleich

FILTER:
Speicherplatz (minimal): 1 GB
Transfervolumen (minimal): 100 GB


Zurück zum Webhosting-Vergleich

10 von 47 Angeboten.*
WebSpace (SSD) von Ready4.Hosting
 1 GB
Speicherplatz
 ∞
Traffic

TOP-Features:

0€ Setup
30 Tage Kündigungsfrist
SSD
SSL
Grünes Hosting
Traffic-Flatrate
Webhosting Starter M 1.0 von Serverprofis GmbH
 1 GB
Speicherplatz
 ∞
Traffic

TOP-Features:

Grünes Hosting
1 Domains
Traffic-Flatrate
Level 1+ von NetBeat
 49 GB
Speicherplatz
 ∞
Traffic

TOP-Features:

0€ Setup
Grünes Hosting
6 Domains
Traffic-Flatrate
iNET.WebPack von iNETsolutions.de
 1 GB
Speicherplatz
 ∞
Traffic

TOP-Features:

0€ Setup
6 Tage Kündigungsfrist
SSD
SSL
Grünes Hosting
1 Domains
Traffic-Flatrate
zyanWEB STARTUP von LANSOL GmbH
 10 GB
Speicherplatz
 ∞
Traffic

TOP-Features:

0€ Setup
SSL
1 Domains
Traffic-Flatrate
Webhosting 6.0 S von VCServer Network OHG
 10 GB
Speicherplatz
 ∞
Traffic

TOP-Features:

0€ Setup
SSD
SSL
Grünes Hosting
0 Domains
Traffic-Flatrate
Privat S von Lahno Webhosting
 10 GB
Speicherplatz
 ∞
Traffic

TOP-Features:

0€ Setup
30 Tage Kündigungsfrist
Grünes Hosting
1 Domains
Traffic-Flatrate
Premium M von IP-Projects GmbH & Co. KG
 3 GB
Speicherplatz
 ∞
Traffic

TOP-Features:

14 Tage Kündigungsfrist
Grünes Hosting
1 Domains
Traffic-Flatrate

TOP-Features:

0€ Setup
30 Tage Kündigungsfrist
SSD
SSL
Grünes Hosting
1 Domains
Traffic-Flatrate
Standard-Hosting von menkiSys Networks e. U.
 50 GB
Speicherplatz
 ∞
Traffic

TOP-Features:

0€ Setup
30 Tage Kündigungsfrist
SSD
SSL
Grünes Hosting
1 Domains
Traffic-Flatrate



* Bei hosttest.de ist lediglich eine Auswahl von Webhostern zu finden.

Professionelle Internetauftritte werden schon seit einigen Jahren fast ausschließlich mit sogenannten Content Management Systemen (CMS) realisiert. Diese - oft kostenfreien - Systeme bieten eine saubere Trennung von Inhalt und Struktur des Projektes und ermöglichen zudem eine sehr feine Rechtezuweisung für einzelne Mitarbeiter.
Typo3 darf mittlerweile getrost als das Flaggschiff unter den kostenlosen Content Management Systemen bezeichnet werden.

Was ist Typo3?

Typo 3 ist ein Content Management System, mit dem auch große Webauftritte professionell umgesetzt werden können. Hierzu wird Typo 3 auf einem Server installiert und über ein Backend bedient. Administrator und Redakteure nutzen, wie bei einem CMS üblich dasselbe Backend. Die jeweiligen Bedienmöglichkeiten hängen hierbei von den erteilten Rechten ab. So hat ein Administrator den vollen Zugriff auf die komplette Installation, wohingegen Redakteure mitunter nur Inhalt in das System einstellen können. Eine sehr feine Rechteverwaltung gehört zu den großen Stärken von Typo3.
Die Bedienung von Typo3 durch Redakteure gestaltet sich in der Regel sehr einfach. Über einen eingebauten WYSIWYG-Editor können schnell und ohne Html-Kentnisse Texte, Bilder und andere Medien in das System eingepflegt werden. Die Erstellung des Seitenlayouts erfolgt separat durch sogenannte Templates. Diese können mit entsprechenden Kenntnissen selbst erstellt werden. Außerdem ist es möglich, fertige Templates zu installieren. Im Internet ist eine ganze Reihe kostenloser und kostenpflichtiger Templates erhältlich.
Die Konfiguration von Typo3 erfolgt mithilfe von TypoScript, einer eigenen Programmiersprache, die eine detaillierte Steuerung des Systems zulässt.
Typo3 bietet schon in der Grundversion schon einen beachtlichen Leistungsumfang. Zusätzlich stehen von - meist externen - Entwicklern Tausende von Erweiterungsmodulen, sogenannte System Extensions zur Verfügung. Mit diesen Erweiterungen lassen sich beispielsweise Galerien, Gästebücher oder ganze Shop-Systeme einrichten.

Geschichte von Typo3

Die erste veröffentlichte Version von Typo3 stammt aus dem Jahr 2001. Diese Version 3.0 musste noch ohne einen Erweiterungsmanager auskommen und war in ihrer Funktionalität noch recht eingeschränkt. Mit der Version 3.6 wurde im Jahr 2006 die Grundlage für die Verwendung verschiedener Datenbanksysteme gelegt. Bis hierhin war nur die direkte Verwendung von MySQL möglich. Mit der Einführung eines Database Abstraction Layers ist es mittlerweile möglich, verschiedene SQL-Datenbanken einzusetzen. So lässt sich eine aktuelle Installation von Typo3 auch mit Oracle oder der Open-Source-Datenbank PostgreSQL betreiben.
In weiteren Entwicklungsschritten wurde die Verwaltung mehrsprachiger Websites und schließlich auch ein mehrsprachiges Backend unter Zuhilfenahme sogenannte Language Packs entwickelt.
Mit der eigentlich geplanten Version 5.0 des Content Management Systems kam es mit Typo3 Neos zu einer Abspaltung, die seit einiger Zeit unter dem Namen Neos unabhängig vom eigentlichen Typo3 entwickelt wird.
Mit den letzten Versionen führten die Entwickler von Typo3 sogenannte LTS-Versionen ein, die einen deutlich verlängerten Supportzeitraum aufweisen. Diese Neuerung dürfte vor allem für Administratoren professioneller Webpräsenzen von großer Bedeutung sein.

Kosten für Typo3

Typo3 und seine Erweiterungsmodule sind kostenlos erhältlich. Ebenfalls kostenlose Betreuung und Problemlösung erfolgen durch die Community. Professionelle und kostenpflichtige Typo3 Betreuung leisten eine ganze Anzahl von Drittanbietern auf der ganzen Welt.

Vor-und Nachteile von Typo3

Typo3 ist ein sehr ausgefeiltes und komplexes Content Management System (CMS). Das bringt einige spezifische Vor- und Nachteile mit sich. Zu den Vorteilen von Typo3 gehören:

  • Typo3 ist kostenlose und quelloffene Software.
  • Das CMS ist nahezu beliebig erweiterbar. Viele Funktionen können über Extensions nachgerüstet werden.
  • Als Datenbank muss nicht zwangsläufig MySQL zum Einsatz kommen.
  • Typo3 ist von Redakteuren innerhalb von Minuten oder weniger Stunden erlernbar.
  • Das System bringt ein sehr ausgefeiltes Rechtemanagement mit.
  • Typo3 eignet sich auch für große Internetptojekte mit hohen Zugriffszahlen.

Zu den Nachteilen von Typo3 gehören folgende Eigenschaften:

  • Die Komplexität erfordert eine lange Einarbeitungszeit für Administratoren.
  • Der umfangreiche Quellcode des Projektes kann mitunter zu einer gewissen Schwerfälligkeit von Typo3 führen.

Typo3 Fazit

Typo 3 ist ein äußerst robustes und ausgefeiltes Content Management System, mit dem sich auch professionelle und sehr umfangreiche Internetpräsenzen leicht realisieren und übersichtlich strukturieren lassen. Aufgrund seines Funktionsumfanges ist es für kleinere Projekte nur bedingt geeignet. Hier empfiehlt sich die Verwendung einer leichtgewichtigeren Alternative.

Webhosting Anforderungen für Typo3

Typo3 stellt mittlere Anforderungen an den Server. Als Webserver empfehlen die Entwickler Apache. Möglich sind aber auch IIS und NGINX.
Eine aktuelle Typo3-Installation erfordert PHP in den Versionen 5.5 bis 7.0.
MySQL wird empfohlen, möglich sind aber auch beispielsweise Oracle oder Postgres.

Typo3 basiert auf der Skriptsprache PHP, sodass diese auf jeden Fall vom Webhosting unterstützt werden muss. Zusätzlich werden für den Betrieb Datenbanken benötigt. Typo3 kann in diesem Bereich mit MySQL, MariaDB oder auch PostgreSQL und Oracle verwendet werden. Es wird ein Apache Webserver empfohlen, Typo3 funktioniert aber auch mit NGINX oder Microsofts IIS. Um den reibungslosen Betrieb gewährleisten zu können, sollten zudem mindestens 256 MB vorhanden sein. Weitere Details zu den technischen Anforderungen eines Typo3 Webhostings können Sie der folgenden Tabelle entnehmen:

technische Vorraussetzungen Typo3
PHP Version PHP 5.3+
Datenbanken MySQL, MariaDB, PostgreSQL, Oracle
Webserver Apache, NGINX, IIS
Arbeitsspeicher 256 MB
PHP Memory Limit 128 MB
empfohlene PHP Erweiterungen ImageMagick oder GraphicsMagick
GDlib/Freetype
zlib
empfohlene Apache Erweiterungen mod_gzip/mod_rewrite

Alternativen zu Typo3

Für kleinere Projekte empfiehlt sich eine aktuelle Wordpress-Installation.
Umfangreichere Webpräsenzen lassen sich auch in Joomla oder Contao realisieren.
Alle drei Systeme sind kostenlos erhältlich.



Weitere empfohlene Artikel

Second-Level-Domain günstig registrieren
Unter einer Second-Level-Domain wird der Teil einer vorliegenden Internetadresse bezeichnet, der direkt vor ...

Webspace Vergleich
Webspace oder Webhosting– Anbieter gibt es wie Sand am Meer und das macht die Auswahl des richtigen Anbiet ...

Root-Server mit Failover-IP, Hosting ohne Unterbrechung
netcup bietet ab sofort allen Root-Server Kunden Failover-IP Adressen an. Mit Failover-IP Adressen können D ...

Die 4 häufigsten Probleme beim Webhosting
Ein zuverlässiger Webhoster ist die Grundlage für jedes erfolgreiche Webprojekt. Viele Webseitenbetreiber ...

1aHosting.ch | Erfahrungen & Test 2017
1aHosting.ch ist eine Dienstleistung von shop-24.cc GmbH. Die Daten-Center sind mit USV-Systemen, ...

Webspace-Verkauf.de | Erfahrungen & Test 2017
Webspace-Verkauf.de kann auf eine langjährige Erfahrung in den Bereichen Webhosting, Domains, vServer, ...