Gewinne tolle Preise & stimme für den Webhoster des Jahres 2022 ab! Jetzt teilnehmen

PixelX Webhosting Test

Testkandidat: Pixel X e.K.   |  Zuletzt aktualisiert: 08.09.2022


Du möchtest wissen, wie das PixelX Webhosting im Test abschneidet und ob das Angebot eine gute Wahl für deine Webseite ist?

Dann informiere dich jetzt in unserem ausführlichen Testbericht!

Im Pixelx Webhosting Test nehmen wir das Cloud Webhosting des deutschen Webhosters im Tarif Webhosting S genauer unter die Lupe.

Bei uns im Test berichten wir detailliert über unsere Erfahrungen: Von der Bestellung des Webspace Pakets über die Einrichtung der eigenen Webseite bis hin zum alltäglichen Betrieb der Webpräsenz. Dabei gehen wir ausführlich auf die verschiedenen Bereiche Funktionsumfang, Benutzerfreundlichkeit, Performance, Kundenservice und Kosten ein. Abschließend gibt es ein zusammenfassendes Testfazit zum PixelX Webhosting, dass dir bei deiner Entscheidung für den passenden Anbieter helfen soll.

Funktionsumfang 5/5
 
Benutzerfreundlichkeit 4/5
 
Performance 5/5
 
Kundenservice 4/5
 
Kosten 5/5
 
Kundenbewertung 5/5
 

Hat uns gefallen

  • Klare Preisstruktur und gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Gute Performance und ordentliche Ausstattung der Pakete
  • Guter Kundensupport während der Geschäftszeiten
  • Nur ein Monat Vertragslaufzeit

 

Hat uns nicht so gefallen

  • First-Level-Kundensupport nur werktags während der Geschäftszeiten
  • Günstige Webspace Pakete müssen für 1 Jahr vorab bezahlt werden
  • Zusätzliche Zahlungsmöglichkeiten nur per Nachfrage

 

Inhaltsverzeichnis

Auswahl des Webhostings

Bevor wir uns für ein bestimmtes Webhosting bei PixelX entscheiden, wollen wir uns erst mal einen allgemeinen Überblick zu den verschiedenen Hosting Lösungen verschaffen. Je nach Art und Umfang der geplanten Webpräsenz werden nämlich unterschiedliche technische Anforderungen an das Hosting gestellt. Bei PixelX stehen daher auch mehrere Optionen zur Auswahl:

Einerseits wird mit den PixelX Webhosting Paketen ein klassisches Shared Hosting angeboten, das in erster Linie für Onlinepräsenzen wie Blogs, Firmenwebseiten oder andere Webauftritte, die mittels Content Management System erstellt werden, konzipiert sind. Andererseits steht mit den PixelX Cloud Servern auch eine Option zur Verfügung, bei der sich ein besonders leistungsstarkes Hosting individuell zusammenstellen lässt, das vor allem für performanceintensivere Projekte wie Onlineshops oder Webservices genutzt werden kann. Darüber hinaus sind auch PixelX Domains, PixelX Webhosting-Reseller Pakete oder PixelX SSL-Zertifikate im Sortiment zu finden.

Für den PixelX Webhosting Test entscheiden wir uns für ein klassisches Webspacepaket aus der Kategorie Cloud Webhosting - das Paket Webhosting S.

Die Cloud Webhosting Pakete sind in vier verschiedene Tarife gegliedert, die sich jeweils bei den Leistungsparametern und Kosten voneinander unterscheiden:

  • Im Tarif Webhosting S stehen 50 GB SSD-Speicherplatz und 2 SSD-Datenbanken zur Verfügung. Bei den PHP Einstellungen ist das Memory Limit auf 128 MB sowie die Execution Time auf 60 Sekunden gesetzt. Kunden wird eine einzelne Inklusiv DE-Domain samt SSL-Zertifikat bereitgestellt. Das Paket kann für ein einzelnes Webprojekt genutzt werden.
  • Im Tarif Webhosting M stehen 100 GB SSD-Speicherplatz und 25 SSD-Datenbanken zur Verfügung. Bei den PHP Einstellungen ist das Memory Limit auf 256 MB sowie die Execution Time auf 300 Sekunden gesetzt. Kunden werden zwei Inklusiv DE-Domains samt SSL-Zertifikat bereitgestellt. Das Paket kann für eine unbegrenzte Anzahl an Webprojekten genutzt werden.
  • Im Tarif Webhosting L stehen 250 GB SSD-Speicherplatz und 50 SSD-Datenbanken zur Verfügung. Bei den PHP Einstellungen ist das Memory Limit auf 512 MB sowie die Execution Time auf 360 Sekunden gesetzt. Kunden werden drei Inklusiv DE-Domains samt SSL-Zertifikat bereitgestellt. Das Paket kann für eine unbegrenzte Anzahl an Webprojekten genutzt werden.
  • Im Tarif Webhosting XL stehen 500 GB SSD-Speicherplatz und 100 SSD-Datenbanken zur Verfügung. Bei den PHP Einstellungen ist das Memory Limit auf 1024 MB sowie die Execution Time auf 600 Sekunden gesetzt. Kunden werden vier Inklusiv DE-Domains samt SSL-Zertifikat bereitgestellt. Das Paket kann für eine unbegrenzte Anzahl an Webprojekten genutzt werden.
pixelx-webhosting-test-002

Für den PixelX Webhosting Test entscheiden wir uns für den Tarif Webhosting S.

 

Wichtige Vertragsdetails

Bei PixelX werden keinerlei Einrichtungsgebühren erhoben und allen Kunden wird eine 30 Tage Geld zurück Garantie eingeräumt. Auf diese Weise lassen sich die Webhosting Pakete ohne Risiko einen Monat lang testen. Zudem gibt es bei Bedarf auch einen separaten Testaccount. Auf lange Vertragslaufzeiten und lange Kündigungsfristen wird im Sinne besserer Flexibilität verzichtet. Grundsätzlich besitzen alle PixelX Webspace Pakete eine Mindestvertragslaufzeit von lediglich einem Monat und sie können mit einer normalen Frist von 4 Wochen jederzeit gekündigt werden. Auch beim Tarifwechsel ist PixelX unkompliziert. Innerhalb einer Produktgruppe kann die Tarifstufe jederzeit geändert werden, unabhängig davon, ob ein teurerer oder günstigerer Tarif gewählt wird.

Funktionsumfang

Kunden können sich bei den PixelX Webspace Paketen auf ausreichend Speicherplatz verlassen. Selbst auf der niedrigsten Tarifstufe Webhosting S steht mit 50 GB genug Speicher für das Hosting von Webseiten und Blogs zur Verfügung. Auf der höchsten Tarifstufe Webhosting XL sind es sogar üppige 500 GB an Speicherplatz, was selbst für ein umfangreiches Repertoire an Multimediadaten wie Bildern und Videos mehr als ausreichend ist. Alle Kunden kommen bei PixelX zudem in den Genuss von schnellen SSD Speichermedien.

Auf sämtlichen Tarifstufen steht Kunden bei PixelX mindestens eine moderne MariaDB Datenbank zur Verfügung. Die Anzahl erreicht auf der höchsten Tarifstufe Webhosting XL sogar ganze 100 Datenbanken, was deutlich mehr ist, als üblicherweise auf einem Shared Webspace gebraucht wird. Wie auch beim Festplattenspeicher kommen bei den Datenbanken schnelle SSD Speichermedien zum Einsatz.

Die tatsächliche Performance der Webspacepakete beim Einsatz PHP-basierter Content Management Systeme hängt von der gewählten Tarifstufe ab. Im günstigsten Tarif Webhosting M steht lediglich ein PHP Memory Limit von 128 MB zur Verfügung, was beispielsweise für einen einfachen WordPress Blog ohne viele individuelle Plugins durchaus ausreichend ist. Wenn es um das Hosting komplexerer Webanwendungen geht, sollten aber lieber höhere Tarifstufen mit mehr PHP Performance gewählt werden. Auf der höchsten Tarifstufe Webhosting XL beträgt das Memory Limit etwa ganze 1024 MB.

Die Begrenzungen im Bereich des E-Mail Verkehrs fallen kaum ins Gewicht. Selbst auf der niedrigsten Tarifstufe Webhosting M lassen sich 100 Postfächer mit einem Speicherlimit von jeweils 10 GB anlegen. Das ist auf alle Fälle mehr als ausreichend. Limits wie auf der höchsten Tarifstufe Webhosting XL mit 10000 Postfächern und einem Speicherlimit von jeweils 40 GB werden von Anwendern üblicherweise sowieso nie erreicht.

Alle Kunden können sich bei PixelX über mindestens 1 kostenlose Inklusivdomain (nur .de) freuen. In höheren Tarifstufen sind sogar bis zu 4 Inklusivdomains (nur .de) enthalten. Alle Domains des Webspace können zudem über kostenlose SSL-Zertifikate von Let's Encrypt abgesichert werden. Weitere Zusatzdomains können jederzeit kostenpflichtig zugebucht werden.

Alle PixelX Webspace Pakete sind mit einer Traffic Flatrate ausgestattet.

Welche technischen Features gibt es?

Als Teil der PixelX Cloud werden die Cloud Webhosting Pakete in eigenen Instanzen betrieben. Für Kunden bedeutet dieses Konzept, dass man sich bei allen Paketen auf klassische Cloud Vorteile, wie etwa hohe Verfügbarkeit und garantierte Performance, verlassen kann. Die zugrunde liegende Infrastruktur wächst mit dem Geschäft und den Anforderungen und wird daher kontinuierlich ausgebaut. State of the Art Hardware zusammen mit SSD Speichermedien und MariaDB Datenbanken legen den Grundstein für performante Webseiten. Zudem können in allen Tarifen Cronjobs angelegt werden, um Abläufe automatisieren zu können. Darüber hinaus gibt es Node.js sowie Git Support und alle Webspace Pakete sind IPv6 Ready. Viele bekannte Content Management Systeme wie WordPress, Joomla, Typo3 oder Drupal stehen als One-Click Anwendungen zur Verfügung und lassen sich ohne großen Aufwand direkt über die Verwaltungsoberfläche auf dem eigenen Webspace installieren.

Welche Sicherheitsfeatures gibt es?

Die PixelX Cloud Webhosting Pakete werden auf einer Infrastruktur aus hochverfügbaren Servern in geografisch getrennten Rechenzentren betrieben. Auf diese Weise können Ausfälle durch defekte Technik komplett vermieden werden. Da die PixelX Cloud ausschließlich an deutschen Standorten zum Einsatz kommt, kann trotzdem zu 100% die Einhaltung des deutschen Datenschutz garantiert werden. Kunden können sich zudem auf automatische Backups des gesamten Webspace verlassen, die täglich angelegt und für mindestens 7 Tage aufbewahrt werden. Um eine sicher verschlüsselte Datenübertragung per SSL zwischen Webseitenbesuchern und Websapce zu gewährleisten stehen für alle Domains kostenlose SSL Zertifikate von Let’s Encrypt zur Verfügung. Auch die zum Webhosting angelegten E-Mail Postfächer werden durch intelligente Spam- und Virenfilter vor Bedrohungen aus dem Internet geschützt.

Fazit zum Funktionsumfang

Die Cloud Webspace Pakete von PixelX bieten einen guten Funktionsumfang zu fairen Kosten. Bereits das günstigste Paket Webhosting S ist mit allen wichtigen Features ausgestattet, um eine moderne Webseite oder einen Blog betreiben zu können, ohne dafür tief in die Tasche greifen zu müssen. Besonders fällt auf, dass für alle Domains kostenlose SSL Zertifikate zur Verfügung gestellt werden. Auch das Aufschalten von externen Domains kann über den Kundensupport beauftragt werden. Leider können nur .de Domains als Inklusiv Domain ausgewählt werden.

Pro

  • Guter Funktionsumfang zu fairen Kosten
  • Schneller SSD Speicher für Festplatte und Datenbanken
  • Kostenlose SSL Zertifikate für alle Domains

Contra

  • Nur .de als Inklusivdomain
Bewertung

5/5

Benutzerfreundlichkeit

PixelX Webhosting - Bestellvorgang

pixelx-webhosting-test-003

Der Bestellvorgang läuft wie folgt ab: Nachdem du dich für den passenden Tarif entschieden hast klickst du auf den „Bestellen“ Button und startest auf diese Weise den Vorgang. Im ersten Schritt hast du die Möglichkeit, eine oder mehrere Domains für deinen Webspace auszuwählen. Weiter unten wird dir dann auch noch einmal der Tarif samt der exakten Kosten angezeigt.

 

Im zweiten Schritt werden dann deine Personendaten abgefragt. Hier musst du neben Name und Adresse auch eine E-Mail Adresse sowie eine Telefonnummer angeben. Darunter ist eine Auswahl zur Abrechnungsart des Cloud Hostings zu finden. Diese unterscheidet sich je nach Tarif. Beim Cloud Webhosting Tarif S und M wird lediglich eine jährliche Abrechung angeboten. Beim Tarif L kann auch halbjährlich und beim Tarif XL sogar vierteljährlich bezahlt werden. Die Vorauszahlung sämtlicher Kosten muss für ein ganzes Jahr geleistet werden. Selbstverständlich bekommen Kunden zuviel im Voraus bezahlte Beträge bei vorzeitiger Kündigung zurück erstattet.

 

Weiter geht es mit der Auswahl der Zahlungsmethode. Hier kannst du dich allerdings nur zwischen den beiden Optionen „SEPA-Lastschrift“ und „Rechnung“ entscheiden. Für die Zahlung per SEPA Lastschrift musst du ein separates Formular herunterladen, ausdrucken, unterschreiben, wieder einscannen und per Mail an PixelX senden. Das ist schon ein ziemlicher Aufwand und eine Hürde im eigentlich einfachen Bestellprozess. Allerdings lässt sich dies aufgrund der gesetzlichen Vorgaben beim Lastschriftverfahren nicht vermeiden. Leider werden weiteren Zahlungsmethoden nur auf Nachfrage angeboten, wobei es mittlerweile so viele Möglichkeiten gibt, um im Internet einfach und schnell zu bezahlen. Schließlich musst du noch den AGBs und Widerrufsrecht zustimmen und kannst dich optional für den Newsletter anmelden.

 

Im letzten Schritt bekommst du eine Übersicht zu deiner Bestellung angezeigt. Hier kannst du noch mal sämtliche ausgewählten und eingetragenen Daten überprüfen. Wenn alles korrekt ist, dann kann die Bestellung über „zahlungspflichtigen Vertrag schließen“ abgeschlossen werden.

 

Du erhältst nun eine Bestellbestätigung und ein individuelles Bestellpasswort. Nach Überprüfung deiner Angaben durch einen Mitarbeiter wird die Bestellung ausgeführt und die Zugangsdaten zum Webhosting an deine E-Mail Adresse gesendet. Die Bestellung klappt leider nicht voll automatisch. In unserem Fall wurde eine zusätzliche Ausweiskopie vom PixelX Kundenservice verlangt, bevor die Bestellung ausgeführt werden kann. Des Weiteren wird zwingend eine Domain benötigt, damit der Webspace richtig genutzt werden kann. Insgesamt läuft der Bestellprozess daher etwas zäh ab, aber letztendlich hat dann doch alles geklappt.

PixelX Webhosting - Einrichtung des Webspace

Mit den per E-Mail zugesendeten Zugangsdaten kannst du dich in die PixelX Verwaltungsoberfläche des Webhostings einloggen. Hier findest du alle wichtigen Einstellungsmöglichkeiten, die das Webhosting betreffen. Es können beispielsweise Verzeichnisse und Domains angelegt oder auch E-Mail Adressen und Postfächer eingerichtet werden.

 

Die Verwaltungsoberfläche basiert auf dem Webhosting Control Panel Plesk und ist sehr übersichtlich gestaltet. Über die Menüpunkte am linken Rand kommst du in die entsprechenden Unterkategorien, um Einstellungen vorzunehmen.

  • Der Menüpunkt „Websites&Domains“ stellt die Hauptkategorie mit den wichtigsten Einstellungsmöglichkeiten dar.
  • Über den Menüpunkt „E-Mail“ können die E-Mailadresse und Postfächer verwaltet werden.
  • Der Menüpunkt „Anwendungen“ ermöglicht Zugang zur One-Klick Installation verschiedener Content Management Systeme.
  • Über den Menüpunkt „Dateien“ gelangst du in den Dateimanager
  • Unter dem Menüpunkt „Datenbanken“ sind sämtliche Optionen zum Anlegen und Verwalten von Datenbanken zu finden.
  • Der Menüpunkt „Statistiken“ ermöglicht Zugang zu Berichten zu den genutzten Ressourcen.
  • Unter dem Menüpunkt „Benutzer “ versteckt sich die Nutzerverwaltung
  • Beim Menüpunkt “Konto“ geht es um weitere Optionen zum Webspace, wie beispielsweise Backups
  • Der Menüpunkt „WordPress“ führt direkt ins WordPress Toolkit, das eine einfache Verwaltung von WordPress Blogs ermöglicht.

Installation des CMS WordPress auf dem Webspace

Für unseren PixelX Webhosting Test installieren wir das beliebte Content Management System WordPress auf dem Webspace. Dazu wählen wir im Untermenü den Menüpunkt „WordPress“ aus und klicken dann auf „WordPress installieren“.

 

Die Installation von WordPress ist relativ simpel: Als erstes muss der Installationspfad ausgewählt und der Webseiten Titel eingetragen werden. Bei Bedarf können beliebte Plugins gleich mit installiert werden. Zuletzt müssen noch Benutzername, Passwort und E-Mail Adresse des WordPress Administrator Accounts festgelegt werden. Einstellungen zu Datenbanken nimmt der Installationsassistent automatisch vor. Die Installation selbst dauert dann nur ein paar Sekunden und anschließend ist das CMS für den Einsatz fertig. Weitere Einstellungen können jederzeit über das WordPress Toolkit in der Verwaltungsoberfläche vorgenommen werden.

Fazit zur Benutzerfreundlichkeit

 

Der Bestellvorgang läuft bei PixelX insgesamt relativ flüssig ab. Das standardmäßig nur eine begrenzte Auswahl an Zahlungsmöglichkeiten zur Verfügung stehen und teilweise zusätzliche Dokumente (z.B. handschriftlich unterschriebenes Lastschriftmandat und eingescannte Ausweiskopie zur Überprüfung) benötigt werden, bremst den Vorgang streckenweise etwas aus, ist aber den gesetzlichen Vorgaben und dem hohen Anspruch an die Sicherheit der Systeme geschuldet. Ist der Webspace aber erstmal eingerichtet, steht eine durchaus moderne Verwaltungsoberfläche zur Verfügung, über die sich das eigene Webhosting einfach und intuitiv verwalten lässt. Allerdings erschließt sich hier nicht ganz, warum der Webspace ohne Domain über einen Standardhostnamen nicht genutzt werden kann. Wir fragten dieses beim Unternehmen nach und erhielten dazu nach unserem Test ein Statement des Unternehmens.

 

Pro

  • Moderne Verwaltungsoberfläche
  • Übersichtliche Einstellungsmöglichkeiten

Contra

  • Webspace nur mit Domain nutzbar
Bewertung

4/5

Performance

Um die Performance des PixelX Webhostings zu bewerten, betrachten wir die Verfügbarkeit und Ladezeiten etwas genauer. Dafür nutzen wir folgende Tools: Sucuri Load Time Tester, Google PageSpeed Insights und Livewatch.

PixelX Webhosting Verfügbarkeit

Die Verfügbarkeit zählt zu den wichtigsten Kriterien bei der Bewertung der Performance eines Webhostings. Schließlich lässt sich bei einem Ausfall der Webspace gar nicht nutzen. Die Verfügbarkeit sollte daher so hoch wie möglich sein, wobei der maximale Wert von theoretisch 100 Prozent in der Praxis aufgrund von unvermeidbaren Wartungsarbeiten üblicherweise nicht erreicht werden kann. Natürlich ist der Hosting Anbieter trotzdem stets um eine hohe Verfügbarkeit bemüht. Bei PixelX sind konkrete Angaben zur Verfügbarkeit nur im Kleingedruckten der AGB zu finden. Für die Webspace Angebote wird hier eine Verfügbarkeit von 99% im Jahresmittel garantiert.

PixelX Webhosting Verfügbarkeit Test per Livewatch:

PixelX Webhosting Ladezeiten

Auch die Ladezeiten sind ein wichtiges Kriterium bei der Bewertung der Performance eines Webhostings. Dabei werden verschiedene Werte betrachtet, mit denen die Reaktionszeit des Servers unter die Lupe genommen wird. Je geringer die Ladezeiten ausfallen, desto besser. Schließlich möchten Besucher beim Aufruf der Webseite nicht unnötig lange warten, bis sämtliche Inhalte angezeigt werden.

PixelX Webhosting Ladezeiten Test per Sucuri Load Time Tester:

Der Sucuri Load Time Tester ermöglicht es, die Verbindung zum Webspace unter anderem von einem Rechenzentrum in Europa aus zu überprüfen. Dabei zeigt sich folgendes Ergebnis:

PixelX Webhosting Test per Google PageSpeed Insights

Die Google PageSpeed Insights ermöglichen es, die für Google am relevantesten Performancedaten für eine Webseite zu überprüfen. Dabei zeigt sich folgendes Ergebnis:

Fazit zur Performance

Das PixelX Webspace Paket kann mit ordentlichen Performance Werten aufwarten. Die Messwerte des Sucuri Load Time Testers liegen für Verbindungen aus Europa in einem sehr niedrigen Bereich von etwa 0,015 Sekunden. Für Webseitenbesucher aus Deutschland sind somit schnelle Ladezeiten bei PixelX garantiert. Auch bei den Google PageSpeed Insights liegt die Gesamtperformance mit 97 Punkten im oberen Bereich. Auch in Bezug auf die Performance für Suchmaschinen kann das PixelX Webspace Paket daher sämtliche Anforderungen optimal erfüllen.

Pro

  • Niedrige Ladezeiten für Besucher aus Deutschland
  • Gute Performance für Suchmaschinen

Contra

  • Ladezeiten für ausländische Besucher fallen höher aus
Bewertung

5/5

Kundenservice

Kunden haben verschiedene Möglichkeiten, um direkt mit dem Support in Kontakt zu treten oder können sich auch selbstständig in der umfangreichen FAQ auf der Webseite des Anbieters zu den unterschiedlichsten Themen das eigene Webhosting betreffend informieren. Auf diese Weise wird dafür gesorgt, dass bei Fragen oder Problemen schnell eine Antwort gefunden werden kann.

PixelX Kundenservice

Der direkte Kontakt zum Kundensupport kann entweder telefonisch oder schriftlich über das Kontaktformular auf der Webseite von PixelX erfolgen. Wer direkt mit einem Mitarbeiter sprechen möchte, der kann den PixelX Kundenservice über eine kostenlose 0800 Telefonnummer erreichen. Diese Option steht allerdings nur werktags während der üblichen Geschäftszeiten von 9:00 Uhr morgens bis 18:00 Uhr abends zur Verfügung. Es steht aber eine 24/7 Notfall Rufnummer zur Verfügung, die bei einem Serverausfall genutzt werden kann. Alternativ kann rund um die Uhr das Kontaktformular auf der Webseite genutzt werden. Bei einem Anliegen zum eigenen Webspace (etwa bei Vertragsänderungen, Bestellungen etc.) muss man sich mit Kundennummer und Supportkennwort eindeutig identifizieren. Auch die schriftlichen Anfragen werden anschließend dann während der Geschäftszeiten bearbeitet.

PixelX FAQ

Kunden, die sich lieber selbst auf die Suche nach den benötigten Informationen machen und keinen direkten Kontakt zu einem Supportmitarbeiter brauchen, können sich auf der Webseite von PixelX im umfangreichen FAQ Bereich informieren. Dabei handelt es sich um eine durchsuchbare Datenbank mit häufig gestellten Fragen und Antworten (FAQ), ausführlichen Anleitungen sowie diversen Formularen für bestimmte Geschäftsvorgänge. Hier sind etwa Informationen zu technischen Fehlermeldungen zu finden, es werden Fragen zu vertraglichen Anliegen wie Tarifwechsel geklärt und es können Formulare, beispielsweise zum Inhaberwechsel von Domains, zur Verfügung gestellt werden.

Unsere Erfahrungen mit dem PixelX Kundenservice

Im Rahmen unseres PixelX Webhosting Test konnten wir eigene Erfahrungen mit dem PixelX Kundensupport machen.

Telefonisch war der PixelX Kundenservice bei unseren Anfragen während der Geschäftszeiten sehr gut erreichbar. Wir konnten umgehend mit einem freundlichen und kompetenten Mitarbeiter sprechen, ohne dafür lange in einer Warteschleife hängen zu müssen. Unser Anliegen konnte auch direkt telefonisch geklärt werden. Schriftliche Anfragen über das Kontaktformular wurden innerhalb der Geschäftszeiten ebenso schnell und zuverlässig bearbeitet. Schriftliche Anfragen außerhalb der Geschäftszeiten werden allerdings erst am folgenden Werktag bearbeitet.

Fazit zum Kundenservice

Der Kundenservice ist ein wichtiger Bestandteil eines jeden Webhostingangebots. Daher ist es gut, dass PixelX Kunden die Möglichkeit bietet, sowohl direkt per Telefon oder E-Mail mit dem Support in Kontakt zu treten, als auch selbstständig im FAQ nach Informationen suchen zu können. Leider gibt es auf Kundenseite kein klassisches Ticketsystem, in dem die Supportanfragen übersichtlich nachverfolgt werden können. Sämtliche schriftlichen Anfragen erfolgen für den Kunden ausschließlich über den normalen E-Mail Verkehr. Ein weiterer Wermutstropfen ist es, dass sowohl telefonische als auch schriftliche Anfragen nur während der Geschäftszeiten bearbeitet werden, was bei einem kleineren Webhoster aber durchaus üblich ist.

Pro

  • Kontakt per E-Mail und Telefon möglich
  • Hilfreiche FAQ auf der Webseite
  • 24/7 Notfall Rufnummer für Serverausfälle

Contra

  • First-Level-Support nur werktags während der Geschäftszeiten
Bewertung

4/5

Kosten

Im letzten Teil des PixelX Webhosting Testberichts betrachten wir nochmals die Kosten genauer.

Dank der einfachen Tarifstruktur lässt sich für jedes Webprojekt schnell das richtige Webhosting finden. Die monatlichen Kosten des Hostings richten sich jeweils nach dem gebotenen Leistungsumfang. Insgesamt kann PixelX dabei mit einem guten Preis Leistungs Verhältnis aufwarten.

Positiv ist vor allem die klare und transparente Preisstruktur zu erwähnen. Alle Preise und Leistungen sind gut erkennbar in der Tarifübersicht aufgeführt. Versteckte Kosten oder kostenpflichtige Zusatzleistungen gibt es nicht. Bei PixelX sind auch keine beschönigenden Lockpreise zu finden, bei denen Webspacepakete in den ersten Monaten vermeintlich günstig angeboten werden, später aber deutlich höhere Kosten verursachen. Weitere Pluspunkte sind der Verzicht auf eine Einrichtungsgebühr, die Möglichkeit, einen kostenlosen Testaccount für 30 Tage zur Verfügung gestellt zu bekommen sowie die 30 Tage Geld zurück Garantie für alle Kunden.

Negative Punkt im Bereich der Kosten gibt es kaum. Bemängeln könnte man, dass der bestellte Webspace erst einmal für ein volles Jahr im Voraus bezahlt werden, obwohl die Vertragslaufzeit eigentlich nur 1 Monat beträgt. Vor allem bei den Zahlungsmethoden würde man sich aber in der heutigen Zeit mehr Optionen wünschen. Die einzigen zwei Wege, per Rechnung oder per Bankeinzug (erfordert ein zusätzliches Formular) zu zahlen, fallen insgesamt etwas dürftig aus.

Pro

  • Klare und einfache Tarifstruktur
  • Transparente Preisgestaltung
  • Testaccount verfügbar
  • Nur ein Monat Vertragslaufzeit

Contra

  • Webhosting muss für ein ganzes Jahr vorab bezahlt werden
  • Nur Zahlung per Lastschrift und Rechnung möglich
Bewertung

5/5

Testfazit

Kommen wir zum Fazit zum PixelX Webhosting Test.

PixelX ist zwar ein kleinerer Anbieter auf dem deutschen Hosting Markt kann aber mit seinen fair bepreisten und solide ausgestatteten Webhosting Paketen gut mit der Konkurrenz mithalten. Auch die Performance der Cloud Webhosting Pakete kann in jedem Bereich voll überzeugen. Die Verwaltung des eigenen Webspace erfolgt dank der auf Plesk basierenden Verwaltungssoftware ohne Probleme. Das man es mit einem kleineren Anbieter zu tun hat, zeigt sich lediglich beim weniger automatisierten Bestellvorgang und der sehr begrenzten Auswahl an Zahlungsmöglichkeiten. Auch das Fehlen eines klassischen Ticketsystems für Supportanfragen deutet auf einen kleineren Webhoster hin. Der Kontakt zum Kundenservice klappt während der Geschäftszeiten trotzdem sehr gut.

Pro

  • Klare Preisstruktur und gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Gute Performance und ordentliche Ausstattung der Pakete
  • Guter Kundensupport während der Geschäftszeiten

Contra

  • First-Level-Kundensupport nur werktags während der Geschäftszeiten
  • Günstige Webspace Pakete müssen für 1 Jahr vorab bezahlt werden
  • Weitere Zahlungsmöglichkeiten nur auf Nachfrage

Gesamtbewertung

Fazit

4,7/5

Zum pixel X Profil
Funktionsumfang 5/5
 
Benutzerfreundlichkeit 4/5
 
Performance 5/5
 
Kundenservice 4/5
 
Kosten5/5
 
Kundenbewertung 5/5
 

PixelX FAQ

Hier findest du die Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Thema PixelX:

Wie schneidet das PixelX Webhosting bei der Kundenbewertung auf Hosttest ab?

Die Erfahrungsberichte zu PixelX auf Hosttest fallen mit einer Gesamtbewertung von 4,9 Sternen besonders gut aus.

Das im Grunde fast alle Bewertungen auf Hosttest volle 5 Sterne für PixelX vergeben, zeigt, wie beliebt der Anbieter bei seinen Kunden ist. In den vielen Erfahrungsberichten von Kunden sind keinerlei negative Kritikpunkte zu finden. Kunden heben vor allem die zuverlässige und stabile Infrastruktur der Hosting Pakete hervor und sind mit dem Kontakt zum Kundensupport stets vollständig zufrieden.

Wie wurde der PixelX Webhosting Test durchgeführt?

Der PixelX Webhosting Test wird von uns anonym ohne Wissen des Webhosters und komplett unentgeltlich durchgeführt. Um einen bestmöglichen Vergleich zwischen den verschiedenen Anbietern zu ermöglichen, halten wir uns an feste Testrichtlinien. Dies umfassen nicht nur die Auswahl des Webspace Paketes, sondern auch die Bewertungskriterien sowie das praktische Vorgehen während des Tests.

Kann ich PixelX kostenlos testen?

Ja, bei PixelX kann bei Bedarf ein spezieller Testaccount eingerichtet werden. Dieser kann anschließend für 30 Tage zum Testen der Angebote genutzt werden. Grundsätzlich steht aber auch bei Bestellung eines standardmäßigen Webspacepakets jedem Kunden eine 30 Tage Geld zurück Garantie zur Verfügung, solltest du nicht vollständig mit dem Produkt zufrieden sein.

Kann ich meinen Tarif bei PixelX wechseln?

Ja, du kannst deinen Tarif innerhalb einer Produktkategorie bei PixelX problemlos wechseln. Ein Upgrade in einen höheren Tarif oder auch ein Downgrade auf eine niedrigere Tarifstufe ist jederzeit möglich.

Werden meine Daten bei PixelX automatisch gesichert?

Ja, bei PixelX werden sämtliche Daten (Webfiles, Datenbanken und E-Mails) automatisch im täglichen Rhythmus gesichert. Die Daten werden mindestens sieben Tage lang aufgehoben und können bei Bedarf wieder eingespielt werden. Um langfristigere Datensicherungen musst du dich aber selbst kümmern, indem du die MySQL Datenbanken als auch die Daten des Webspace manuell sicherst oder die Backup -Funktion in der Verwaltungsoberfläche nutzt.

Kann ich externe Domains bei PixelX nutzen?

Ja, es können externe Domains auf dem Webspace verwendet werden. Diese müssen allerdings durch den Kundensupport in der Verwaltungsoberfläche angelegt werden.

Kann ich bereits bestehende Domains zu PixelX umziehen?

Ja, bereits bestehende Domains von anderen Providern können auch zu PixelX umgezogen werden. Dazu muss ein Domain Transfer durchgeführt werden, für den der Authcode der Domain vom bisherigen Provider benötigt wird. Liegt dieser vor, dann kann der Domainumzug über den Kundensupport beauftragt werden.

Welche SSL Zertifikate bietet PixelX an?

Auf allen Tarifen können kostenlose Let’s Encrypt SSL Zertifikate für die eigenen Domains genutzt werden. Zusätzlich bietet PixelX aber auch die Möglichkeit, verschiedene kostenpflichtige SSL Zertifikate optional zu bestellen. Hier werden neben günstigen Domain-validierten (DV) SSL-Zertifikaten für kleinere Websites und Blogs auch Unternehmens-validierte (OV) SSL-Zertifikate sowie Zertifikate mit erweiterter Validierung (EV) für Firmen, Organisationen und Online-Shops angeboten.

Wer steckt hinter PixelX?

Hinter der Marke PixelX steckt das gleichnamige Unternehmen Pixel X e.K. mit Sitz im niedersächsischen Braunschweig. PixelX bietet bereits seit 1999 professionelle Hosting Lösungen an und hat sich seither vor allem für eine faire und transparente Preisgestaltung eingesetzt. Neben den klassischen Infrastruktur-Produkten wie dedizierten Servern und Housing Möglichkeiten stehen vor allem die Hosting Produkte auf Basis der PixelX Cloud im Fokus.

Welche Alternativen zum PixelX Webhosting gibt es?

Auf dem Markt sind mehrere Alternativen zum PixelX Webhosting zu finden. Neben den großen Webhosting Marken wie IONOS (ausführliche Informationen im IONOS Webhosting Test) oder dogado (ausführliche Informationen im dogado Webhosting Test) gibt es auf dem Markt auch kleinere Webhoster wie manitu (ausführliche Informationen im manitu Webhosting Test) oder netcup (ausführliche Informationen im netcup Webhosting Test) mit ähnlicher Ausrichtung.

Updates zum PixelX Webhosting Test

06.09.22 Statement des Unternehmens zum Kritikpunkt "Webspace nur mit Domain nutzbar":

"Im Regelfall werden Web-Projekte von Provider A nach Provider B umgezogen, wobei die produktive Domain des Web-Projektes identisch bleibt. In einer optimalen Migrationsvorbereitung funktioniert das Web-Projekt auf dem neuen System bereits zu 100% fehlerfrei auf der zu transferierenden Domain.Die Verwendung eines temporären Domainnamens zur Migrationsvorbereitung erfordert bereits für die vorherigen Tests die Anpassung der Konfiguration der meisten Web-Projekte auf den temporären Domainnamen, sowie nach Transfer der Domain auf das neue System die erneute Anpassung der Konfiguration auf die reale Domain.Teilweise sind Anpassungen der Konfiguration an div. Stellen erforderlich, die grad während einer Migration Fehlerquelle Nummer 1 sind und zu einem unnötigen Stressfaktor werden können. Daher empfehlen wir die Migrationsvorbereitung mittels Anpassung der lokalen DNS-Host-Datei und beschreiben die Einrichtung in einem ausführlichen Hilfeartikel: https://www.pixelx.de/hilfe/thema-hosts-datei-dns.html

Ebenso steht dem Kunden bereits vor Transfer der Domain die Möglichkeit zur Verfügung, eine Subdomain seiner eigenen Domain zu erstellen und mittels externem DNS diese bereits auf das neue System auflösen zu lassen. In der heutigen Zeit bietet jeder gute Provider seinen Kunden die Möglichkeit, selbständig DNS-Einträge zu setzen. So kann sehr einfach eine Entwicklungsumgebung auf dem neuen System erzeugt werden, in der alle Vorbereitungen und Tests erfolgen und aus der mit wenigen Klicks kurz vor dem Transfer der Domain einfach das Web-Projekt auf die produktive Domain geklont wird.Unser Fazit aus dem Tagesgeschäft: Vom Provider gestellte temporäre Hostnamen sind nicht mehr zeitgemäß, da es viele andere und bessere Möglichkeiten gibt. Temporäre Hostnamen stammen im Grunde noch aus einer Zeit, in der Kunden selber keine Möglichkeit hatten, die DNS-Zone ihrer Domain zu bearbeiten und darauf angewiesen waren, das neue System erreichen zu können."

 



Weitere Webhoster

Aktuelle Ausschreibungen
eMail Consolidation and Extension
noch 4 Tage und 11 Stunden
PHP-Diskussionsforum
Vor kurzem Beendet
Social Network Hosting
Vor kurzem Beendet
Neueste Bewertungen
Ines W. hat Alfahosting GmbH bewertet
Robert hat easyname bewertet
Martin S. hat webgo bewertet
Christine W. hat webgo bewertet
Christian K. hat webgo bewertet
Tom S. hat dogado GmbH bewertet
Chefe hat Rainbow-Web.com bewertet
T S. hat STRATO AG bewertet
Frank hat dogado GmbH bewertet
Detlef hat webgo bewertet
Vincent hat webgo bewertet
Chris E. hat ServMedia.de bewertet
Bashir hat akasolutions.de bewertet
Victor P. hat WebhostOne GmbH bewertet
Khurrem hat akasolutions.de bewertet
Dirk G. hat RockingHoster Deutschland GmbH bewertet
Andreas hat webgo bewertet
Hbertus W. hat Alfahosting GmbH bewertet
Lothar S. hat Webspace4All bewertet
Paul S. hat Webspace4All bewertet

Wir konnten bereits Hunderttausenden Webmastern helfen den passenden Hosting-Anbieter zu finden.
Über Hosttest.de

Im Jahr 2006 riefen wir hosttest ins Leben, um den Webhosting Markt im DACH-Raum transparenter zu machen. Mit derzeit über 400 Webhostern und über 10.000 Angeboten bieten wir dir die beste Grundlage, den für dich passenden Anbieter für Hosting-Leistungen zu finden.

Seit 2015 küren wir zudem alljährlich unsere Webhoster des Jahres und würden uns in Zukunft auch über deine Stimme freuen.
Mehr über uns...