Speicherplatz (minimal)

Transfervolumen (minimal)

Anzahl Domains inkl.

Anzahl Datenbanken inkl.

Zufriedenheit

Sterne oder mehr

Kosten

(maximal pro Monat)

Status

Anzeige

Features

Betriebssystem

Server

Anwendungen

Scripting

Control-Panel

Server-Standort

Extras

Bezahlmethode

Perl Vergleich

FILTER:
Speicherplatz (minimal): 1 GB
Transfervolumen (minimal): 100 GB
Anzeige: 1 Angebot pro Anbieter


Zurück zum Webhosting-Vergleich

10 von 56 Angeboten.*
WebSpace (SSD) von Ready4.Hosting
 1 GB
Speicherplatz
 ∞
Traffic

TOP-Features:

0€ Setup
30 Tage Kündigungsfrist
SSD
SSL
Grünes Hosting
Traffic-Flatrate

TOP-Features:

30 Tage Kündigungsfrist
Grünes Hosting
1 Domains
Traffic-Flatrate
iNET.WebPack von iNETsolutions.de
 1 GB
Speicherplatz
 ∞
Traffic

TOP-Features:

0€ Setup
6 Tage Kündigungsfrist
SSD
SSL
Grünes Hosting
1 Domains
Traffic-Flatrate
Empfehlung der Redaktion
Anzeige Basic von 1&1 Internet SE
 100 GB
Speicherplatz
 ∞
Traffic

TOP-Features:

30 Tage Kündigungsfrist
SSD
SSL
Grünes Hosting
2 Domains
Traffic-Flatrate
Privat Mini von Webspace4All
 1 GB
Speicherplatz
 ∞
Traffic

TOP-Features:

0€ Setup
30 Tage Kündigungsfrist
SSL
Grünes Hosting
1 Domains
Traffic-Flatrate
WebHost DE1 von Murauer Group
 2 GB
Speicherplatz
 ∞
Traffic

TOP-Features:

30 Tage Kündigungsfrist
SSL
Grünes Hosting
1 Domains
Traffic-Flatrate
Webhosting 6.0 S von VCServer Network OHG
 10 GB
Speicherplatz
 ∞
Traffic

TOP-Features:

0€ Setup
30 Tage Kündigungsfrist
SSD
SSL
Grünes Hosting
0 Domains
Traffic-Flatrate
Privat S von Lahno Webhosting
 10 GB
Speicherplatz
 ∞
Traffic

TOP-Features:

0€ Setup
30 Tage Kündigungsfrist
Grünes Hosting
1 Domains
Traffic-Flatrate
Webhosting Start V2.0 von DM Solutions e.K.
 20 GB
Speicherplatz
 ∞
Traffic

TOP-Features:

SSD
SSL
Grünes Hosting
1 Domains
Traffic-Flatrate
Premium M von IP-Projects GmbH & Co. KG
 3 GB
Speicherplatz
 ∞
Traffic

TOP-Features:

14 Tage Kündigungsfrist
Grünes Hosting
1 Domains
Traffic-Flatrate



* Bei hosttest.de ist lediglich eine Auswahl von Webhostern zu finden.


Perl Webhosting Anforderungen

Perl, manchmal auch als "Practical Extraction and Reporting Language" bezeichnet, ist eine interpretierende Programmiersprache mit einer großen Anzahl Anwendungen, Bibliotheken und Ressourcen. Nicht selten wird Perl auch als "Schweizer Taschenmesser" unter den Programmiersprachen bezeichnet. Die Sprache ist zur Programmierung universeller Aufgaben geeignet und wird im Internet häufig zur Entwicklung von Webseiten eingesetzt.

Was ist Perl?

Die Ursprünge gehen auf die etwas ältere Unix-Skriptsprache awk zurück, die wiederum aus Teilen der Programmiersprache C bestand. Perl entstand noch vor seinen engsten Konkurrenten Python und Ruby, die sich im Laufe der Zeit immer mehr an Perl anglichen. So ist zum Beispiel die Syntax für reguläre Ausdrücke in Ruby direkt aus Perl abgeleitet, die wiederum teilweise aus der alten Skriptsprache awk stammen. Beeinflusst wurde Perl außerdem von Sprachen wie C++, Smalltalk, Lisp, Pascal und der Unix Shell. Perl selber wurde für Teile der Programmiersprachen PHP, Ruby, Python und JavaScript zum Vorbild.

Wie alles begann

Bereits 1987 gab es die erste Version von Perl, entworfen in Seattle vom amerikanischen Programmierer Larry Wall, der heute noch, im fortgeschrittenen Alter, die Weiterentwicklung der Sprache überwacht und vorantreibt. Anfänglich benutzte Larry Wall Perl als Allzweck-Skriptsprache für das Unix-Betriebssystem. Dort diente Perl als vielseitiges Werkzeug für die Verarbeitung von Textdateien und zur System- und Netzwerkadministration.

Wie unterscheidet sich Perl von anderen Skriptsprachen?

Zu den größten Vorteilen von Perl gegenüber seinen Konkurrenten gehören ohne Zweifel die große Anzahl fertiger Module sowie weite Verbreitung. So bietet zum Beispiel CPAN (Comprehensive Perl Archive Network) buchstäblich Zehntausende für alle Zwecke verwendbare Module, die unter der Unix-Infrastruktur getestet wurden, bevor sie auch auf anderen Plattformen eingesetzt werden. Die Perl Community legt außerdem großen Wert auf Abwärtskompatibilität, so dass alter Code auch mit neueren Versionen des Interpreters problemlos läuft. Die Architektur von Perl wurde außerdem so gestaltet, dass die Sprache leicht zu konfigurieren und zu erweitern ist. Diese Erweiterbarkeit hat nicht nur Vorteile. So unterstützt Perl seit der Version 5 den objekt-orientierten Ansatz. Das führt jedoch dazu, dass die Sprache etwas unhandlich anfühlte. Daraufhin sorgte CPAN mit einem von Smalltalk und CLOS inspiriertem System von Erweiterungen für die OO-Programmierung mit einer schönen und prägnanten Syntax verbunden wurde. Nicht selten wird Perl leider für eine unattraktive und unleserliche Syntax kritisiert. Gründe dafür sind in der Verwendung von Operatoren wie $, @ und % zu suchen, die noch aus der Zeit als Unix-Skriptsprache stammen. Hinzu kommen viele fertige Module, die zwar funktionieren, aber nur schwer zu ändern sind. CPAN versucht seit 2000 mit jeder neuen Version die obskuren Seiten der Sprache auszumerzen und aus Perl eine moderne Skriptsprache zu machen. Die am meisten verwendete Revision der Sprache ist die Version 5.22 aus dem Jahr 2015. Ein vollständig in Syntax und Semantik überarbeitete Version ist in der Entwicklung und soll unter der Bezeichnung Perl 6 veröffentlicht werden. Wann diese Version erscheinen soll, ist noch nicht abzusehen.

Wo wird Perl überall eingesetzt?

Insgesamt ist Perl eine leistungsstarke und dynamische Sprache, die sich besonders in Problembereichen gut verwenden lässt. Wem Ruby zu langsam und Python zu haarsträubend ist, sollte es einmal mit Perl versuchen. Der Perl Interpreter ist ein in C geschriebenes Programm, dass sich auf allen wichtigen Betriebssystemen einsetzen lässt. Traditionell wird Perl heute zur Entwicklung von Webanwendungen und in der Bioinformatik eingesetzt. Die ehemalige Unix-Skriptsprache wird heute zunehmend benutzt, um auf kleinen und großen Webservern Datenbankoperationen auszuführen und die Ergebnisse in HTML-Seiten auszugeben. Inzwischen gibt es sogar Spiele, die vollständig in perl geschrieben sind. Aber auch in der Finanzwelt, wo es oft auf eine hohe Verarbeitungsgeschwindigkeit von Datenströmen aus verschiedenen Datenquellen geht, beweist Perl seine Alltagstauglichkeit.

Perl lebt durch eine große Gemeinschaft von Benutzern und Entwicklern

Wie bei vielen anderen Projekten freier Software, gibt es auch bei Perl eine große Gemeinschaft enthusiastischer Benutzer und Entwickler, dass sich daraus eine richtige Kultur entwickelt hat. Viele dieser Menschen sind seit 2000 in der Perl Foundation zusammengeschlossen, die in Michigan ihren Hauptsitz hat. Diese Gruppen treffen sich oft auf Workshops und lokalen Konferenzen und Vorträgen, um die Entwicklung der Sprache voranzutreiben, aber auch um Spaß miteinander zu haben. Das führt oft zu vielen intellektuellen und teilweise humorvollen Wettbewerben um die Programmiersprache Perl. Legendär sind die jährlichen Wettbewerbe Obfuscation (Verschleierung), wo es darum geht, auf kreative Weise die Funktionen des Programms zu verschleiern. Da Perl viele Elemente der englischen Sprache enthält, kommt es auch immer wieder zu Wettbewerben mit Perl Gedichte zu schreiben.

Kosten für Perl

Perl ist unter der GPL (GNU Public License) und der Artistic License veröffentlicht und kann von jedermann kostenlos benutzt werden. Außerdem ist es erlaubt den Code zu ändern, wenn diese Änderungen ebenfalls frei erhältlich sind. Perl ist fester Bestandteil von Unix, Perl-Distributionen für andere Betriebssysteme sind bei perl.org erhältlich. Obwohl Perl-Code mithilfe eines normalen Texteditors erstellt werden können, greifen Programmierer bei der Erstellung von Code gerne auf die Vorteile von Integrierten Entwicklungsumgebungen (IDE) wie zum Beispiel Eclipse zurück.

Vor-und Nachteile von Perl

Gegenüber anderen Skriptsprachen hat Perl folgende Vorteile:
  • Freie Verwendung und Weitergabe
  • Weit verbreitet, für alle wichtigen Plattformen verfügbar
  • Enorme Funktionsvielfalt
  • Viele Freiheiten bei der Programmierung
  • Auf vielen Systemen bereits installiert
  • Umfangreiche Modulsammlung
  • Sehr gute Dokumentation
Auch ein paar Nachteile sollen nicht verschwiegen werden:
  • Mangelnde Lesbarkeit der Programme
  • Für Anfänger kaum zu überblicken
  • Verursacht hohe Serverlast

Webhosting Anforderungen für Perl

Beim Webhosting wird Perl als serverseitige Programmiersprache ausgeführt um dynamische Inhalte darstellen zu können. Die Inhalte werden aus einer Datenbank ausgelesen und durch Perl-Skripte aufbereitet. Perl ist sehr leistungsfähig und wird gerne zur Bearbeitung von Zeichenketten verwendet. Besondere Anforderungen beim Webhosting bestehen nicht. Perl verfügt über eine große Library mit Funktionen.

Alternativen zu Perl

Alternative Sprachen zu Perl sind Python, PHP und Ruby. Alle diese Sprachen sind frei verfügbar und werden zu ähnlichen Zwecken wie Perl eingesetzt.

 

Tags: Webhosting, Perl