Über 5.500 Erfahrungsberichte von über 400 Hosting-Anbietern

Wie man Video Hosting richtig handhabt

Hosttest.de
Autor: HOSTTEST-Redaktion   |  11.10.2016


02-video-hosting.jpgVideos werden als Webinhalte immer beliebter. Das Erstellen von Videos ist heutzutage einfach zu bewerkstelligen. Selbst mit einem normalen Smartphone lassen sich ansehnliche Videos in guter Qualität aufzeichnen. Doch wie stellt man diese anschließend auf der eigenen Webseite den Besuchern zu Verfügung? Welche Möglichkeiten es gibt und was Sie dabei beachten sollten, erfahren Sie im folgenden Artikel.

Webmaster möchten Ihre Besucher möglichst lange auf der eigenen Webseite halten. Auch Google stuft Webseiten mit längeren Verbleibzeiten als relevanter ein und belohnt diese mit besseren Positionen in den Suchergebnissen. Lange vorbei sind aber die Zeiten, in denen man Besucher mit ein paar Texten und Bildern zum Verbleib auf der eigenen Webseite bringen konnte. Daher werden Videos immer häufiger als Content eingesetzt, um für Mehrwert zu sorgen. Denn Videos sind oftmals unterhaltsamer und viele Inhalte lassen sich mithilfe von Bild und Ton auch deutlich anschaulicher vermitteln. Doch wie sollen die Videos nach der Erstellung für die Webseitenbesucher bereitgestellt werden?

Videos auf der eigenen Webseite bereitstellen

Da viele Webhoster heutzutage reichlich Speicherplatz in ihren Tarifen anbieten, liegt der Gedanke nahe, die Videos direkt auf den eigenen Webspace zu laden. Doch hier liegt auch schon der Fehler. Videos sollten nie einfach auf das eigene Webhosting geladen werden. Das hat mehrere Gründe:

Unterschätzte Dateigrößen

Die Dateigröße eines Videos richtet sich nach der Auflösung. Ein 15-minütiges Video bei einer Auflösung von 720p benötigt ungefähr 100 Megabyte Speicherplatz. Bei Videos im HD-Format oder gar in moderner 4k-Auflösung ist diese sogar um ein Vielfaches höher. Werden nun regelmäßig Videos erstellt, so kommt mit der Zeit eine ganz schön große Datenmenge zusammen, die schnell den Rahmen des Webspace Paketes sprengt. Auch bereits beim hochladen der Videos kann es zu Problemen kommen. Bei den meisten Hostern gibt es eine Einschränkung bei der Dateigröße. Videodateien mit mehreren Hundert Megabyte Umfang lassen sich daher oftmals gar nicht erst hochladen.

Traffic Verbrauch

Viel schwerwiegender als die Dateigröße selbst ist aber der Traffic Verbrauch. Gehen wir vom 100 Megabyte Video aus. Wenn dieses 100 Mal angeschaut wird, sind das bereits 100 x 100 MB = 10000 MB also 10 Gigabyte Traffic Verbrauch. Wenn man nun bedenkt, dass man mit der Zeit zahlreiche Videos zur Verfügung stellt, die alle mehrfach von vielen Besuchern angesehen werden, kommt da schnell ein exorbitant hoher Datenverbrauch zusammen. Auf einem einfachen Shared Hosting Paket, auch wenn einige Anbieter dem Kunden „unlimitierten Traffic“ etc. suggerieren, wird sich diese Tatsache ein Hoster nicht lange anschauen. Denn ein derartig hoher Traffic Verbrauch wirkt sich auch negativ auf die Bandbreite aus. Das bedeutet, manche Besucher können Webseiten auf dem Server nur sehr langsam oder gar nicht mehr aufrufen. Beim Abspielen der Videos kommt es zudem zu Stocken und Verzögerungen. Oftmals ist die dann Sperrung des Webspace die Folge. Einige Hoster verbieten Ihren Kunden daher auch grundsätzlich das Hosten von Videodateien.

Alternativen für das Video Hosting

Als Alternative zum eigenen Webspace kommen Video Hosting und Video Sharing Plattformen infrage. Die bekannteste Plattform ist dabei YouTube aus dem Hause Google. Derartige Plattformen bieten viele Vorteile: Sie sind einfach zu benutzen, Videos können hochgeladen werden und anschließend auf der eigenen Webseite eingebettet werden. Dadurch lassen sich die Videos auf der eigenen Webseite anzeigen und abspielen, im Hintergrund werden sie aber von der Video Plattform geladen. Somit fällt der Traffic Verbrauch nicht auf dem eigenen Webspace, sondern nur auf der Video Plattform an, die über eine deutlich leistungsstärkere Infrastruktur verfügt.

Allerdings gibt es auch hier nicht nur Vorteile. Vor allem bei kostenlosen Angeboten wie YouTube muss man einige Nachteile in Kauf nehmen: Zum einen sind Videos auf YouTube standardmäßig für jeden Internetnutzer auffindbar. Das Hosten von privaten Videos oder Videos, die man nur einer bestimmten Personengruppe zur Verfügung stellen möchte, wird dadurch erschwert. Zum anderen blendet Youtube standardmäßig weitere Videovorschläge von anderen Mitgliedern nach dem Abspielen des Videos ein. Dies wirkt vor allem für gewerbliche oder Unternehmensvideos weniger professionell.

Doch auch hier gibt es passende Lösungen, und zwar in Form von kostenpflichtigen Video Plattformen für den professionellen Gebrauch:

Video Hosting mit Vimeo

Der bekannteste Konkurrent von YouTube mit dem Namen Vimeo wurde 2004 in den USA gegründet. Mittlerweile hat sich die Plattform mit seinem kostenpflichtigen Service Vimeo PRO als beliebteste Anlaufstelle für alle etabliert, die professionelles Video Hosting betreiben möchten.

Video Hosting mit Wistia

Wistia ist ein professioneller Video Hosting und Analyse Service, der 2006 von zwei Universitätsstudenten in den US gegründet wurde. Heutzutage ist die Plattform besonders aufgrund der umfangreichen Analyse Tools als Video Hosting Service beliebt.

Wer die Veröffentlichung von Videos auf der eigenen Webseite plant, sollte sich also vorab intensiv mit dem Thema Video Hosting beschäftigen und entsprechend der individuellen Anforderungen das passendes Angebot der kostenlosen oder kostenpflichtigen Plattformen auswählen.



Weitere Webhoster


Weitere interessante Artikel

Webseite nicht zu erreichen - Ursachen und Maßnahmen

Wer für längere Zeit eine eigene Webseite betreibt, der wird früher oder später mit einer Downtime konfrontiert werden. ...

4 Möglichkeiten für die Erstellung einer eigenen Webseite

Egal ob privater Blog, Firmenauftritt, Shop oder Online Service. Die Grundlage für eine erfolgreiche Präsentation im Int...

Webhoster im Fokus Anzeige
Aktuelle Ausschreibungen
Neueste Bewertungen
kevin N. hat BERO-HOST.DE bewertet
Mirko hat webgo bewertet
Mathes hat webgo bewertet
Marcel Z. hat webgo bewertet
Samuel M. hat lima-city bewertet
Guido K. hat webgo bewertet
Veronika H. hat lima-city bewertet
Thorsten G. hat webgo bewertet
Marlene H. hat ServMedia.de bewertet
Karin hat Pixel X e.K. bewertet
Timo H. hat lima-city bewertet
Markus Z. hat lima-city bewertet
Rainer B. hat lima-city bewertet
Uwe S. hat lima-city bewertet
Henny J. hat Millennium Arts ISP bewertet
Bernd hat Rainbow-Web.com bewertet
Andreas hat lima-city bewertet
Marco hat lima-city bewertet
Mario L. hat webgo bewertet
Sebastian B. hat Onyxhosting.de bewertet

Mediapartner:
Webmaster Eye
hosttalk.de
Wir konnten bereits Hunderttausenden Webmastern helfen den passenden Hosting-Anbieter zu finden.
Über Hosttest.de

Im Jahr 2006 riefen wir hosttest ins Leben, um den Webhosting Markt im DACH-Raum transparenter zu machen. Mit derzeit über 400 Webhostern und über 10.000 Angeboten bieten wir dir die beste Grundlage, den für dich passenden Anbieter für Hosting-Leistungen zu finden.

Seit 2015 küren wir zudem alljährlich unsere Webhoster des Jahres und würden uns in Zukunft auch über deine Stimme freuen.
Mehr über uns...