Keine Ahnung, welches Hosting-Paket zu dir passt? Zum Webhosting-Berater

Beliebteste CMS im Vergleich 2024

Autor: Hosttest Redaktion   |02.02.2024

beliebteste-cms-vergleichDie Zeiten, in denen Webseiten mühsam Zeile für Zeile in für Laien oftmals unverständlichen HTML Code geschrieben wurden, sind mittlerweile vorbei. Heutzutage nutzen die meisten Webseitenbetreiber ein komfortables Content Management System, um die Inhalte des eigenen Online Auftritts zu erstellen und zu verwalten. Doch wie findet man das passende CMS für die eigene Webpräsenz, auf was ist bei der Auswahl eines passenden CMS zu achten und welches sind aktuell die beliebtesten Content Management Systeme auf dem Markt? Darum geht es im folgenden Artikel!

Was ist ein CMS?

Die Abkürzung CMS steht für den englischsprachigen Begriff Content Management System. In die deutsche Sprache übersetzt, beschreibt dies ein System zur Verwaltung von Inhalten. Ein CMS wird also auf einem Webhosting eingesetzt, um die Erstellung und Verwaltung von Inhalten einer Webseite zu erleichtern. Mit dem Begriff Inhalt sind in diesem Zusammenhang alle Formen von Medien gemeint, also Texte, Bilder und Videos, die im Internet den Besuchern des Online Auftritts präsentiert werden sollen. Content Management Systeme gibt es in unzähligen Variationen. Einige Entwickler stellen ihre Software kostenlos und mit offenem Quellcode der breiten Masse zur Verfügung, während andere ihre Anwendungen als proprietäre Software nur an zahlende Kunden vertreiben. Zudem gibt es CMS die sich in erster Linie für einfache kleine Webprojekte eignen, sowie Systeme die für besonders umfangreiche und komplexe Webseiten verwendet werden können.

Welche Vorteile bringt ein CMS?

Der größte Vorteil beim Einsatz eines CMS auf dem eigenen Webhosting ist die vereinfachte Verwaltung der Inhalte. Bei vielen Content Management Systemen sind aufgrund der strikten Trennung von Inhalten, Design und Funktion entweder gar keine oder nur grundlegende Programmierkenntnisse notwendig, um mithilfe der Software eine ansprechende Webseite aufzubauen. In der Regel muss lediglich der Umgang mit der entsprechenden Anwendung erlernt werden. Anstatt sämtliche Elemente einer Webseite von Grund auf per HTML erstellen zu müssen, erledigt das CMS diese Aufgaben und der Webseitenbetreiber kann sich auf die Präsentation seiner Inhalte konzentrieren. Die meisten CMS bieten zudem verschiedene Benutzerrollen, sodass mehrere Mitarbeiter an einer Webseite unterschiedliche Aufgaben übernehmen können. So können beispielsweise Redakteure ohne IT-Kenntnisse das System zur einfachen Erstellung von Texten nutzen. Content Management Systeme werden auch benötigt, wenn es um die Bereitstellung von dynamischen Daten geht. Wenn Webseitenbesucher mit den Inhalten interagieren können und individuelle Inhalte angezeigt bekommen sollen, organisiert das CMS die schnelle Bereitstellung der entsprechenden Daten. Dies geschieht in Verbindung mit einem Datenbanksystem, in dem sämtliche Daten gespeichert sind und je nach Bedarf die benötigten Datensätze herausgesucht und dem Nutzer präsentiert werden.

 

CMS Webhosting finden

Jetzt das perfekte CMS Webhosting sichern

Zum CMS Webhosting Vergleich

 

Welches ist das passende CMS für die eigene Website?

Welches Content Management System auf dem Webhosting für den eigenen Online Auftritt das richtige ist, hängt von verschiedenen Kriterien ab. Die einzelnen Systeme haben ihre Vor- und Nachteile, sodass ein Vergleich sinnvoll ist. Als erstes sollte man sich überlegen, in welcher Form die eigene Webseite umgesetzt wird und welche Funktionen diese für potenzielle Besucher bieten sollen. Zudem spielen die eigenen Fachkenntnisse sowie allgemein der geplante Umfang des Webauftritts eine große Rolle. Natürlich sollte man sich auch Gedanken darüber machen, ob man auf ein kostenloses Open Source System oder eine spezielle kostenpflichtige Lösung zurückgreift.

 

Beliebteste Content Management Systeme in 2024

In der folgenden Grafik ist die Verteilung der Marktanteile unter den 6 beliebtesten Content Management Systemen zu sehen. Mit über 60% liegt das Open-Source CMS WordPress mit riesigem Abstand auf dem ersten Platz. Die hauptsächlich für E-Commerce Zwecke verwendete Plattform Shopify kommt mit 6% auf Platz Zwei. Dahinter liegen die kommerziellen Software Angebote der Websitebuilder Wix und Squarespace noch vor den anderen Open-Source CMS Joomla! und Drupal.

verteilung-cms-2024

Kommerzielle CMS

Kommerzielle Content Management System, wie die E-Commerce Plattform Shopify oder die Homepagebaukästen von Wix und Squarespace bieten zwar oftmals einen kostenlosen Einstiegstarif an, sind für professionelle oder umfangreichere Webpräsenzen aber in der Regel kostenpflichtig. Sie bieten Nutzern eine intuitive und benutzerfreundliche Plattform, die es ermöglicht, ohne tiefgreifende technische Kenntnisse professionelle Websites zu erstellen. Diese Systeme beinhalten in der Regel integrierte Lösungen für Webhosting, Sicherheit und technischen Support, was den Aufwand für die Instandhaltung und das Management der Website deutlich reduziert. Darüber hinaus liefern sie eine Vielzahl von vorgefertigten Designvorlagen und Anpassungsoptionen, um den Bedürfnissen verschiedener Geschäftsmodelle und Branchen gerecht zu werden, was sie besonders attraktiv für Selbstständige oder kleine Unternehmen macht.


Vorteile

  • Weiterentwicklung und Aktualisierung des Systems ist vertraglich abgesichert
  • Intuitive und benutzerfreundliche Plattform
  • Stabilität und Performance wird gewährleistet
  • Vertraglich geregeltes Supportangebot

Nachteile

  • Professionelle Nutzung ist kostenpflichtig
  • Kein Zugriff auf den Quellcode
  • Hohe Abhängigkeit vom Entwickler
  • Support nur vom Hersteller

 

Kostenlose Open Source CMS

Deutlich beliebter und aufgrund der riesigen Anzahl an Community Projekten auch viel bekannter, sind die quelloffenen Content Management Systeme. Die Tatsache, dass jeder Anwender die Systeme für jeglichen Zweck kostenlos einsetzen kann, hat zur großen Verbreitung beigetragen. Software wie WordPress, Joomla, TYPO3 oder Drupal sind den meisten Webmastern ein Begriff und der Hauptanteil an Webseiten im Internet nutzt diese Systeme als Grundlage.

Vorteile

  • Keine Lizenzkosten für die Software
  • Offener Quellcode ermöglicht individuelle Weiterentwicklung
  • Riesige Community von Entwicklern und Anwendern

Nachteile

  • Höherer Einarbeitungsaufwand für Anwender ohne IT Kenntnisse
  • Individuelle Änderungen ohne Fachkenntnisse nicht möglich

 

Beliebteste Open-Source Content Management Systeme in 2024

In der folgenden Grafik ist die Verteilung der Marktanteile unter den 4 beliebtesten Open-Source Content Management Systemen zu sehen. Mit über 60% liegt WordPress mit klarem Abstand auf dem ersten Platz. Joomla! kommt mit 2,5% auf den zweiten Rang, noch vor Drupal mit 1,6% und TYPO3 mit 0,5%.

verteilung-open-source-cms-2024

Wie finde ich das richtige CMS für das eigene Webprojekt?

Kommerzielle Content-Management-Systeme (CMS) wie Shopify, Squarespace oder Wix bieten in der Regel eine benutzerfreundliche Oberfläche und einfache Drag-and-Drop-Funktionen, die es Nutzern ohne technische Vorkenntnisse ermöglichen, professionell wirkende Websites zu erstellen und zu verwalten. Sie kommen oft mit integriertem Hosting und technischer Unterstützung, was die Inbetriebnahme und Wartung der Website vereinfacht.

Im Gegensatz dazu bieten Open-Source CMS wie WordPress, Joomla, Drupal oder TYPO3 eine größere Flexibilität und Anpassungsmöglichkeiten durch eine Vielzahl von Plugins und Themes, erfordern jedoch in der Regel mehr technisches Know-how und eigenständige Wartung.

Während kommerzielle CMS-Lösungen oft auf ein Abonnementmodell setzen, das laufende Kosten verursachen kann, sind Open-Source-Alternativen kostenlos erhältlich, können aber für erweiterte Funktionen oder professionelle Vorlagen zusätzliche Kosten verursachen.

Letztlich hängt die Wahl zwischen kommerziellen und Open-Source CMS von den spezifischen Bedürfnissen, dem Budget und dem technischen Komfortniveau des Nutzers ab.

 

Wie finde ich das passende CMS Webhosting?

Im Gegensatz zu den kommerziellen CMS sind Anwender beim Einsatz der beliebten Open Source CMS auf ein eigenes Webhosting angewiesen. Grundsätzlich sind Content Management Systeme in einer bestimmten Scriptsprache geschrieben, die natürlich vom CMS Webhosting unterstützt werden muss. Die bekanntesten und am häufigsten eingesetzten CMS basieren auf der Scriptsprache PHP. Zudem benötigen die meisten Content Management Systeme eine Datenbank wie MySQL. Um einen optimalen Betrieb und die umfassende Funktionalität gewährleisten zu können, empfehlen die Entwickler oftmals individuelle Einstellungen und Erweiterungen für die Scriptsprachenunterstützung. Je nachdem für welches Content Management System man sich entscheidet, desto unterschiedlich fallen die konkreten Anforderungen an das CMS Webhosting aus. Da die Software selbst meist nicht viel Speicherplatz auf der Festplatte benötigt, hängt dieser Wert besonders von den geplanten Inhalten der Webseite ab. Wer seinen Besuchern hochauflösende Bilder und Videos zur Verfügung stellen möchte, der sollte entsprechend auch mehr Speicherplatz einplanen.

In der folgenden Tabelle ist eine Übersicht zu den Anforderungen der bekanntesten Anwendungen, die auf einem CMS Webhosting eingesetzt werden können:
 

Name WordPress Joomla TYPO3 Drupal
Scriptsprache PHP PHP PHP PHP
Datenbank MySQL, MariaDB MySQL, MariaDB, PostgreSQL, Microsoft SQL MySQL, MariaDB, PostgreSQL, Oracle MySQL, PostgreSQL, SQLite
Sprache deutsch deutsch deutsch deutsch
Lizenz GPL (Freie Software) GPL (Freie Software) GPL (Freie Software) GPL (Freie Software)
Kosten kostenfrei kostenfrei kostenfrei kostenfrei
Erweiterungen über 55.000 Plugins und über 10.000 Themes über 8.000 Erweiterungen über 5.000 Extensions über 45.000 Module
CMS Webhosting WordPress Webhosting Joomla Webhosting TYPO3 Webhosting Drupal Webhosting

 

Entscheide dich für eines der beliebtesten Content Management Systeme und finde das passende Webhosting für dein Webprojekt.

 

Unser Artikel stützt sich auf eigene Erfahrungen und Recherche sowie Informationen aus externen Quellen.

Quellenangaben & weiterführende Links zum Thema:

https://w3techs.com/technologies/history_overview/content_management (Statistik Verteilung CMS)
https://w3techs.com/technologies/overview/content_management (Statistik Verteilung CMS)

Bildnachweis:
27707 auf pixabay.com

Schreibe einen Kommentar



    Tags zu diesem Artikel

  • CMS

Weitere Webhoster


Weitere interessante Artikel

Offene IT-Stellen
Linux Systemadmin...
dogado GmbH
Inhouse techn. Ku...
dogado GmbH
IT-Systemadminist...
IP-Projects GmbH & Co. KG
Linux-Systemadmin...
Domain-Offensive
Aktuelle Ausschreibungen
cpanel Webhosting...
noch 4 Tage und 14 Stunden
Webhosting für Up...
noch 4 Tage und 14 Stunden
Übernahme/Umzug v...
Vor kurzem Beendet
Online Galerie
Vor kurzem Beendet
Neueste Bewertungen
A B. hat DomainFactory bewertet
Yannick hat helloly GmbH bewertet
Gerd K. hat RockingHoster Deutschland GmbH bewertet
Bernhard hat IP-Projects GmbH & Co. KG bewertet
Robert H. hat goneo bewertet
Christian M. hat SiteGround bewertet
Wolfgang hat STRATO AG bewertet
Jürgen S. hat IP-Projects GmbH & Co. KG bewertet
Walter hat LA Webhosting bewertet
Nikita hat webgo bewertet
Achim hat Onyxhosting.de bewertet
Patrick hat lima-city bewertet
Andreas F. hat netcup GmbH bewertet
Andreas hat dogado GmbH bewertet
Jochen L. hat ServMedia.de bewertet
Klaus K. hat Pixel X e.K. bewertet
Christian hat STRATO AG bewertet
Thilo hat dogado GmbH bewertet
Holger B. hat Alfahosting GmbH bewertet

Wir konnten bereits Hunderttausenden Webmastern helfen den passenden Hosting-Anbieter zu finden.
Über Hosttest.de

Im Jahr 2006 riefen wir hosttest ins Leben, um den Webhosting Markt im DACH-Raum transparenter zu machen. Mit derzeit über 400 Webhostern und über 10.000 Angeboten bieten wir dir die beste Grundlage, den für dich passenden Anbieter für Hosting-Leistungen zu finden.

Seit 2015 küren wir zudem alljährlich unsere Webhoster des Jahres und würden uns in Zukunft auch über deine Stimme freuen.
Mehr über uns...