Speicherplatz (minimal)

Arbeitsspeicher (minimal)

Anzahl Kerne (minimal)

Transfervolumen (minimal)

Kosten

(maximal pro Monat)

Status

Zufriedenheit

Sterne oder mehr

Verwaltungssoftware

Betriebssystem

Server Standort

Anzeige

Bezahlmethode

Extras

Fedora Root Server im Vergleich

FILTER:
Speicherplatz (minimal): 50 GB
Arbeitsspeicher (minimal): 2 GB
Transfervolumen (minimal): 100 GB


Zurück zum Server-Vergleich

10 von 14 Angeboten.*
RS GASTHÖRER (4 vCores / 1000 GB HDD / 24 GB Ram) von Campusspeicher GmbH
 1000 GB
Speicherplatz
 ∞
Traffic
 16 GB
Arbeitsspeicher
 4
Kerne

TOP-Features:

30 Tage Kündigungsfrist
Grünes Hosting
Traffic-Flatrate
Dedicated Server 6-Core von Contabo GmbH
 2000 GB
Speicherplatz
 ∞
Traffic
 24 GB
Arbeitsspeicher

TOP-Features:

0€ Setup
30 Tage Kündigungsfrist
Traffic-Flatrate
RS MENSAKOCH (6 vCores / 1000 GB HDD / 32 GB Ram) von Campusspeicher GmbH
 1000 GB
Speicherplatz
 ∞
Traffic
 32 GB
Arbeitsspeicher
 6
Kerne

TOP-Features:

0€ Setup
30 Tage Kündigungsfrist
Grünes Hosting
Traffic-Flatrate
Dedicated Server X von Contabo GmbH
 3000 GB
Speicherplatz
 ∞
Traffic
 64 GB
Arbeitsspeicher

TOP-Features:

0€ Setup
30 Tage Kündigungsfrist
Traffic-Flatrate
RS HIWI (8 vCores / 2000 GB HDD / 48 GB Ram) von Campusspeicher GmbH
 2000 GB
Speicherplatz
 ∞
Traffic
 48 GB
Arbeitsspeicher
 8
Kerne

TOP-Features:

0€ Setup
30 Tage Kündigungsfrist
Grünes Hosting
Traffic-Flatrate
Dedicated Server Dual Xeon von Contabo GmbH
 2000 GB
Speicherplatz
 ∞
Traffic
 128 GB
Arbeitsspeicher
 12
Kerne

TOP-Features:

0€ Setup
30 Tage Kündigungsfrist
Traffic-Flatrate
Dedicated Server 10-Core von Contabo GmbH
 2000 GB
Speicherplatz
 ∞
Traffic
 256 GB
Arbeitsspeicher
 10
Kerne

TOP-Features:

0€ Setup
30 Tage Kündigungsfrist
Traffic-Flatrate
RS DEKAN (16 vCores / 4000 GB HDD / 64 GB Ram) von Campusspeicher GmbH
 4000 GB
Speicherplatz
 ∞
Traffic
 64 GB
Arbeitsspeicher
 16
Kerne

TOP-Features:

0€ Setup
30 Tage Kündigungsfrist
Grünes Hosting
Traffic-Flatrate
Best Value Dedicated Server | BV-32 von OVH Deutschland
 4096 GB
Speicherplatz
 ∞
Traffic
 32 GB
Arbeitsspeicher
 4
Kerne

TOP-Features:

0€ Setup
0 Tage Kündigungsfrist
Traffic-Flatrate
Infrastructure Dedicated Server | EG-16 von OVH Deutschland
 8192 GB
Speicherplatz
 ∞
Traffic
 16 GB
Arbeitsspeicher
 4
Kerne

TOP-Features:

0€ Setup
Traffic-Flatrate



* Bei hosttest.de ist lediglich eine Auswahl von Webhostern zu finden.

Fedora Root Server - aktuelle Software auf exklusiver Hardware

Welche Eigenschaften besitzt ein dedizierter Server mit Fedora?

Fedora ist die Community Version des von dem Unternehmen Red Hat angebotenen Enterprise Linux. Es wird von denselben Entwicklern betreut und nutzt dieselben Paketquellen, schließt allerdings keinen garantierten und kostenpflichtigen Support mit ein. Im Gegensatz zu anderen Distributionen verzichtet der Entwickler vollständig auf einen Langzeitsupport bestimmter Versionen und setzt stattdessen auf regelmäßige Updates in kurzen Abständen von etwa sechs Monaten. Es eignet sich dadurch ausgezeichnet für den Einsatz auf Server und Desktop PC, auf denen es eine sehr aktuelle Software zur Verfügung stellt. Ein dedizierter Server mit Fedora nutzt eine exklusive Hardware, auf die ausschließlich ein einziges Betriebssystem zugreift. Eine individuelle Konfiguration inklusive des Zugriffs auf Netzwerkschnittstellen und die Hardware, die Installation eigener und spezialisierter Kernel oder eine Reservierung von Ressourcen für zeitkritische Prozesse und Dienste ist deshalb uneingeschränkt möglich.

Welche Faktoren beeinflussen die Kosten eines Fedora Root Servers?

Ein dedizierter Server mit Fedora berechnet sich in seinem Preis in erster Linie aus der Hardware und aus eventuellen Zusatzleistungen wie ein permanenter Support 24/7/365, mehrfache Backups und der Netzwerkanbindung sowie dem Traffic. Da es sich bei Fedora um eine quelloffene Linux Distribution handelt, entstehen keine Lizenzgebühren. Die Preise für einen entsprechenden Root Server beginnen bei etwa 25 Euro, wobei es sich im unteren Segment mitunter um Einstiegsangebote auf einer älteren Hardware handelt. Wegen des höheren Aufwands gegenüber eines vServers verursacht ein dedizierter Server mit Fedora öfter Gebühren für die Erstinstallation. Übliche Laufzeiten für Verträge bewegen sich zwischen einem Monat und einem Jahr.

Bestehen besondere technische Voraussetzungen für einen Fedora Root Server?

Grundsätzlich benötigt ein dedizierter Server mit Fedora wie andere Linux Distributionen nur eine an aktuellen Maßstäben leistungsschwache Hardware. Dies gilt insbesondere für den Betrieb als Fedora Server, bei dem auf rechenaufwendige Prozesse wie eine grafische Oberfläche verzichtet werden kann. Entscheidend für die Auswahl der geeigneten Performance ist hingegen fast ausschließlich die angestrebte Verwendung.

Welche Nachteile und Vorteile ergeben sich aus einem Fedora Root Server?

Vorteile:

  • Exklusive Hardware und vollständige Performance zu jedem Zeitpunkt
  • Voller Zugriff auf die physischen Komponenten inklusive Netzwerkadapter
  • Regelmäßige Aktualisierungen in kurzen Zeitabständen
  • Professionelle Betreuung von Fedora durch das Unternehmen Red Hat
  • Sehr gute Dokumentation
  • Große und aktive Community
  • Auf Server und Desktop PC spezialisiertes OS

Nachteile:

  • Kein Langzeitsupport bestimmter Version
  • Für Einsteiger nur bedingt geeignet
  • Teilweise komplexe Konfiguration
  • Kommerzieller Support vom Hersteller nur für Enterprise Linux
  • Proprietäre Formate wie MP3 müssen aus Drittquellen installiert werden

Durch welche Systeme kann ein dedizierter Server mit Fedora ersetzt werden?

Bei dem Einsatz als Root Server bietet Fedora einige Vorteile, die diese Distribution von anderen Linux Versionen unterscheidet. Es empfiehlt sich unter anderem für Anwendungen, bei denen höchste Priorität auf eine aktuelle Umgebung gelegt wird. Im Gegensatz dazu legen andere Entwickler eigene Schwerpunkte. So steht etwa Ubuntu für eine überdurchschnittliche Benutzerfreundlichkeit, Debian für eine sehr hohe Stabilität und langfristige Unterstützung über mehrere Jahre oder Gentoo für eine maximale Individualisierung sämtlicher Komponenten. Ein dedizierter Server mit Fedora erhöht die Kosten bei vergleichbarer Leistung gegenüber einem vServer deutlich. Wichtige Gründe für den Einsatz können beispielsweise spezielle Umgebungen mit stark schwankendem Ressourcenbedarf oder Zugriff auf bestimmte Hardwarekomponenten sein. Liegen diese nicht vor und ist von einer durchschnittlichen Auslastung auszugehen, kann ein Fedora vServer die laufenden Kosten minimieren.