Wie viel Speicherplatz sollte ein Webhosting bieten?

Autor:   |  06.10.2016


01-speicherplatz.jpgBei der Suche nach dem passenden Hosting Paket stößt man in den Angebotsbeschreibungen der Webhoster auf zahlreiche Angaben zu bestimmten Leistungskriterien. Eine der präsentesten Angaben, die von vielen Anbietern besonders intensiv beworben wird, ist der Speicherplatz des Webhostings. Doch wie wichtig ist diese Angabe überhaupt und wie viel Speicherplatz benötigt man tatsächlich für den reibungslosen Betrieb des eigenen Webprojektes?

Wie viel Speicherplatz benötigen die eigenen Webinhalte?

Bevor man sich für ein bestimmtes Webhosting Paket entscheidet, sollte man sich darüber Gedanken machen, wie viel Speicherplatz die eigenen Webinhalte benötigen. Dabei gilt es, verschiedene Kriterien zu beachten.

Zuerst sollte man sich überlegen, ob das geplante Webprojekt eher statisch oder dynamisch ist? Bleiben also die erstellten Inhalte immer dieselben oder werden diese mit der Zeit erweitert und ausgebaut? Die einfache Unternehmenswebseite eines Sonnenstudios wird beispielsweise einmalig erstellt und erhält in der Regel anschließend nur noch selten inhaltliche Updates. Anders sieht es bei einem aktiven Blog aus. Hier werden in regelmäßigen Abständen ständig neue Inhalte veröffentlicht, die online bereitgestellt werden müssen.

Des Weiteren sollte man sich überlegen, welche Art von Inhalten für das Webprojekt geplant ist. Sollen beispielsweise nur einige Texte und ein paar kleine Bilder veröffentlicht werden, so benötigen diese kaum Speicherplatz und man ist mit wenigen Gigabyte gut beraten. Möchte man den Besuchern aber eine ganze Bildergalerie mit hochauflösenden Fotos oder gar Videos im HD-Format zur Verfügung stellen, so muss man mit einem deutlich höheren Speicherplatzverbrauch im Bereich von über 10 Gigabyte bis hin zu mehreren 100 Gigabyte rechnen.

Welche Arten von Speicherplatz gibt es?

Grundsätzlich sollte man bei den Angaben zum Speicherplatz immer hinterfragen, für welche Arten von Speicherplatz die genannten Zahlen gelten. Schließlich wird dieser nicht nur für die Daten der Webseite selbst, sondern auch für die Datenbankeinträge oder für die Postfächer der zur Webseite gehörenden E-Mail-Adressen verwendet. Speicherplatz wird also für folgenden Zweck benötigt:

Speicherplatz für HTML-Daten

In diese Kategorie fallen sämtliche Daten, die für die Webseite selbst benötigt werden. Dabei handelt es sich einerseits um Inhalte wie Texte, Bilder oder Videos, die von Besuchern direkt auf der Webseite gefunden werden können. Zum anderen handelt es sich aber auch um Dateien, die das Design der Webseite beeinflussen und die komplette Funktionalität gewährleisten.

Speicherplatz für Datenbankeinträge

In diese Kategorie fallen sämtliche Daten, die für den Betrieb der Webseite relevant sind, aber nicht direkt von Besuchern auf der Webseite einsehbar sind. Es handelt sich sozusagen um das Grundgerüst im Hintergrund, was die Webseite zusammenhält und die Verknüpfungen zwischen den einzelnen Elementen organisiert. Gerade bei umfangreichen Management Systemen wie WordPress, Joomla oder einer Onlineshop Software sammeln sich auch hier im Laufe der Zeit größere Mengen an Daten an.

Speicherplatz für Postfächer

Eine Kategorie, die oftmals vergessen wird, ist der Speicherplatz, der für E-Mails benötigt wird. Doch auch die Nachrichten samt angehängter Dateien im Postfach, verbrauchen Speicherplatz. Gerade wenn es sich um eine Firmenwebseite handelt, bei der jeder Mitarbeiter eine eigene E-Mail-Adresse erhält und diese für die tägliche Kommunikation im Unternehmen genutzt wird, kommt schnell eine große Menge an Daten zusammen.

Unlimitierter Speicherplatz

Bei Angeboten von Webhostern, die ihren Kunden unlimitierten Speicherplatz versprechen, sollte man besonders vorsichtig sein. Hier empfiehlt es sich, einmal genauer hinzusehen und auch das Kleingedruckte zu lesen. Üblicherweise ist auch hier der nutzbare Speicherplatz in irgendeiner Form eingeschränkt. Denn wirklich unlimitierten Speicherplatz zur Verfügung zu stellen, ist rein physikalisch gar nicht möglich. Vor allem auf günstigen Shared Hosting Paketen, die vom Anbieter knallhart kalkuliert werden müssen, damit sich das Angebot für den Betreiber überhaupt lohnt, ist der gesamte auf dem Server verfügbare Speicherplatz natürlich durch die eingesetzte Hardware begrenzt.

Speicherplatz erweitern

Wählt man als Kunde ein Angebot mit zu wenig Speicherplatz, dann stößt man eventuell bereits nach kurzer Zeit an die Grenze. In diesem Fall wird ein Upgrade notwendig, damit man das eigene Webprojekt weiterhin wie geplant betreiben kann. Bei einigen Hostern lässt sich weiterer Speicherplatz zum bestehenden Paket hinzubuchen, was aber oftmals mit vergleichsweise hohen Kosten verbunden ist. Bei den meisten Hostern ist sogar ein komplettes Tarifupdate in ein teureres Webhosting Paket fällig. Um diese Kosten zu vermeiden, sollte man sich von Anfang an Gedanken zum benötigten Speicherplatz machen, damit dieser auch in Zukunft für die eigene Webseite ausreichend vorhanden ist.

Fazit

Das Angebot an Speicherplatz spielt bei der Auswahl des passenden Webhosters eine zentrale Rolle. Um kostspielige nachträgliche Upgrades zu vermeiden, sollte man sich bereits im Voraus Gedanken zum benötigten Speicherplatz für das eigene Webprojekt machen. Während für normale Webseiten Speicherplatz im einstelligen Gigabyte Bereich üblicherweise vollkommen ausreicht, können umfangreichere Projekte durchaus Speicherplatz im zweistelligen Gigabytebereich benötigen.

 

Tags: Webhosting, Webhosting Paket Vergleich, Artikel, Speicherplatz
Weitere empfohlene Artikel

Webhosting Control Panel im Vergleich
Mit dem richtigen Werkzeug lässt sich jede Arbeit einfacher erledigen. Genauso ist es auch bei der Verwaltu ...

WordPress Webhosting sicher machen
Im letzten Artikel WordPress Webhosting haben wir das populäre Redaktionssystem vorgestellt und sind auf di ...

SSD VServer Anbieter im Vergleich
Immer mehr Webhosting Provider bieten Vserver mit SSD Festplatten an, um professionellen Kunden

Günstige Root Server Anbieter
Viele Webmaster bevorzugen für Ihre Online Projekte die Performance und Funktionalität eines eigenen Root ...

Webhod Networks GbR | Erfahrungen & Test 2018
Webhod Networks ist Ihr Full-Service Hostingprovider für professionelles Webhosting, leistungsstarke ...

Ready4.Hosting | Erfahrungen & Test 2018
Root ServerWenn Sie einen Rootserver mieten, stehen Ihnen die Performance einer Hardware nahen ...