Gewinne tolle Preise & stimme für den Webhoster des Jahres 2022 ab! Jetzt teilnehmen

Webhosting vs. vServer: Welche Unterschiede gibt es?

Autor: HOSTTEST-Redaktion   |08.09.2022

webhosting vs vserver unterschiedeVor jedem Webprojekt stellt sich die Frage, wie das Internetangebot gehostet werden soll. Gerade bei knappem Budget sind kostengünstige Lösungen wie ein Shared-Webhosting oder ein vServer die beste Lösung. Dabei haben beide Varianten ihre individuellen Vor- und Nachteile, welche je nach Projekt unterschiedlich zum Tragen kommen. Im Folgenden stellen wir die wesentlichen Unterschiede von Webspace Paketen und vServern vor und zeigen, zu welchen Verwendungszwecken sie gut passen.

Was ist Webhosting?

Anwender, die einen Webhosting-Tarif buchen, erhalten einen definierten Speicherplatz (Webspace) auf einem Server. Dabei teilen sich mehrere Kunden dasselbe System und nutzen die Hardware-Ressourcen gemeinschaftlich. Lediglich der Speicherplatz wird ihnen unterschiedlich zugeteilt.

Dem einzelnen Anwender bleibt der Zugriff auf das Gesamtsystem verwehrt. Die Administration des Servers übernimmt der Webhosting-Anbieter. Das bringt den Nachteil mit sich, dass individuelle Konfigurationen des Systems für Kunden nicht möglich sind. Lediglich einige wenige Einstellungen wie etwa die Festlegung der zu verwendenden PHP-Version oder Zeitzone sind ausführbar.

Der Vorteil besteht jedoch darin, dass sich Kunden von Webspace-Angeboten nicht um Updates, Sicherheitspatches oder Backups für den Server kümmern müssen. Dies übernimmt der Webhosting-Provider.

Der Kunde verwaltet lediglich seinen zugewiesenen Speicherplatz. Grafische Bedienelemente, die vom Provider eingerichtet werden, erleichtern die Administration. Der Zugriff auf den Webspace ist aber auch per FTP oder SSH möglich.

Pro und Contra von Webhosting auf einen Blick

Pro

  • geringe Kosten
  • keine Serverkenntnisse nötig, Wartung und Administration werden vom Webhosting-Provider übernommen

Contra

  • kein Zugriff aufs System und damit keine Konfigurationsmöglichkeiten
  • wechselhafte Performance, da der Webspace auf einem Server liegt, der mit anderen Kunden geteilt werden muss

 

Webhosting finden

Jetzt den perfekten Webhosting Tarif sichern

Zum Webhosting Vergleich

 

Was ist ein vServer?

Bei einem vServer handelt es sich um eine virtuelle Serverumgebung. Mittels eines Hypervisors können beliebig viele virtuelle Maschinen (VMs) auf einer Hardware ausgeführt werden. Dabei läuft jede VM unabhängig von den anderen und kann separat ein- und ausgeschaltet werden.

Bei den Hypervisoren unterscheidet man zwischen den Typen 1 und 2. Ein Hypervisor Typ 1 hat direkten Zugriff auf die Hardware und kann die entsprechenden Ressourcen ohne Zwischenschicht an die verschiedenen VMs verteilen. Jede VM verfügt über ein eigenes, unabhängiges Betriebssystem.

Hypervisoren des Typs 2 führen die Virtualisierung auf der Ebene des Betriebssystems aus. Damit können sie nur die Hardware-Ressourcen zuweisen, die ihnen das Host-Betriebssystem zuteilt.

Webhosting-Unternehmen nutzen die Servervirtualisierung vorwiegend aufgrund der Kosteneffizienz. Da mehrere vServer auf derselben Hardware ausgeführt werden, beansprucht diese Lösung weit weniger Ressourcen als das bei Bare Metal Servern der Fall wäre.

Im Vergleich zu den physischen Pendants sind vServer jedoch weniger leistungsstark. Dennoch bietet ein virtueller Server einige Freiheiten, da er den Bedürfnissen des Anwenders entsprechend konfiguriert werden kann. Insbesondere im Vergleich zum Webhosting eröffnet eine dedizierte VM dem Anwender eine deutlich bessere Performance und zusätzliche Konfigurationsoptionen.

Hinzu kommt, dass er vServer eine Rechenleistung garantieren kann, da der Hypervisor jeder VM die ihr zur Verfügung stehenden Ressourcen exakt zuteilt. Leistungsschwankungen durch andere Teilnehmer im System, wie sie beim Webspace vorkommen können, sind hier ausgeschlossen.

Diese Vorzüge gehen aber auch mit höherer Verantwortung einher, denn ein vServer muss vom Kunden selbst gewartet werden. Wer das nicht kann oder will, hat bei den meisten Providern die Möglichkeit, einen Managed Service in Anspruch zu nehmen. In diesem Fall übernimmt der Provider gegen eine Gebühr die Administration.

Pro und Contra von vServern auf einen Blick

Pro

  • stabile und gute Performance
  • hohe Freiheit durch Konfiguration des Systems
  • kostengünstig im Vergleich zu dedizierten Servern

Contra

  • Serveradministration muss vom Anwender selbst übernommen oder ein Managed Service gebucht werden
  • höhere Kosten im Vergleich zu Webspace-Angeboten

 

vServer finden

Jetzt den perfekten vServer Tarif sichern

Zum vServer Vergleich

 

Webhosting vs. vServer: Was eignet sich für welches Projekt?

Bei der Entscheidung Webhosting oder vServer sind neben den Kosten auch die Systemvoraussetzungen, die das eigene Webprojekt benötigt, zu berücksichtigen.

Webhosting eignet sich vorwiegend für kleinere Websites, die dem System nur geringe Ressourcen abverlangen. Für viele Onlineshops oder Blogs sind die angebotenen Webspace-Pakete völlig ausreichend. Durch die geringeren Kosten sind Webhosting-Tarife besonders für Start-ups lukrativ, denn gerade am Anfang sind Projekte noch etwas kleiner und das Budget noch sehr beschränkt. Mit steigenden Ansprüchen und wachsenden finanziellen Möglichkeiten ist der Umstieg auf einen virtuellen Server jederzeit möglich.

Mit einem vServer haben Anwender eine größere Gestaltungsfreiheit für ihr Projekt. Das System kann den individuellen Anforderungen entsprechend konfiguriert werden. Ein dedizierter vServer eignet sich somit für Internetpräsenzen, die mehr Speicherplatz, RAM oder CPU-Leistung benötigen, als sie ihnen bei Webhosting-Paketen zur Verfügung stünden. Außerdem sollte auf einen Server zurückgegriffen werden, wenn eine generell bessere Performance angestrebt wird. Nicht zu unterschätzen sind allerdings die Zusatzkosten und der Wartungsaufwand. Für die Administration sollten Serverkenntnisse beim Anwender vorhanden sein. Andernfalls müssen Gebühren für einen Managed Service einkalkuliert werden.

 

Informiere dich auch zur Gegenüberstellung weiterer Webhosting Produkte:

Webhosting vs. Dedizierter Server
Root Server vs. Managed Server
Dedizierter Server vs. vServer
Cloud Server vs. vServer


Unser Artikel stützt sich auf eigene Erfahrungen und Recherche sowie Informationen aus externen Quellen.

Quellenangaben & weiterführende Links zum Thema:
https://de.wikipedia.org/wiki/Hostrechner (Definition einzelner Servertypen)
https://www.itwissen.info/Webhosting-web-hosting.html (Definition des Begriffs Webhosting)

Bildnachweis:
Gerd Altmann auf Pixabay



Weitere Webhoster


Weitere interessante Artikel

Webhoster im Fokus Anzeige
Aktuelle Ausschreibungen
eMail Consolidation and Extension
noch 4 Tage und 11 Stunden
PHP-Diskussionsforum
Vor kurzem Beendet
Social Network Hosting
Vor kurzem Beendet
Neueste Bewertungen
Ines W. hat Alfahosting GmbH bewertet
Robert hat easyname bewertet
Martin S. hat webgo bewertet
Christine W. hat webgo bewertet
Christian K. hat webgo bewertet
Tom S. hat dogado GmbH bewertet
Chefe hat Rainbow-Web.com bewertet
T S. hat STRATO AG bewertet
Frank hat dogado GmbH bewertet
Detlef hat webgo bewertet
Vincent hat webgo bewertet
Chris E. hat ServMedia.de bewertet
Bashir hat akasolutions.de bewertet
Victor P. hat WebhostOne GmbH bewertet
Khurrem hat akasolutions.de bewertet
Dirk G. hat RockingHoster Deutschland GmbH bewertet
Andreas hat webgo bewertet
Hbertus W. hat Alfahosting GmbH bewertet
Lothar S. hat Webspace4All bewertet
Paul S. hat Webspace4All bewertet

Wir konnten bereits Hunderttausenden Webmastern helfen den passenden Hosting-Anbieter zu finden.
Über Hosttest.de

Im Jahr 2006 riefen wir hosttest ins Leben, um den Webhosting Markt im DACH-Raum transparenter zu machen. Mit derzeit über 400 Webhostern und über 10.000 Angeboten bieten wir dir die beste Grundlage, den für dich passenden Anbieter für Hosting-Leistungen zu finden.

Seit 2015 küren wir zudem alljährlich unsere Webhoster des Jahres und würden uns in Zukunft auch über deine Stimme freuen.
Mehr über uns...