Über 5.500 Erfahrungsberichte von über 400 Hosting-Anbietern

301 Redirect/Weiterleitung - wie wirkt sich der HTTP Statuscode 301 aus?

Hosttest.de
Autor: HOSTTEST-Redaktion   |  03.09.2021


301 RedirectUm die Integrität von Inhalten, Identitäten und der Kommunikation zu gewährleisten, verwendet das für die Auslieferung von Webseiten verantwortliche Hypertext Transfer Protocol (HTTP) Rückmeldungen bei dem Aufbau einer Verbindung. Kommt diese zustande, sendet der Server einen 100, 200 oder 300 Statuscode, der zusätzliche Informationen, die Bestätigung einer erfolgreichen Operation oder den Hinweis auf eine temporäre oder permanente Weiterleitung enthält. Bei letzterer handelt es sich meist um den Statuscode 301 Moved Permanently, der im Unterschied zu einem temporären Code 307 oder dauerhaften Redirect Code 308 einen dauerhaften Umzug der Webseite an eine neue Adresse anzeigt.

Was ist die die Aufgabe von einem 300 Statuscode?

Die Antwort eines Webservers (HTTP Response) über den Zustand einer Anfrage gliedert sich in fünf verschiedene Kategorien, die jeweils einen Zahlenblock von 100 möglichen Auskünften umfassen. Dabei lässt sich die Zuordnung einfach durch die erste Ziffer ableiten und umfasst:

  • Statuscode 100: zusätzliche Informationen wie der Wechsel zu einem anderen Ptotokoll
  • Statuscode 200: Anfrage erfolgreich verarbeitet und Antwort gesendet
  • Statuscode 300: Abruf setzt Weiterleitung auf andere Ressourcen voraus
  • Statuscode 400: Fehler beim Client verhindert Kommunikation oder Datentransfer
  • Statuscode 500: Server kann eine korrekte Anfrage nicht ordnungsgemäß verarbeiten

Neben den offiziell definierten und universell gültigen Standards wie der Statuscode 301 Moved Permanently existiert mit den Codes 900 bis 999 ebenfalls ein inoffizieller Bereich, den mitunter proprietäre - also kommerzielle und nicht nach Open Source lizenzierte - Software für eigene Zwecke nutzt.

Bei einem 300 Statuscode handelt es sich nicht wie etwa bei HTTP Error 404 Not Found oder dem ebenfalls häufig auftretenden Fehler 502 Bad Gateway um eine Störung, die eine Kommunikation prinzipiell verhindert. Stattdessen informiert der für das Webhosting verantwortliche Server den Client über einen Umzug auf eine andere Domain oder Unterseite, die er statt der aktuell verwendeten nutzen kann.

Was ist die Besonderheit von einem Statuscode 301?

Jeder 300 Statuscode beschreibt eine Weiterleitung (Redirect) auf eine neue Instanz, deren Adresse der Header explizit als Variable mit dem Namen Location angibt. Ein Unterschied zwischen den einzelnen Meldungen ergibt sich aus der Art, wie der Redirect verarbeitet werden und welche HTTP Methode die Kommunikation verwenden soll. Der Statuscode 301 Moved Permanently informiert den Client, dass die aufgerufene Ressouce dauerhaft an eine neue Adresse verschoben wurde. Er weist ihn somit an, eine eigene und vollständig unabhängige Verbindung mit dieser Gegenstelle aufzubauen.

Im Unterschied dazu stehen die Codes 307 Temporary Redirect und 308 Permanently Redirect für eine Weiterleitung innerhalb einer Webseite, bei der ein Client die gewünschten Informationen direkt mit der verwendeten Methode - also meist einem POST- oder einem GET-Request - abrufen kann. Vorhandene Daten zum Beispiel in einem lokalen Cache oder gespeicherte Cookie behalten ihre Gültigkeit und müssen nicht ersetzt oder manipuliert werden.

Eine weitere Unterscheidung besteht in einer temporären Weiterleitung, wie sie bei dem HTTP Codes 302 Found (Moved Temporarily) oder 307 Temporarily Redirect erfolgt. Diese besagen, dass die alte Adresse prinzipiell weiterhin ihre Gültigkeit behält, für einen begrenzten Zeitraum allerdings bei einer neuen Ressource zu finden ist. Damit unterscheiden sie sich fundamental von dem Statuscode 301 Moved Permanently und 308 Permanent Redirect, bei dem die frühere URL permanent als ungültig deklariert wird und somit hier aktuell und in der Zukunft keinerlei Inhalte bereitstehen.

Aus Sicht der SEO ist es empfehlenswert, bei einem dauerhaften Umzug stets einen Statuscode 301 zu verwenden, weil Suchmaschinen bei ihm der neuen Instanz exakt dieselbe Qualität wie der alten zuordnen und sich somit das Ranking nicht ändert. Dies unterscheidet ihn etwa von dem Code 302 Found (Moved Temporarily), bei dem beide Seiten - die ursprüngliche und der temporäre Redirect - als gültig eingeschätzt werden und der Wert sowie PageRank deshalb nicht zwangsläufig übertragen wird. Darüber hinaus kann eine Weiterleitung über 302 dazu führen, dass Suchmaschinen beide Auftritte indexieren und den Inhalt als doppelten Content einstufen, was zu einer Abwertung beim Ranking führt.

Welche Maßnahmen erfordert ein Statuscode 301?

Zu den von einem 300 Statuscode übermittelten Informationen gehört die Angabe einer neuen Adresse, die der Header dem Client in Form der Variable Location übergibt. Die Weiterleitung an diese Ressource erfolgt anschließend automatisch zum Beispiel durch den eingesetzten Browser. Praktisch bekommt der Nutzer deshalb den Statuscode 301 Moved Permanently oder einen anderen Redirect nicht explizit angezeigt, wie dies etwa bei eindeutigen Fehlermeldungen wie HTTP Error 405, 410 oder 429 der Fall ist. Er wird wie jeder 300 Statuscode lediglich intern ausgewertet, so dass ein Besucher üblicherweise keine Notiz von einer Weiterleitung nimmt, sofern er nicht die erweiterten Header oder den Quellcode einer Seite untersucht. Eine aktive Reaktion ist deshalb lediglich in Ausnahmen erforderlich - etwa, weil der Redirect zu inkompatiblen Anfragen wie einem HTTP Fehler 400 Bad Request führt.

Foto: Free-Photos auf Pixabay



Weitere Webhoster


Weitere interessante Artikel

Was ist der http Request? Einfach erklärt

Wir erklären euch einfach was ist ein http Request ist.

HTTP Error 405: Was steckt dahinter und wie lässt er sich beseitigen?

Der Fehlercode HTTP Error 405: Wir zeigen euch was dahinter steckt und wie er sich beseitigen lässt.

http Error 522 - Connection timed out - so behebst du den Fehler

Der Fehler http Error 522 - Connection timed out - so behebst du den Fehler.

Aktuelle Ausschreibungen
Neueste Bewertungen
kevin N. hat BERO-HOST.DE bewertet
Mirko hat webgo bewertet
Mathes hat webgo bewertet
Marcel Z. hat webgo bewertet
Samuel M. hat lima-city bewertet
Guido K. hat webgo bewertet
Veronika H. hat lima-city bewertet
Thorsten G. hat webgo bewertet
Marlene H. hat ServMedia.de bewertet
Karin hat Pixel X e.K. bewertet
Timo H. hat lima-city bewertet
Markus Z. hat lima-city bewertet
Rainer B. hat lima-city bewertet
Uwe S. hat lima-city bewertet
Henny J. hat Millennium Arts ISP bewertet
Bernd hat Rainbow-Web.com bewertet
Andreas hat lima-city bewertet
Marco hat lima-city bewertet
Mario L. hat webgo bewertet
Sebastian B. hat Onyxhosting.de bewertet

Mediapartner:
Webmaster Eye
hosttalk.de
Wir konnten bereits Hunderttausenden Webmastern helfen den passenden Hosting-Anbieter zu finden.
Über Hosttest.de

Im Jahr 2006 riefen wir hosttest ins Leben, um den Webhosting Markt im DACH-Raum transparenter zu machen. Mit derzeit über 400 Webhostern und über 10.000 Angeboten bieten wir dir die beste Grundlage, den für dich passenden Anbieter für Hosting-Leistungen zu finden.

Seit 2015 küren wir zudem alljährlich unsere Webhoster des Jahres und würden uns in Zukunft auch über deine Stimme freuen.
Mehr über uns...