Managed Server Anbieter im Vergleich

Managed Server Vergleich Einen eigenen Server im Internet zu betreiben bringt zum einen viele Vorteile und kann zum anderen für zahlreiche verschiedene Zwecke genutzt werden. Um den ordentlichen und sicheren Betrieb gewährleisten zu können, wird allerdings spezielles Fachwissen vorausgesetzt. Die professionelle Wartung und Verwaltung nimmt zudem viel Zeit in Anspruch.
Oft verfügen Kunden weder über das nötige Fachwissen noch über ausreichend freie Ressourcen sich um den Server zu kümmern. In diesen Fällen ist ein Managed Server aus unserem Anbieter Vergleich die beste Option. Das Serversystem wird beim Managed Server vom Anbieter vollkommen selbstständig verwaltet und administriert, womit für den Kunden der Verwaltungsaufwand auf ein Minimum reduziert werden kann.

Ausgewählte Dienstleister für Managed Server

Net Spacy Logo Status: Premium Webhoster Net-Spacy® bietet Privat- und Geschäftskunden gemanagte virtuelle und dedizierte Server mit hohen Verfügbarkeiten sowie einer SLA an. Neben einem 24/7 Support, werden alle Systeme 24/7 überwacht und auftretende Störungen von kompetenten Personal beseitigt. zum Anbieter zum Profil
webgo24 Status: Premium Webhoster Full managed dedizierte Server und vServer mit Markenhardware für das professionelle Business-Projekt. Die Server werden konfiguriert und 24/7 von Technik-Spezialisten überwacht und gewartet. Bereits ab 19,95 EUR/Monat zum Anbieter zum Profil
ProfihostStatus: Premium Webhoster Full Managed Server für Ihr Online Business! Profihost hat sich auf das Managed Hosting konzentriert. Rund um die Uhr sorgen wir dafür, dass Ihr Server sicher und zuverlässig arbeitet. Bereits ab 78 EUR/Monat zum Anbieter zum Profil
netbuild

Status: Registriert
Managed Server & Root Server für den professionellen Einsatz - ausschließlich Markenhardware - dedizierter 100 Mbit/s Port - kompetenter Support  zum Anbieter zum Profil
robhostStatus: Premium Webhoster *Dedizierte und virtuelle Managed Server* mit Profi-Support und Marken-Hardware zu günstigen Preisen sowie Rootserver-Management.  zum Anbieter zum Profil
Anzeigen*

Sie sind Webhoster oder ISP und möchten hier vorgestellt werden? Bitte wenden Sie sich an sponsor (at) hosttest (dot)de

* Es handelt sich hierbei um Anzeigen - hosttest.de hat nicht überprüft, ob die Angaben der Unternehmen vollständig bzw. wahrheitsgemäß sind.

Warum ein Managed Server?

Wer einen eigenen Server im Internet betreibt, profitiert nicht nur von dessen Möglichkeiten, sondern ist für diesen auch im vollen Umfang verantwortlich. Häufig sind Server das Ziel von Hackern, die in das System eindringen, um den Server unter Kontrolle zu bekommen. Anschließend werden die gekaperten Maschinen für kriminelle Zwecke, wie die illegale Verbreitung von urheberrechtlich geschützten Daten oder als Ausgangsbasis für Angriffe auf andere Rechner verwendet. In einem solchen Fall kann der Hosting Kunde als Serverbetreiber zur Verantwortung gezogen werden. Nur durch regelmäßige Updates des Systems und aller Anwendungen sowie die permanente Optimierung der Sicherheitseinstellungen kann der Serverinhaber effektiv vor unbefugten Eindringlingen geschützt werden. Auf Managed Servern, wie aus unserem Anbieter Vergleich, ist das Risiko für den Kunden, das Opfer von Angreifern zu werden äußerst gering. Denn im Gegensatz zu Root Servern oder virtuellen Servern stellt der Hosting Anbieter bei diesen Angeboten nicht nur den Rechner als Hardware zur Verfügung, sondern setzt zusätzlich qualifiziertes Fachpersonal ein, um das System zu administrieren und zu warten. Dazu gehört es die permanente Betriebssicherheit und Datensicherheit des Servers zu gewährleisten. Kunden ohne Administrationskenntnisse sollten auf jeden Fall auf diesen Service zurückgreifen. Zusätzlich steht der technische Support bei Managed Server Angeboten meist jederzeit und rund um die Uhr für Anfragen des Kunden zur Verfügung. Neben dem Sicherheitsvorteil ist auch die eingesparte Zeit, welche für die Wartung und Systemupdates eingeplant werden muss, ein weiterer großer Vorteil von Managed Servern.

Vorteile eines Managed Servers

Der größte Vorteil eines Managed Servers aus unserem Vergleich ist, dass der Hosting Anbieter, bei dem der Rechner gemietet wird, sich wie bei einem Webspace Paket um die gesamte Wartung und Administration kümmert. Auch die Einrichtung des Rechners übernimmt der Anbieter, was bedeutet, dass man selbst über keine Kenntnisse im Bereich von Serverdienst Installationen und deren Konfiguration verfügen muss. Im Gegenzug sind Managed Server im Vergleich etwas teurer als die einfache Variante eines einfachen Root Servers. Die Vorteile überwiegen diesen Punkt jedoch mit einer kompetenten Fachberatung, sehr performancestarken Systemen, die meist auf Markenhardware mit leistungsstarken Intel Prozessoren setzen und einem geringen Zeitaufwand, welchen man selbst in die Administration eines Servers investieren muss.

Vorteile eines Managed Servers auf einen Blick:
  • Keine Administrationskenntnisse erforderlich
  • Der Hosting Anbieter stellt qualifiziertes Fachpersonal zur Verfügung, welches den Server komplett betreut.
  • Kein Administrationsaufwand für den Kunden
  • Der Server Provider pflegt und verwaltet den Server inklusive der Updates für verwendete Dienste und Software.
  • Freie Konfigurationsmöglichkeiten
  • Der Kunde hat direkten Zugang zum Server um Änderungen vorzunehmen welcher über SSH oder direkt per Root erfolgen kann.
  • Monitoring Services
  • Der Server steht unter permanenter Beobachtung, bei Ausfällen von Diensten oder einzelner Hardware kann sofort eingegriffen werden.
  • Backup Services
  • Die Daten, welche sich auf dem Server befinden, werden regelmäßig automatisch auf externe Systeme gesichert, um im Notfall wieder eingespielt werden zu können.
  • Traffic Services
  • Der vom Server ausgehende und zum Server eingehende Traffic wird überwacht und kann zu statistischen Auswertungen genutzt werden.

Für wen ist ein Managed Server geeignet?

Managed Server richten sich in erster Linie an Kunden, die anspruchsvolle Webprojekte wie umfangreiche Onlineshops oder Webseiten aus dem Business Hosting Bereich betreiben und die exklusive Performance eines eigenen Rechners dafür benötigen. Haben diese Kunden keine Administrationskenntnisse oder möchten die Verwaltung des Servers outsourcen, um etwa Zeit einzusparen, welche effektiver in die eigenen Projekte investiert werden kann, dann ist ein Managed Server, wie im Anbieter Vergleich vorgestellt, die beste Wahl. Eine Alternative zu ganzen dedizierten Servern sind in den letzten Jahren günstigere Managed vServer geworden, welche auch immer häufiger angeboten werden, aber nicht die Performance im selben Umfang bereitstellen können.

Auf was ist bei der Wahl eines Managed Server Anbieters zu achten?

Wer sich für einen Managed Server interessiert, sollte beim Anbieter Vergleich auf unterschiedliche Kriterien achten. Vor allem das inklusive Datenvolumen ist ein wichtiger Punkt. Denn sollte bei stärkerer Nutzung des Onlineangebotes ein bestimmtes inklusives Datenvolumen überschritten werden, können schnell hohe Kosten für zusätzlich kostenpflichtig abgerechneten Traffic entstehen. Zudem sollte man sich über die benötigte Leistung im Klaren sein. Managed Server werden in verschiedenen Leistungsklassen angeboten. Die Bandbreite reicht von einfachen und Strom sparenden Single Core CPUs wie beispielsweise ein Intel Atom Prozessor, bis zu Hochleistung Multicore Prozessoren wie dem Inten Xeon CPU. Zusätzlich spielen der vorhandene Arbeitsspeicher und die verfügbaren Festplatten eine wichtige Rolle bei der Zusammenstellung des Systems. Gute Serversysteme sollten auch die Möglichkeit bieten sich bei Bedarf problemlos aufrüsten lassen zu können. Weiteres Augenmerk ist auf das Rechenzentrum, in dem der Managed Server untergebracht ist, zu legen. Dieses sollte den allgemeinen Anforderungen an geltende Sicherheitsbestimmungen entsprechen und über redundante Leitungen zu mehreren Internet Providern angebunden sein. Es sollte zudem die Stromversorgung auch bei Stromausfall gewährleistet werden können und die Geräte effektiv gekühlt werden, um Ausfällen durch Überhitzung vorzubeugen. Ein 24/7 rund um die Uhr Support sollte bei Managed Server Angeboten zum Standard gehören. Zuletzt sollten, je nach Verwendungszweck, Zusatzangebote wie die verwendeten Administrationsmöglichkeiten für den Kunden oder besondere Leistungen wie SSL Zertifikate, weitere IP Adressen oder die Möglichkeit zum Anlegen von Reseller Accounts beachtet werden. Auf vertraglicher Seite spielen Kriterien wie Einrichtungsgebühr, Vertragslaufzeit und Kündigungsfristen eine wichtige Rolle, über die man sich im vorherein informieren kann.

Hier haben wir noch mal alle Kriterien auf einem Blick für Sie zusammengestellt:
  • Datenvolumen
  • Wie viel Trafficverbrauch ist inklusive?
  • Hardware
  • Ist das System leistungsstark genug?
  • Skalierung
  • Lässt sich der Server bei Bedarf einfach aufrüsten?
  • Rechenzentrum
  • Erfüllt das Rechenzentrum sämtliche gängigen Standards?
  • Anbindung
  • Wird eine redundante und ausreichend schnelle Anbindung gewährleistet?
  • Support
  • In welchem Umfang und wann steht der Support zur Verfügung?
  • Verwaltung
  • Welchen Zugang bekomme ich zum Server?
  • Zusatzleistungen
  • Werden alle von mir benötigten Leistungen angeboten?
  • Vertrag
  • Wie lange läuft der Vertrag und welche Gebühren fallen an?

Fazit

Wenn Sie auf der Suche nach einer performancestarken Lösung für das Hosten Ihrer Webprojekte sind und die Administration und Verwaltung des Systems in qualifizierte Hände legen möchten, dann sind die Managed Server Angebote aus unserem Anbieter Vergleich genau die richtige Option für Sie. Neben exklusiven Hardwareressourcen bekommen Sie qualifiziertes Serverpersonal zusammen aus einer Hand und können sich voll und ganz auf den Betrieb Ihrer Projekte konzentrieren. In der folgenden Liste haben wir spezielle Angebote von Managed Server Anbietern aus unserem Vergleich für Sie aufgelistet.
Im Gegenzug sind Managed Server im Vergleich etwas teurer als die simpleren Varianten eines nicht gemanagten Root-Servers. Die Vorteile überwiegen dieses jedoch mit einer kompetenten Fachberatung, sehr leistungsstarken Systemen die meist auf Intel-Basis setzen und einem geringen bis keinem Zeitaufwand welchen man in die Administration eines Servers investieren muss.

Zusätzlich sollte ein Managed-Server Interessent beim Webhoster-Vergleich auf die unterschiedlichen Frei-Traffik Volumen achten. Hier kann es je nach Nutzung von Software und Root-Servers zu einem höheren Datenvolumen kommen, der dann kostenpflichtig abgerechnet wird. Auch sollte das Rechenzentrum indem der Managed-Server untergebracht ist, gut angebunden sein (Gigabit-Leitungen) und über eine 24/7 Support verfügen.

Die Preise für diesen Service sollten am besten separat beim Vergleich abgefragt werden. Möglichkeiten auf SSL-Zertifikaten, Erweiterungen des Root-Servers oder auch Reseller-Fähigkeit sollten beachtet werden. Eine Alternative zu Dedizierten Servern die gemanaged werden, sind in den letzten Jahren günstigere Managed VServer geworden.

 

Tags: Managed Server, Managed Server Anbieter
   Weitere empfohlene Artikel
Kosten der neuen Domainendungen
Mittlerweile sind bereits über 50 der mehr als 800 geplanten neuen Domainendungen verfügbar. In ..
Wie wird man Webhosting Reseller?
Das Webhosting Business ist nicht nur ein sehr interessantes Geschäftsfeld, es kann zudem auch ä..
Neue TLD Domains 2014 - Vorteile auf dem Prüfstand
Nach jahrelanger Vorbereitung fiel im Februar 2014 endlich der Startschuss für die neuen Domainen..
SSL Zertifikate in der Übersicht - Welche kaufen
Für Onlineshops und Webseiten einer Community, auf denen vertrauliche oder private Daten der Nutz..
https://www.hosttest.de/unternehmenlogos/1_986.jpg
Planet Uplink Technologies S.L.
Hostloco.com ist eine Marke der Planet Uplink Technologies. Hostloco ist seit 5 Jahren erfolgreic..