Was kostet eine Webseite?

Autor:   |  26.08.2018


webseite-kosten-artikel.jpgDie Frage nach den Kosten für eine Webseite ist wahrscheinlich genauso alt wie das Internet selbst. Seit es die Möglichkeit gibt, im World Wide Web mit einer eigenen Präsenz aufzutreten, beschäftigt Interessenten die Frage nach den Kosten für einen solchen Webauftritt. Gleich vornweg: Eine pauschale Aussage dazu gibt es nicht, da die Erstellung einer Webseite von einer Vielzahl unterschiedlicher Faktoren abhängt. Welche dies sind und mit welchen groben Preisspannen gerechnet werden kann, wird im folgenden Artikel erklärt.

Wenn es um die Kosten für die Erstellung einer Webseite geht spielen zunächst zwei Kriterien eine wichtige Rolle. Zum einen der Umfang des geplanten Webauftrittes und zum anderen die eigenen technischen Kenntnisse im Bereich der Webseitenerstellung. Grundsätzlich ist bei der Erstellung einer einfachen Webseite, wie einer Online-Visitenkarte oder einem privaten Blog, mit deutlich weniger Kosten zu rechnen, als für die Erstellung eines großen Onlineshops oder eines professionellen Webservices benötigt werden. Genauso verhält es sich im Bezug auf die eigenen technischen Kenntnisse: Wer selbst über Programmierkenntnisse verfügt und die geplante Webseite selbst erstellen kann, der kommt in der Regel mit einem niedrigeren Budget aus, als jemand, der keinerlei technische Kenntnisse besitzt und die gesamte Webseitenerstellung von einem Dienstleister erledigen lässt.

Welche Arten von Webseiten gibt es und welche Kosten verursachen diese?

Im folgenden Abschnitt werden drei verschiedene Kategorien von Webseiten vorgestellt und eine grobe Einschätzung der möglichen Kosten für deren Erstellung gegeben.

Private Webseite

Die Kosten für die Erstellung einer privaten Webseite sind heutzutage äußerst günstig. Es gibt sogar die Möglichkeit, eine vollwertige private Webseite komplett kostenlos im Internet zu veröffentlichen. Wenn hier von einer privaten Webseite gesprochen wird, dann ist damit eine kleine Internetpräsenz gemeint, auf der man selbstverfasste Texte und vielleicht ein paar Galerien mit selbst gemachten Fotos sowie das ein oder andere Video veröffentlicht. Beispiele können etwa ein kleiner Reiseblog über die letzten Urlaube, eine Rezeptsammlung der Lieblingsgerichte oder einfach das öffentliche Teilen von Gedanken mit Freunden und Bekannten sein. Mithilfe von Homepagebaukästen lassen sich derartige Onlineprojekte entweder komplett kostenfrei oder für einen sehr geringen monatlichen Betrag realisieren. Auch umfangreiche technische Kenntnisse werden für die Erstellung einer Webseite mit einem Homepagebaukasten nicht benötigt.
  • Private Nutzung
  • Geringer Umfang
  • Geringe Funktionalität
  • Kostenfrei möglich

Professionelle Webseite

Für die Erstellung einer professionellen Webseite, die entweder privat oder auch gewerblich genutzt wird, sollte auf jeden Fall ein gewisses Budget eingeplant werden. Eine komplett kostenlose Erstellung, wie etwa bei einer einfachen privaten Webseite, ist hier nicht möglich. Eine professionelle Webseite zeichnet sich durch ein einzigartiges Design, umfangreichere Inhalte und eine höhere Funktionalität aus. Als solches Onlineprojekt benötigt eine professionelle Webseite auf jeden Fall ein eigenes kostenpflichtiges Webhosting, dass monatliche Kosten verursacht. Zudem werden für die individuelle Erstellung von Design und Inhalten entweder umfangreiche technische Kenntnisse und die passende kostenpflichtige Software benötigt oder für die Erstellung wird ein externer Dienstleister, etwa ein Webdesigner, beauftragt. Bei Stundensätzen von 50 Euro und einem Arbeitsumfang von etwa 10 Stunden kommen da schnell dreistellige Euro Beträge zusammen.
  • Private oder gewerbliche Nutzung
  • Mittlerer Umfang
  • Mittlere Funktionalität
  • Niedrige monatliche Kosten
  • Niedrige bis mittlere einmalige Kosten

Gewerbliches Onlineprojekt

Die Kosten für ein großes gewerbliches Onlineprojekt lassen sich nur sehr schlecht einschätzen. Hier kommt es ganz individuell auf das geplante Vorhaben an und welchen Umfang bzw. welche Funktionalität dieses bieten soll. Ein professioneller Onlineshop mit mehreren Tausend Produkten und mehreren Tausend Besuchern pro Tag benötigt für die Erstellung bereits eine hohe Investition an Zeit und Geld. Wenn es aber um die Umsetzung eines komplexen Webservices geht, dann können die Kosten schnell in ungeahnte Höhen schießen. Neben einem leistungsstarken Webhosting auf eigenen Servern, dass bereits alleine hohe monatliche Kosten verursacht kann die Programmierung eines individuellen Webservices ganze Teams von Entwicklern beschäftigen und somit locker mehrere Tausend Euro kosten.
  • Gewerbliche Nutzung
  • Hoher Umfang
  • Hohe Funktionalität
  • Mittlere bis hohe monatliche Kosten
  • Hohe einmalige Kosten

Fazit: Was kostet eine Webseite?

Da eine pauschale Antwort auf die Frage nicht möglich ist, können sich Interessenten lediglich an folgender grundsätzlichen Einschätzung orientieren: Eine einfache private Webseite kann heutzutage bereits komplett kostenlos online gebracht werden. Bei einer professionellen Webseite sollte hingegen ein höherer dreistelliger Euro Betrag eingeplant werden. Ein umfangreiches gewerbliches Onlineprojekt kann ohne Probleme auch Tausende von Euros kosten.

Bildnachweis: JuralMin / pixabay.com / CC0 Creative Commons