Speicherplatz (minimal)

Arbeitsspeicher (minimal)

Anzahl Kerne (minimal)

Transfervolumen (minimal)

Kosten

(maximal pro Monat)

Status

Zufriedenheit

Sterne oder mehr

Verwaltungssoftware

Betriebssystem

Server Standort

Anzeige

Bezahlmethode

Extras

SUSE Root Server im Vergleich

FILTER:
Speicherplatz (minimal): 50 GB
Arbeitsspeicher (minimal): 2 GB
Transfervolumen (minimal): 100 GB


Zurück zum Server-Vergleich

10 von 65 Angeboten.*
ECO Premium HDD von IP-Projects GmbH & Co. KG
 1000 GB
Speicherplatz
 ∞
Traffic
 8 GB
Arbeitsspeicher
 4
Kerne

TOP-Features:

0€ Setup
14 Tage Kündigungsfrist
Grünes Hosting
Traffic-Flatrate
ECO Premium SSD von IP-Projects GmbH & Co. KG
 256 GB
Speicherplatz
 ∞
Traffic
 8 GB
Arbeitsspeicher
 4
Kerne

TOP-Features:

0€ Setup
14 Tage Kündigungsfrist
Grünes Hosting
Traffic-Flatrate
ECO Premium - 512 GB SSD von IP-Projects GmbH & Co. KG
 512 GB
Speicherplatz
 ∞
Traffic
 8 GB
Arbeitsspeicher
 4
Kerne

TOP-Features:

0€ Setup
14 Tage Kündigungsfrist
Grünes Hosting
Traffic-Flatrate
Ryzen Pro Server - SSD von webtropia.com
 240 GB
Speicherplatz
 ∞
Traffic
 32 GB
Arbeitsspeicher
 8
Kerne

TOP-Features:

0€ Setup
30 Tage Kündigungsfrist
Grünes Hosting
Traffic-Flatrate
Ryzen Pro Server von webtropia.com
 2000 GB
Speicherplatz
 ∞
Traffic
 32 GB
Arbeitsspeicher
 8
Kerne

TOP-Features:

0€ Setup
30 Tage Kündigungsfrist
Grünes Hosting
Traffic-Flatrate
L-16 von 1&1 IONOS SE
 1000 GB
Speicherplatz
 ∞
Traffic
 16 GB
Arbeitsspeicher
 4
Kerne

TOP-Features:

0€ Setup
30 Tage Kündigungsfrist
Grünes Hosting
Traffic-Flatrate
Managed Server
Dedicated Server 6-Core von Contabo GmbH
 2000 GB
Speicherplatz
 ∞
Traffic
 24 GB
Arbeitsspeicher

TOP-Features:

0€ Setup
30 Tage Kündigungsfrist
Traffic-Flatrate
Kaby Lake Server von webtropia.com
 2000 GB
Speicherplatz
 ∞
Traffic
 32 GB
Arbeitsspeicher
 4
Kerne

TOP-Features:

0€ Setup
30 Tage Kündigungsfrist
Grünes Hosting
Traffic-Flatrate
Kaby Lake Server - SSD von webtropia.com
 240 GB
Speicherplatz
 ∞
Traffic
 32 GB
Arbeitsspeicher
 4
Kerne

TOP-Features:

0€ Setup
30 Tage Kündigungsfrist
Grünes Hosting
Traffic-Flatrate
Empfehlung der Redaktion
Anzeige L-16 SSD von 1&1 IONOS SE
 480 GB
Speicherplatz
 ∞
Traffic
 16 GB
Arbeitsspeicher
 4
Kerne

TOP-Features:

0€ Setup
30 Tage Kündigungsfrist
Grünes Hosting
Traffic-Flatrate
Managed Server



* Bei hosttest.de ist lediglich eine Auswahl von Webhostern zu finden.

Welche Eigenschaften kennzeichnet ein dedizierter Server mit SUSE?

Besitzt ein dedizierter Server mit SUSE besondere Eigenschaften?

Wie bei anderen kommerziellen Linux Distributionen existieren auch von SUSE zwei unterschiedliche Varianten. Das Betriebssystem OpenSUSE wird in Zusammenarbeit mir der Community entwickelt und gestestet und ist gemäß einer Open Source Lizenz frei erhältlich. Es besitzt einen Releasezyklus von ungefähr acht Monaten, nach denen ein Update auf eine höhere Nummer rfolgt. Dem stehen die auf Unternehmen und Organisationen ausgerichtete Versionen SUSE Enterprise Server und Desktop gegenüber, die unter anderem in Verbindung mit einem Wartungsvertrag einen verlängerten Support-Zeitraum von fünf oder sieben Jahren vorsehen. Darüber hinaus wird hoher Wert auf die für den Einsatz in produktiven Systemen gesetzlich vorgeschriebenen Lizenzierungen gelegt, durch die ein dedizierter Server mit SUSE
eine technisch und rechtlich sichere Umgebung für Unternehmen schafft. Im Gegensatz zu anderen Distributionen nimmt SUSE auch proprietären Code in seine Distribution auf, sofern dieser lizenzrechtlich unbedenklich ist.

Welche Kosten verursacht ein dedizierter Server mit SUSE?

Ein dedizierter Server mit SUSE verursacht zunächst einmal die für einen Root Server üblichen Kosten, die je nach Leistung bei etwa 30 Euro im Monat für einen Low Performance Server beginnen. Bestimmte Anbieter verlangen zudem grundsätzlich eine Gebühr für die Einrichtung eines Root Servers, da diese einen höheren Arbeitsaufwand verursacht. Im Unterschied zu virtuellen und Cloud Server sind zudem längere Vertragslaufzeiten häufig. Ein dedizierter Server mit SUSE verwendet - sofern dies nicht ausdrücklich festgestellt wird - die kostenfreie Variante OpenSUSE. Andernfalls fallen zusätzliche Kosten für einen entsprechenden Wartungsvertrag mit der SUSE GmbH an. Nur in sehr seltenen Ausnahmen werden diese in dem monatlichen Grundpreis eingerechnet, den ein dedizierter Server mit SUSE verursacht. Der Preis für einen dreijährigen Wartungsvertrag beginnt ab ca. 50 Euro im Monat beziehungsweise 1800 Euro für den gesamten Zeitraum und schließt einen Support nach Dringlichkeitsstufen mit ein.

Welche Vor- und Nachteile besitzt ein dedizierter Server mit SUSE?

Vorteile:

  • Wahl zwischen kostenfreier Community und Enterprise Version
  • Hohe Sicherheit und Stabilität
  • Kontrolle aller Änderungen durch hauptberufliche Entwickler
  • Umfassender, langfristiger Support in der Enterprise Version
  • Native Unterstützung für proprietären Code und Formate
  • Voller Zugriff und uneingeschränkte Konfiguration des Betriebssystems
  • Exklusive, dedizierte Hardware
  • Einfache Bedienung und übersichtliche grafische Interfaces
  • Unterstützung für rechtlich relevante Zertifizierung bei kommerziellem Einsatz

Nachteile:

  • Enterprise Edition nur in Verbindung mit längerfristigem Wartungsvertrag
  • Eigener Paketmanager
  • Auswahl an Paketen geringer als bei anderen Distributionen
  • Enterprise Version weniger aktuell als OpenSUSE
  • Keine aktuelle Veröffentlichung von OpenSUSE mit Langzeit-Support

Gibt es Alternativen mit ähnlichen Eigenschaften wie SUSE Root Server?

Ein dedizierter Server mit SUSE in der Enterprise Variante besitzt den großen Vorteil eines exzellenten Supports und einer langfristigen Betreuung. Diese wird in diesem Umfang nur von wenigen anderen Entwicklern - darunter etwa Red Hat Linux Enterprise angeboten. Darüber hinaus ist das OS außergewöhnlich stabil und kommt deshalb bevorzugt auch auf systemkritischer Infrastruktur wie etwa der Luft- und Raumfahrt zum Einsatz. Im Gegensatz dazu bietet openSUSE deutlich weniger Vorteile bei einem Einsatz als Server OS. Hier besitzen andere kostenfreie Distributionen wie Debian einen höheren Funktionsumfang. Eine Stärke ist die einfache Konfiguration und Einrichtung über grafische Werkzeuge und die aktuelle Software, die jedoch von Ubuntu in einem noch höheren Umfang ebenfalls angeboten wird. Dieses besitzt zudem noch die Vorteile einer höheren Unterstützung durch außenstehende Entwickler, einer umfangreicheren Paketsammlung und einer sehr großen, aktiven Community. Der Kosten-Nutzen-Faktor eines Root Servers gegenüber eines virtuellen Servers sollte stets abgewogen werden.