Speicherplatz (minimal)

Transfervolumen (minimal)

Anzahl Domains inkl.

Anzahl Datenbanken inkl.

Zufriedenheit

Sterne oder mehr

Kosten

(maximal pro Monat)

Status

Anzeige

Features

Betriebssystem

Server

Anwendungen

Scripting

Control-Panel

Server-Standort

Extras

Bezahlmethode

Python Vergleich

FILTER:
Speicherplatz (minimal): 1 GB
Transfervolumen (minimal): 100 GB
Anzeige: 1 Angebot pro Anbieter


Zurück zum Webhosting-Vergleich

10 von 45 Angeboten.*
WebSpace (SSD) von Ready4.Hosting
 1 GB
Speicherplatz
 ∞
Traffic

TOP-Features:

0€ Setup
30 Tage Kündigungsfrist
SSD
SSL
Grünes Hosting
Traffic-Flatrate
Empfehlung der Redaktion
Anzeige Basic von 1&1 Internet SE
 100 GB
Speicherplatz
 ∞
Traffic

TOP-Features:

30 Tage Kündigungsfrist
SSD
SSL
Grünes Hosting
2 Domains
Traffic-Flatrate
iNET.WebPack von iNETsolutions.de
 1 GB
Speicherplatz
 ∞
Traffic

TOP-Features:

0€ Setup
6 Tage Kündigungsfrist
SSD
SSL
Grünes Hosting
1 Domains
Traffic-Flatrate
WebHost DE1 von Murauer Group
 2 GB
Speicherplatz
 ∞
Traffic

TOP-Features:

30 Tage Kündigungsfrist
SSL
Grünes Hosting
1 Domains
Traffic-Flatrate
Webhosting 6.0 S von VCServer Network OHG
 10 GB
Speicherplatz
 ∞
Traffic

TOP-Features:

0€ Setup
30 Tage Kündigungsfrist
SSD
SSL
Grünes Hosting
0 Domains
Traffic-Flatrate
Privat S von Lahno Webhosting
 10 GB
Speicherplatz
 ∞
Traffic

TOP-Features:

0€ Setup
30 Tage Kündigungsfrist
Grünes Hosting
1 Domains
Traffic-Flatrate
Webhosting Start V2.0 von DM Solutions e.K.
 20 GB
Speicherplatz
 ∞
Traffic

TOP-Features:

SSD
SSL
Grünes Hosting
1 Domains
Traffic-Flatrate
Premium M von IP-Projects GmbH & Co. KG
 3 GB
Speicherplatz
 ∞
Traffic

TOP-Features:

14 Tage Kündigungsfrist
Grünes Hosting
1 Domains
Traffic-Flatrate
Empfehlung der Redaktion

TOP-Features:

0€ Setup
30 Tage Kündigungsfrist
SSD
SSL
Grünes Hosting
1 Domains
Traffic-Flatrate
Empfehlung der Redaktion

TOP-Features:

0€ Setup
14 Tage Kündigungsfrist
SSL
Grünes Hosting
1 Domains
Traffic-Flatrate



* Bei hosttest.de ist lediglich eine Auswahl von Webhostern zu finden.


Python Webhosting

Python ist eine universelle, frei verfügbare Programmiersprache, die das Schreiben eines Computer-Programmes so einfach machen soll, wie das Niederschreiben von Gedanken. Üblicherweise wird ein in dieser Sprache geschriebenes Programm auf dem Computer von einem Interpreter ausgeführt. Einmal geschrieben, laufen Python-Programme ohne Änderungen auf fast allen Computer-Systemen.

Eine kurze Geschichte der Programmiersprache Python

Entstanden ist Python so um 1990 am Centrum Wiskunde & Informatica in Amsterdam. Der Software-Entwickler Guido von Rossum benannte die Sprache nicht wie man vermuten könnte nach der Schlangengattung Python sondern nach den britischen Comedians Monty Pythons Flying Circus. Die erste Version, Python 1.0, wurde 1994 veröffentlicht, im Oktober 2000 erschien die Version Python 2.0. Inzwischen hat die gemeinnützige Stiftung Python Software Foundation die Weiterentwicklung der Programmiersprache übernommen, so dass im Abstand von etwa zwei Jahren mit einer neuen Version zu rechnen ist.
Der Interpreter der Python Software Foundation ist in der Programmiersprache C geschrieben, aber es gibt auch andere Versionen. Jython, eine Java-basierte Version wurde für die nahtlose Zusammenarbeit mit der Programmiersprache Java entwickelt. Iron Python, eine C# Version soll das Arbeiten mit C# auf .NET-Plattformen vereinfachen. Python ist eine sehr leistungsfähige und flexible Sprache, die mithilfe zahlreicher Module auch mit anderen Programmiersprachen gut zurechtkommt. Zum Zwecke der Forschung wurde 2003 von der Europäischen Union das Projekt PyPy ins Leben gerufen.

Wofür wird Python verwendet?

Python ist eine Allzweck-Programmiersprache, die auf jedem modernen Computer- und Betriebssystem verwendet werden kann. Besonders leistungsfähig ist die Sprache bei der Verarbeitung von Texten, Zahlen und Bildern, wissenschaftlichen oder anderer Daten, die auf einem Computersystem gespeichert werden können. Bekannte Webseiten wie zum Beispiel die Suchmaschine Google, der Video-Streaming-Dienst YouTube oder die NASA und die New Yorker Börse und viele andere verwenden Python bei ihrer täglichen Arbeit.
Python ist eine interpretierende Sprache, das bedeutet, dass der Programmcode während der Laufzeit in einen computerlesbaren Code umgewandelt wird. In der Vergangenheit wurde Python deshalb zu den Skriptsprachen gezählt, die für einfache Anwendungen gedacht sind. Doch Python ist eine vollwertige Programmiersprache, die inzwischen auch für zahlreiche komplexe Anwendungen verwendet wird. Gerne wird die Sprache von den Programmierern zum Beispiel für die Programmierung von CGI-Anwendungen, RSS-Readern, Datenbank-Operationen (MySQL oder PostgrSQL), innerhalb von HTML-Seiten oder zum Arbeiten mit Dateien verwendet. Dabei fällt der durch die Interpretation entstehende zeitliche Aufwand bei den schnellen Prozessoren kaum ins Gewicht.
Python besitzt eine riesige Standardbibliothek, weshalb die Sprache für viele Anwendungen geeignet ist. Als plattformunabhängige Sprache laufen größere Python-Programme unter Windows, Mac OS X, Linux und Unix. Die Standardbibliothek ist auch auf Internet-Anwendungen zugeschnitten und unterstützt zahlreiche Formate und Protokolle wie zum Beispiel HTTP. Mithilfe mitgelieferter Module können Programmierer recht einfach grafische Oberflächen erzeugen.

Was unterscheidet Python von anderen Programmiersprachen?

Die Syntax von Python unterscheidet sich von anderen interpretierenden Sprachen wie zum Beispiel PHP oder Perl. Obwohl PHP als Universalsprache Perl im Web immer mehr verdrängt sind Python-Programme viel einfacher zu lesen und zu ändern. Wegen der schlechten Lesbarkeit von PHP- und Perl-Programmen sind diese selten länger als 100 Programmzeilen. Python wurde mit dem Ziel der Einfachheit und Übersichtlichkeit entworfen, deshalb gehört die gute Lesbarkeit zur Struktur dieser Sprache, was es sehr einfach macht, die Programme zu pflegen. Dieses Konzept ermöglicht es auch, Python-Programme in andere Sprachen einzubetten.
Im Gegensatz zu PHP ist Python eine objekt-orientierte Sprache. Das hat erhebliche Auswirkungen auf die Lesbarkeit, Skalierbarkeit und Verwendung der Programme.
Der Name PHP steht für "PHP Hypertext Processor" und macht deutlich, dass PHP für Aufgaben im Web gedacht ist und nicht wie Python auch Aufgaben auf Systemebene bewältigen kann. Beispielhaft wird dieser Unterschied wenn man bedenkt, dass Web-Server in Python geschrieben werden, die mit PHP verwaltet werden.

Wie viel kostet Python?

Python ist Open Source Software und damit kostenlos erhältlich. Die Software darf von jedem Programmierer benutzt und verändert werden.

Vor-und Nachteile von Python


Python ist eine universelle Sprache, die häufig in Web-Anwendungen, als Skriptsprache, beim Prototyping und für Desktopanwendungen verwendet wird. Neben vielen Vorteilen gibt es auch bei Python auch ein paar Nachteile:

Vorteile:

  • einfache und logische Syntax
  • umfangreiche Standardbibliothek
  • einfache Einbindung in andere Programme
  • objekt-orientiert aber auch funktional einsetzbar
  • für alle Anwendungsprobleme geeignet
  • leicht erlernbar, geringe Anzahl Schlüsselwörter
  • kürzerer Programmcode als bei vielen anderen Sprachen
  • wird ständig weiterentwickelt

Nachteile:


  • als interpretierende Sprache relativ langsam
  • kein Standard Framework

Webhosting Anforderungen für Python

Python ist eine gute Alternative zu den bekannten Skriptsprachen PHP und JavaScript. Bei vielen Webhostern können Python-Programme über die CGI-Schnittstelle ausgeführt werden. Da der Interpreter jedoch vor jedem Skriptaufruf erneut geladen werden muss, kann das bei größeren Anwendungen zu spürbaren Einbußen bei der Geschwindigkeit führen. Außerdem können fehlerhafte oder gehackte Skripte leicht die Sicherheit des Systems beeinträchtigen.
Um die Python-Skripte zu beschleunigen, sollte im Hosting-Paket mod_python enthalten sein. Das ist ein Modul für den Apache-Server, das den Interpreter in den Webserver einbindet und in den Speicher lädt. Damit lassen sich Datenbankverbindungen, Variablen und Zustände dauerhaft speichern und müssen nicht bei jedem Skriptaufruf neu initialisiert werden.

Alternativen zu Python

Python wird gerne mit Ruby verglichen. Beides sind interpretierende und objekt-orientierte Sprachen und können für universelle Zwecke eingesetzt werden. Die Umsetzung von Klassen und Objekten ermöglicht große Möglichkeiten zur Wiederverwendung des Codes in anderen Anwendungen. Zwischen Python und Ruby gibt es hauptsächlich zwei Unterschiede: die Lesbarkeit und die Flexibilität. Neben der Transparenz des Codes bietet Python oft eine Einfachheit die zum Beispiel bei Ruby nur schwer zu finden ist.
Auch Java wird gerne als Alternative zu Python genannt. Beide Sprachen sind objekt-orientiert und kommen mit umfangreichen Bibliotheken einher. Java ist weder eine interpretierende noch eine kompilierte Sprache sondern von beidem ein bisschen. Java-Programme werden zu Bytecode umgewandelt, der nur in einer Java Runtime Umgebung (JRE) lauffähig ist. Der Bytecode kann von Java-Programmen nicht geändert werden. Python dagegen interpretiert während der Laufzeit das Programm und wandelt es in computerlesbaren Maschinencode um. Deshalb braucht die Sprache keinen Zwischenschritt zur Plattformunabhängigkeit denn diese ist bereits Bestandteil des Interpreters.

 

Tags: Webhosting, Python