Speicherplatz (minimal)

Arbeitsspeicher (minimal)

Anzahl Kerne (minimal)

Transfervolumen (minimal)

Kosten

(maximal pro Monat)

Status

Zufriedenheit

3 Sterne oder mehr

Verwaltungssoftware

Virtualisierung

Betriebssystem

Server Standort

Anzeige

Extras

CPanel VServer im Vergleich

FILTER:
Speicherplatz (minimal): 20 GB
Arbeitsspeicher (minimal): 1 GB
Transfervolumen (minimal): 100 GB
Zufriedenheit: 3
Anzeige: 1 Angebot pro Anbieter


Zurück zum V-Server-Vergleich

2 von 2 Angeboten.*
Linux XEN 5.0 S von VCServer Network OHG
 20 GB
Speicherplatz
 ∞
Traffic
 1 GB
Arbeitsspeicher
 2
Kerne

TOP-Features:

0€ Setup
30 Tage Kündigungsfrist
Grünes Hosting
Traffic-Flatrate
VPS M von Contabo GmbH
 500 GB
Speicherplatz
 ∞
Traffic
 6 GB
Arbeitsspeicher
 2
Kerne

TOP-Features:

0€ Setup
30 Tage Kündigungsfrist
Traffic-Flatrate



* Bei hosttest.de ist lediglich eine Auswahl von Webhostern zu finden.

Komfortable Konfiguration und günstige Preise: vServer mit cPanel

Welche Merkmale zeichnen einen vServer mit cPanel aus?

Im Unterschied zu einem dedizierten Server verwendet ein vServer eine virtuelle Hardware, die sowohl von der physischen Hardware wie von anderen virtualisierten Server isoliert ist. Zu diesem Zwecke kommen unterschiedliche Softwarelösungen wie Xen, KVM oder OpenVZ zum Einsatz, die jeweils spezifische Vor- und Nachteile besitzen. Ihnen ist gemeinsam, dass sie dem Nutzer ein vollständig aufgesetztes Betriebssystem zur Verfügung stellen. Über cPanel ist eine Administration und Konfiguration des Server über eine übersichtliche grafische Oberfläche möglich, die über ein Webinterface aufgerufen wird. Diese umfasst unter anderem die Möglichkeit zu der Aktualisierung des Betriebssystems, dem Einrichten von mehreren Webdomains, Backups, Up- und Downloads und eine hierarchische Benutzerverwaltung. Die Verwaltung eines vServers wird deshalb durch cPanel deutlich erleichtert und eine manuelle Anpassung von Konfigurationsdateien weitgehend überflüssig.

Wie hoch sind die Kosten für einen cPanel vServer?

Viele Hoster bieten cPanel standardmäßig als Ergänzung zu ihren vServer an. Da es sich um eine kommerzielle Software handelt, ist deren Verwendung in einigen Fällen mit einer monatlichen Gebühr verbunden. Andere Provider bieten cPanel jedoch kostenlos als Ergänzung zu ihren vServer Paketen an. Die Gesamtkosten für einen cPanel vServer orientieren sich im Wesentlichen jedoch an der Leistung des Servers und der Kapazität des zur Verfügung gestellten Speicherplatzes. Die Preise beginnen ab ca. 8 Euro für einen Einstiegsserver mit geringer bis mittlerer Performance. Da es sich um eine eigenständige Umgebung mit weitgehend unbeschränktem Zugriff auf das Betriebssystem handelt, existiert keine kostenpflichtige Beschränkung der Datenbanken. Weitere Gebühren fallen allerdings bei Multihosting etwa mit mehreren IP-Adressen oder Domains an.

Was sind die Voraussetzungen für einen vServer mit cPanel?

Eine nachträgliche Installation von cPanel ist nur unter bestimmten Umständen und mit erhöhtem Arbeitsaufwand möglich. Die Software muss deshalb in der Regel bei der Einrichtung des vServers gebucht und installiert werden. Andernfalls ist eine Migration auf ein neues Betriebssystem notwendig. Während cPanel relativ geringe Anforderungen an die Prozessorleistung stellt, benötigt es minimal 1 GB RAM und mindestens 40 GB Festplattenspeicher. Da die Software selbst den Ressourcenverbrauch erhöht, ist eine Installation unter den Minimalvoraussetzungen für produktive Systeme nur in Ausnahmen empfehlenswert.

Welche Vor- und Nachteile bietet ein vServer mit cPanel?

Vorteile:

  • Geringere Kosten als ein vergleichbarer Root Server
  • Weitgehend unbeschränkten Zugriff auf das Betriebssystem
  • Hierarchische Benutzersteuerung
  • Ressourcenbegrenzung für einzelne Kunden, Gruppen und Domains
  • Übersichtliche, grafische Oberfläche über Webinterface
  • Intuitive Bedienung ohne textbasierte Konfiguration
  • Grafisches Monitoring wichtiger Eigenschaften wie Ressourcenverbrauch
  • Erhöhte Sicherheit durch angepasste Kernel und rigide Einstellungen

Nachteile:

  • Erhöhte Kosten durch Lizenzgebühren
  • Nicht mit jedem Betriebssystem kompatibel
  • Erhöhter Ressourcenverbrauch

Gibt es gleichwertige Alternativen zu einem cPanel vServer?

Grundsätzlich eignet sich cPanel für komplexe Aufgaben wie die Verwaltung zahlreicher Domains und Subdomains, Webhosting oder Reselling vorhandener Ressourcen. Werden diese nicht benötigt, kann ein Verwenden von quelloffenen Lösungen wie WebMin zusätzliche Kosten vermeiden. Kommerzielle Alternativen mit einem ähnlichen Funktionsumfang sind hingegen beispielsweise Plesk oder DirectAdmin. Je nach der verwendeten Virtualisierung können Probleme etwa beim direkten Zugriff auf die Hardware, der Installation eigener Kernel oder dem Einbinden von benötigten Modulen auftreten. In diesen Fällen oder bei Servern mit extrem kurzer Latenz, hoher Auslastung oder starken Schwankungen des Ressourcenverbrauchs sind Root Server eine sinnvolle Alternative.