Über 5.500 Erfahrungsberichte von über 400 Hosting-Anbietern

Was ist der http Request? Einfach erklärt

Hosttest.de
Autor: HOSTTEST-Redaktion   |  03.03.2021


http Request - was ist dasDas Hypertext Transfer Protocol (HTTP) definiert den Standard für die Übertragung von Webseiten. Es handelt sich um ein universelles Format, über das ein Client wie ein Browser mit einem Webserver kommuniziert und das die Struktur von Anfragen und Daten festlegt, damit beide Seiten eine eindeutige und effiziente Sprache verwenden. Dies macht es möglich, Informationen unabhängig von der Umgebung - zum Beispiel dem Betriebssystem eines Geräts - auszutauschen. Der HTTP Request bildet dabei die erste Phase und leitet die Verbindung zwischen den beiden Endpunkten ein.

 

Was ist der HTTP Request?

Der HTTP Request stellt eine Anfrage dar, die ein Nutzer an einen verbundenen Webspace oder Server sendet. Diese besteht aus fünf Elementen:

  • Anfangszeile mit der gewählten Methode, dem Pfad und der HTTP Version
  • Zusätzliche URL-Parameter, falls diese erforderlich sind
  • Mehrere Zeilen Header mit detaillierten Informationen wie Browser und Betriebssystem
  • Leerzeile als trennende Markierung zwischen Header und Inhalt
  • Eine optionale Nachricht mit weiteren Daten

Formal besteht ein HTTP Request aus einem lesbaren Klartext, der Zeichen der ASCII-Tabelle verwendet. Bei einem Aufruf der Webseite www.example.com sähen die entscheidenden Zeilen zum Beispiel folgendermaßen aus:

GET /index.php HTTP/1.1
Host: www.example.com

Dieser Befehl fordert den Server auf, die angegebene Ressource index.php aus dem Speicher abzurufen und an den Client zu senden. Die Version HTTP 1.1 baut dabei für jeden HTTP Request eine eigene Verbindung auf, seit der Einführung 2.0 im Jahr 2015 werden diese jedoch durch Multiplexing gebündelt und simultan über einen einzigen Header übertragen. Um die Performance zu optimieren, wird jedoch in der Regel versucht, die Zahl der Requests auf ein Minimum zu beschränken.

Welche Methoden unterscheidet ein HTTP Request?

Es gibt mehrere unterschiedliche Wege, damit ein Client dem Server zusätzliche Informationen übermitteln kann. Diese werden als Methoden bezeichnet und leiten einen HTTP Request ein, um seine Struktur und die Art der Verarbeitung festzulegen. Die häufigsten unter ihnen sind:

  • GET für das Abrufen von Inhalten
  • POST erlaubt die Übermittlung von Daten an der Server
  • HEAD beschränkt die Nachricht auf den Header ohne Inhalt
  • TRACE ermöglicht die Fehlersuche, indem der Server Anfragen spiegelt und zurücksendet
  • CONNECT für den Aufbau von SSL-Tunneln auf Proxyservern
  • PUT bewirkt das direkte Hochladen von Dateien
  • DELETE löscht eine vorhandene Ressource auf dem Server

Die mit Abstand wichtigsten Methoden darunter sind GET und POST, da sie den Abruf einer Webseite ermöglichen. Sie dienen jedoch ebenfalls der Interaktion, indem sie zusätzliche Informationen übermitteln, um zum Beispiel eine Suche durchzuführen oder ein Formular auszufüllen. Der HTTP Request dient deshalb nicht allein dem Aufbau einer Verbindung - er entscheidet ebenfalls darüber, welche Optionen eine Webseite zur Verfügung stellt.

Was sind URL-Parameter und welche Aufgabe erfüllen sie?

In der Regel verwenden Webseiten die GET-Methode, da sie sowohl einfach wie vielseitig ist. Sie bietet zudem die Möglichkeit, zusätzliche Informationen über URL-Parameter zu übermitteln. Diese bestehen aus einem Fragezeichen als Trennelement, auf das weitere Daten folgen. Diese sind in dem URL-Format codiert, das die Übermittlung von Sonderzeichen durch unterschiedliche Standards wie UTF-8 erlaubt. Ein entscheidender Nachteil entsteht jedoch dadurch, dass URL-Parameter einen sichtbaren und unverschlüsselten Teil der Adresszeile bilden. Sie eignen sich deshalb nicht für sensible Informationen wie zum Beispiel Passwörter, die stattdessen mit dem HTTP Request POST als zusätzliche Daten an den Header angehängt werden. Ist die Verbindung dabei über HTTPS gesichert, können Dritte diese nicht entschlüsseln und mitlesen.

Foto: Gerd Altmann Pixabay


Weitere Webhoster


Weitere interessante Artikel

Was ist StartTLS und wie beeinflusst es die Verschlüsselung?

Was ist StartTLS und wie beeinflusst es die Verschlüsselung? Wir versuchen der Sache auf den Grund zu gehen.

Was ist ein SPF-Eintrag und wie hilft er gegen Spam

Was ist ein SPF-Eintrag und wie hilft er gegen Spam. Wir erklären die simple und effektive Methode um Spam zu begrenzen.

Eigene E-Mail-Domain - Seriöses & professionelles Auftreten

Durch die eigene E-Mail-Domain ein seriöses & professionelles Auftreten erzeugen. Wir zeigen euch wie das geht.

Aktuelle Ausschreibungen
Neueste Bewertungen
Ramdip G. hat delta-networks.de bewertet
Fariborz M. hat DomainFactory bewertet
Rainer U. hat LA Webhosting bewertet
Norbert H. hat STRATO AG bewertet
Theodor P. hat G-Core Labs S.A. bewertet
Stefan W. hat ServMedia.de bewertet
Björn hat KernelHost bewertet
Dieter K. hat Hoststar bewertet
Erik S. hat Servado bewertet
Tom hat ST-Hosting bewertet
Tom B. hat G-Core Labs S.A. bewertet
Sören K. hat dogado GmbH bewertet
T hat Pixel X e.K. bewertet
Ulrike H. hat Serverprofis GmbH bewertet
Jasper E. hat G-Core Labs S.A. bewertet
Stafan L. hat 1&1 IONOS SE bewertet
Heidrun P. hat Alfahosting GmbH bewertet
Noah hat LA Webhosting bewertet
Christian H. hat First Root UG bewertet
Rolf S. hat checkdomain GmbH bewertet

Mediapartner:
Webmaster Eye
hosttalk.de
Wir konnten bereits Hunderttausenden Webmastern helfen den passenden Hosting-Anbieter zu finden.
Über Hosttest.de

Im Jahr 2006 riefen wir hosttest ins Leben, um den Webhosting Markt im DACH-Raum transparenter zu machen. Mit derzeit über 400 Webhostern und über 10.000 Angeboten bieten wir dir die beste Grundlage, den für dich passenden Anbieter für Hosting-Leistungen zu finden.

Seit 2015 küren wir zudem alljährlich unsere Webhoster des Jahres und würden uns in Zukunft auch über deine Stimme freuen.
Mehr über uns...