Speicherplatz (minimal)

Transfervolumen (minimal)

Anzahl Domains inkl.

Anzahl Datenbanken inkl.

Zufriedenheit

Sterne oder mehr

Kosten

(maximal pro Monat)

Status

TOP Eigenschaften

Anzeige

Features

Betriebssystem

Server

Anwendungen

Scripting

Control-Panel

Server-Standort

Extras

Bezahlmethode

Oscommerce Vergleich

FILTER:
Speicherplatz (minimal): 1 GB
Transfervolumen (minimal): 100 GB
Anzeige: 1 Angebot pro Anbieter


Zurück zum Webhosting-Vergleich

10 von 41 Angeboten.*

TOP-Features:

0€ Setup
0 Tage Kündigungsfrist
Grünes Hosting
1 Domains
Traffic-Flatrate

TOP-Features:

30 Tage Kündigungsfrist
Grünes Hosting
1 Domains
Traffic-Flatrate
zyanWEB STARTUP von LANSOL GmbH
 10 GB
Speicherplatz
 ∞
Traffic

TOP-Features:

0€ Setup
30 Tage Kündigungsfrist
SSL
1 Domains
Traffic-Flatrate
iNET.WebPack von iNETsolutions.de
 1 GB
Speicherplatz
 ∞
Traffic

TOP-Features:

0€ Setup
6 Tage Kündigungsfrist
SSD
SSL
Grünes Hosting
1 Domains
Traffic-Flatrate
Empfehlung der Redaktion
Anzeige Basic von 1&1 Internet SE
 100 GB
Speicherplatz
 ∞
Traffic

TOP-Features:

30 Tage Kündigungsfrist
SSD
SSL
Grünes Hosting
2 Domains
Traffic-Flatrate
Webhosting 6.0 S von VCServer Network OHG
 10 GB
Speicherplatz
 ∞
Traffic

TOP-Features:

0€ Setup
30 Tage Kündigungsfrist
SSD
SSL
Grünes Hosting
0 Domains
Traffic-Flatrate
Privat S von Lahno Webhosting
 10 GB
Speicherplatz
 ∞
Traffic

TOP-Features:

0€ Setup
30 Tage Kündigungsfrist
Grünes Hosting
1 Domains
Traffic-Flatrate
Premium M von IP-Projects GmbH & Co. KG
 3 GB
Speicherplatz
 ∞
Traffic

TOP-Features:

14 Tage Kündigungsfrist
Grünes Hosting
1 Domains
Traffic-Flatrate
SSD Basis 2017 von Murauer Group
 7 GB
Speicherplatz
 ∞
Traffic

TOP-Features:

30 Tage Kündigungsfrist
SSD
SSL
Grünes Hosting
1 Domains
Traffic-Flatrate
Privat Start 2.0 von Webspace4All
 2 GB
Speicherplatz
 ∞
Traffic

TOP-Features:

0€ Setup
30 Tage Kündigungsfrist
SSL
Grünes Hosting
1 Domains
Traffic-Flatrate



* Bei hosttest.de ist lediglich eine Auswahl von Webhostern zu finden.

osCommerce - Für Online-Händler mit Programmierkenntnissen

osCommerce war eines der ersten Online Shopsysteme, die unter der GNU General Public License (GPL) veröffentlich wurden. Mittlerweile basiert eine große Anzahl von Ablegern (Forks) auf diesem System. Entwickelt wurde das Shopsystem im Jahre 2000 in Deutschland unter dem Namen The Exchange Project, 2001 wurde es in osCommerce umbenannt. Der damalige Entwickler Harald Ponce de Leon ist heute noch als Projektleiter für die Weiterentwicklung zuständig. Inzwischen wird die Software weltweit bei vielen Onlineshops eingesetzt. Die Entwickler setzen ihre Arbeit fort und halten gemeinsam mit einer internationalen Community das Interesse an dem kontinuierlich wachsenden System aufrecht. Seit seiner Markteinführung wurde eine enorme Anzahl Erweiterungen praktisch für jeden Anwendungszweck entwickelt. Obwohl das System ursprünglich für den amerikanischen Markt entwickelt wurde, haben Mitglieder der deutschen Community ein Bundle zusammengestellt, das für den Betrieb des Shopsystems in Deutschland unerlässlich ist. Viele Ableger und Weiterentwicklungen wie zum Beispiel xt:Commerce, xtModified und Zen Cart werden unter den neuen Namen professionell vertrieben. In den meisten Fällen blieben die Basisfunktionen von osCommerce erhalten, wurden aber in bestimmten Bereichen durch Erweiterungen und Änderungen ergänzt. Im Jahre 2011 warnte das Bundesministerium für Sicherheit und Informationstechnik (BSI) im Zusammenhang mit osCommerce vor einer Sicherheitslücke. Diese wurde mit dem Erscheinen der Version 3.0.2 behoben.

Welche Eigenschaften besitzt osCommerce

osCommerce ist ein weltweit verbreitetes und frei zu benutzendes Open Source Shopsystem. Mit seiner übersichtlichen Administrationsoberfläche ist das System prädestiniert für die Installation der zahlreich zur Verfügung stehenden Erweiterungen. Wichtiger Bestandteil der E-Commerce Software sind die praktisch uneingeschränkten Gestaltungsmöglichkeiten der Shops im Hinblick auf das Design und die Funktionen. Auf der Serverseite ist das Shopsystem in der Open Source Skriptsprache PHP geschrieben, als Datenbanksystem wird MySQL verwendet. Mit ausreichenden Kenntnissen ist es Anwendern möglich, eigenständige Änderungen und Anpassungen vorzunehmen. Das System, wie alle daraus abgeleiteten Formen, setzen auf einem prozeduralen Code auf, der heute nicht mehr zeitgemäß und veraltet ist. Um das immer noch weit verbreitete Shopsystem rechtssicher und modern zu gestalten sind zurzeit umfangreiche Anpassungsarbeiten erforderlich. Nur technisch versierte Benutzer mit Kenntnissen in der Programmiersprache und der Datenbank haben dazu die Möglichkeit, alle anderen sind auf professionelle Hilfe angewiesen. Daher eignet sich osCommerce eher für mittlere und große Unternehmen, die für den erforderlichen Programmierer dass nötige Budget besitzen.

Design, Layout und Erweiterungen für osCommerce

Programmierung und Layout sind bei diesem Shopsystem nicht eindeutig voneinander getrennt. Deshalb ist die gestalterische Anpassung des Onlineshops sehr aufwendig. Anwender mit Programmierkenntnissen sind auch hier wieder eindeutig im Vorteil. Wer jedoch keinen besonderen Wert auf ein individuelles Aussehen seines Shops legt, findet in den vorgefertigten Templates der Community reichliche Auswahl an kostenlosen wie kostenpflichtigen Vorlagen. Abgesehen von der notwendigen Länderanpassung reicht die Basisversion von osCommerce für einen reibungslosen Shop-Betrieb aus. Dennoch entsteht beim Shop-Betreiber sicher oft der Wunsch nach einem zusätzlichen Feature. Funktionell lässt sich das Shopsystem beliebig erweitern. Zum Glück gibt es für osCommerce in beinahe grenzenloses Angebot an Erweiterungen, die auf den Seiten des Herstellers oft kostenlos angeboten werden. Doch leider müssen die oft schon etwas angestaubten Module manuell in den Code eingebaut werden, was selbst bei vorhandenen Programmierkenntnissen eine zeitraubende und fehleranfällige Arbeit ist.

Welche Kosten fallen für osCommerce an?

osCommerce ist eine Open Source E-Commerce-Lösung, das heißt, Shop-Betreiber können das System kostenlos nutzen und verändern ohne Lizenzgebühren zahlen zu müssen. Auch der extrem stabile Apache-Server, die Skriptsprache PHP und die Datenbank MySQL gehören zur quelloffenen Software und dürfen kostenlos verwendet werden. Wer für die Einrichtung und Wartung des Shopsystems nicht die entsprechenden Kenntnisse hat, kann diese Dienste von einer der bei zahlreichen Agenturen gegen eine Gebühr durchführen lassen. Auch für die Anpassung oder Neugestaltung von individuellen Templates kommen auf den Shop-Betreiber Kosten in unterschiedlicher Höhe zu. Web-Provider sorgen für die Ausfallsicherheit, Flexibilität und Leistungsreserven in Spitzenzeiten, deshalb fallen für einen professionellen Onlineshop Hosting-Kosten an.

Die Vor- und Nachteile von osCommerce

  • Out oft the box Installation
  • Anbindung an Warenwirtschaftssysteme möglich
  • Integration von CMS möglich
  • modularer Aufbau
  • Währungs- und Steuerzonen
  • umfangreiche Statistiken
  • sichere Transaktionen durch SSL
  • mehrsprachig
  • temporäre und permanente Warenkörbe
  • fehlende Plug-In-Verwaltung
  • teilweise veraltete Module
  • Erweiterungen müssen in den Code eingebaut werden
  • für Anpassungen sind PHP- und MySQL-Kenntnisse erforderlich

Webhosting Anforderungen für osCommerce

An die Hardware stellt das Shopsystem nur geringe Anforderungen. Benötigt wird PHP 5 sowie die Datenbanksoftware MySQL (Vers. 5+ wird empfohlen). Als Webserver können alle Systeme mit CGI Unterstützung eingesetzt werden, wie zum Beispiel Apache, Microsoft IIS oder Nginx. Für die Basisinstallation benötigt das Programm 500 MB Speicherplatz, das empfohlene PHP Memory Limit liegt bei 64 MB. Die Server für das Shopsystem können unter Linux, Solaris, BSD, Microsoft Windows oder Mac OS X laufen.
Zur Installation müssen die Dateien von osCommerce nur auf den Server übertragen und eine Datenbank angelegt werden. Der Installationsvorgang wird in englischer Sprache durchgeführt, auch das Backend hat eine englischsprachige Oberfläche. Der Komfort für den Administrator hält sich in Grenzen. Leider verfügt das Programm über keinen eigenen Editor, so dass die Artikelbeschreibungen in HTML selber gestaltet und die Abbildungen zurechtgeschnitten werden müssen.

technische Vorraussetzungen osCommerce
PHP Version PHP 4
Datenbanken MySQL 4
Webserver Apache, Nginx, IIS
empfohlenes PHP Memory Limit 64 MB
PHP Erweiterungen GD, cURL
PHP Einstellungen register_globals OFF, magic_quotes_gpc OFF

Alternativen zu osCommerce

osCommerce eignet sich immer noch sehr gut für den Betrieb eines professionellen Onlineshops. Shop-Betreiber, die über fundierte PHP Kenntnisse verfügen und ein flexibles Shopsystem mit hoher Skalierbarkeit suchen, werden mit osCommerce sicher gut zurechtkommen. Ein großes Plus ist sicher der umfangreiche Support durch die Community. Wer mehr Wert auf eine umfangreiche Standardinstallation legt und keine Programmierkenntnisse besitzt, sollte eher zu einer der vielen Alternativen zu osCommerce greifen. Stellvertretend seien hier xt:Commerce, Magento, Shopify und Drupal genannt.