Weebly im Test - Erfahrungen mit dem Homepagebaukasten

Autor:   |  19.07.2019


Weebly im Test - Erfahrungen mit dem Homepagebaukasten

Im Weebly Test haben wir uns den beliebten Homepagebaukasten aus den USA einmal genauer angesehen. Im folgenden Testbericht stellen wir Ihnen alle Funktionen der Software ausführlich vor und führen Sie Schritt für Schritt durch den Prozess der Webseitenerstellung.

Bei Weebly handelt es sich um den Homepagebaukasten des US-amerikanischen Digitalkonzerns Square Inc. mit Sitz in San Francisco. Obwohl die cloudbasierte Software vor allem in den USA sehr beliebt ist, wird Weebly mittlerweile in über 15 verschiedenen Sprachen angeboten und wird weltweit zur Erstellung von Onlinepräsenzen verwendet. Laut eigenen Angaben wird Weebly aktuell von mehreren Millionen Nutzern auf mehr als 50 Millionen Webseiten eingesetzt.

Der Grund für die hohe Verbreitung liegt einerseits am attraktiven Freemium Geschäftsmodell: Nutzer können den Homepagebaukasten auf der niedrigsten Tarifstufe völlig kostenfrei in vollem Umfang nutzen, um professionelle und mit modernen Designs versehene Webseiten zu erstellen. Lediglich für einen umfangreicheren Funktionsumfang oder professionelle Webauftritte wie Onlineshops und Unternehmenswebseiten wird ein kostenpflichtiger Tarif benötigt. Andererseits lässt sich Weebly dank der einfachen Drag and Drop Steuerung und dem übersichtlichen WYSIWYG Editor besonders leicht bedienen, sodass auch Benutzer ohne tief greifende Fachkenntnisse im Webdesign im Handumdrehen ansehnliche Webseiten erstellen können.

Vom Funktionsprinzip und dem Kostenmodell steht Weebly als US-amerikanischer Homepagebaukasten in direkter Konkurrenz zum ebenfalls auf einen internationalen Markt ausgerichteten Homepagebaukasten Wix aus Israel (mehr Informationen dazu im Wix Test) und dem vor allem hierzulande beliebten Homepagebaukasten Jimdo aus Deutschland (mehr Informationen dazu im Jimdo Test).

Wie bei allen Homepagebaukästen üblich, richtet sich auch Weebly mit seinem Angebot in erster Linie an private Personen, Selbstständige und Freiberufler sowie kleine Unternehmen. Ziel der Angebote ist es, eine einfache und schnelle Erstellung von professionellen Webseiten ermöglichen, ohne dass dafür ein hohes Budget oder komplexe Fachkenntnisse benötigt werden.

Homepagebaukästen wie Weebly bieten ihren Nutzern daher die Möglichkeit, aus einer Vielzahl an Designvorlagen das Grundgerüst der eigenen Webseite auszuwählen, das anschließend mithilfe des einfach zu bedienenden Editors individuell angepasst und mit eigenen Inhalten gefüllt werden kann. Auch bei Weebly stehen dafür zahlreiche praktische Funktionen wie Templates oder ein App Center mit Plugins zur Verfügung.

Eine Besonderheit des Weebly Homepagebaukastens sind die erhältlichen Apps fürs Smartphone. Egal ob iPhone oder Android Gerät, Nutzer können mithilfe der Weebly App die eigene Webseite direkt über das eigene Smartphone oder Tablet verwalten. Auf diese Weise lassen sich kleinere Änderungen direkt mobil umsetzen und der eigene Webauftritt kann jederzeit im Auge behalten werden.

Das Kostenmodell von Weebly

Weebly lässt sich im Rahmen des Freemium Modells mit einigen Einschränkungen komplett kostenlos nutzen. Wer Zugriff auf den vollen Funktionsumfang benötigt, der muss sich für einen der kostenpflichtigen Tarife entscheiden. Die Kostenstruktur von Weebly ist dabei sehr übersichtlich, insgesamt gibt es fünf Tarife:

Weebyl Kostenlos für 0 USD pro Monat

Die Basisversion von Weebly ist komplett kostenlos nutzbar. In diesem Tarif sind 500 MB Speicherplatz enthalten und der Editor lässt sich in vollem Umfang nutzen. Allerdings kann keine eigene Domain verwendet werden und auf der eigenen Webseite wird Werbung für Weebly eingeblendet. Bei Fragen und Problemen steht Kunden der Chat- und E-Mail-Support des Anbieters zur Verfügung.

Weebly Connect für 5 USD pro Monat

Im günstigsten Tarif Connect bietet Weebly seinen Nutzern die Möglichkeit an, eine eigene Domain für den erstellten Webauftritt zu verwenden. Zusätzlich wird hier die bei der kostenlosen Version eingeblendete Weebly Werbung auf den eigenen Webseiten entfernt. Ansonsten unterscheidet sich der Tarif nicht von der kostenlosen Einsteigervariante.

Weebly Pro für 12 USD pro Monat

Ab dem Tarif Weebly Pro stehen zusätzliche E-Commerce Funktionen für die Erstellung eines eigenen Onlineshops zur Verfügung. Es lässt sich beispielsweise ein Warenkorb integrieren und Zahlungen abwickeln. Zusätzlich wird ab dieser Tarifstufe unbegrenzt Speicherplatz für die eigenen Webseiteninhalte geboten. Neben dem obligatorischen Chat- und E-Mail-Support des Anbieters kann hier auch der praktische Telefonsupport genutzt werden.

Weebly Business für 25 USD pro Monat

Der Tarif Weebly Business bietet Nutzern zahlreiche zusätzliche E-Commerce Optionen wie einen Steuer- und Versandrechner oder Gutschein Codes und Produkt Badges. Darüber hinaus stehen auch erweiterte Marketing Optionen wie umfangreichere Statistiken, Popup Benachrichtigungen und integrierte Facebook Ads zur Verfügung. Das Paket richtet sich daher vor allem an professionelle E-Commerce Händler.

Weebly Business Plus 38 USD pro Monat

Mit dem höchsten Tarif Weebly Business Plus wird die Funktionalität des Homepagebaukastens um nützlichen E-Mail Marketing Optionen erweitert. Zudem stehen einige professionelle E-Commerce Funktionen wie E-Mails bei abgebrochenem Warenkorb und in Echtzeit berechnete Versandkosten exklusiv für Business Plus Kunden zur Verfügung.

Weebly im Test: Schritt für Schritt zur eigenen Webseite

Im Weebly Test erfahren Sie, wie das exakte Vorgehen beim Erstellen einer Webseite aussieht und welche Funktionen dafür genutzt werden können.

Bei Aufruf der Domain https://www.weebly.com/?lang=de gelangt man auf den deutschsprachigen Internetauftritt von Weebly. Die schicke Startseite gibt dem Besucher einen kurzen und kompakten Überblick zu den wichtigsten Funktionen des Homepagebaukastens. In der Hauptnavigation am oberen Rand der Webseite findet sich die Funktion zum Einloggen in das Backend des Baukastens.

Um mit der Erstellung einer eigenen Webseite beginnen zu können, muss man sich zuerst einmal als Nutzer bei Weebly registrieren. Im Gegensatz zur Konkurrenz gibt es hier nicht direkt die Möglichkeit, sich per Facebook- oder Google Account anzumelden, sonder die Registrierung erfolgt erst einmal auf klassischem Wege unter Angabe des eigenen Namens, der E-Mail-Adresse und einem selbst gewählten Passwort.

Nach der erfolgreichen Anmeldung kann direkt mit der Erstellung der eigenen Webseite begonnen werden.

Als Erstes muss man sich nun entscheiden, welche Art von Onlinepräsenz erstellt werden soll. Weebly bietet dem Nutzer hier die Auswahl, entweder eine normale Webseite oder eine Webseite mit Onlineshop zu erstellen. Grundsätzlich kommt für beide Varianten der selbe Editor zum Einsatz, bei einer Webseite mit Onlineshop Funktion stehen jedoch zusätzliche Einstellungsmöglichkeiten für die Shopfunktionen zur Verfügung und es werden Designvorlagen angeboten, die für Onlineshops konzipiert sind.

Bevor es in den Editor geht und man mit der Individualisierung der eigenen Onlinepräsenz starten kann, muss eine Designvorlage ausgewählt werden, die als Grundgerüst für die eigene Webseite dient. Dazu werden verschiedenste Templates unterschiedlichen Themenbereichen angeboten.

Nun gelangt man schließlich in den Editor und kann die eigene Webseite individuell anpassen.

Designvorlagen

  • Große Auswahl an Vorlagen
  • Spezielle Designs für Onlineshops
  • Responsive Templates

Weebly bietet eine große Auswahl an Design Templates für die eigene Webseite an. Dabei finden sich Vorlagen aus den verschiedensten Bereichen von persönlichen Blogs über Event- und Portfolio-Seiten bis hin zu speziellen Designs für Onlineshops. Für jeden Geschmack ist etwas dabei. Natürlich sind sämtliche Templates responsive, sehen also unabhängig von der Displaygröße auf jedem Endgerät ansprechend aus.

Funktionen

  • Hoher Funktionsumfang
  • App Center für Erweiterungen
  • Spezielle Eigenschaften für Webseiten und Onlineshops

Dank des hohen Funktionsumfangs lassen sich mit Weebly nicht nur Onlineauftritte jeglicher Art erstellen, sondern auch individuell anpassen. Über den Editor können nicht nur die Inhalte und das Design der eigenen Webseite bearbeitet werden, sondern auch deren Funktionalität individuell erweitert werden. Über das App Center können beispielsweise Erweiterungen aus Bereichen wie Kommunikation oder Marketing ausgewählt und auf der eigenen Webseite integriert werden. Zudem können verschiedenste Einstellungen unter anderem für die Suchmaschinenoptimierung oder bei Onlineshops zu Produkten, Zahlungsmethoden und Versandoptionen vorgenommen werden.

Bedienung

  • Einfache Bedienung
  • Übersichtliche Benutzeroberfläche
  • Intuitive Drag an Drop Steuerung

Der Editor von Weebly ist übersichtlich gestaltet und einfach zu bedienen. Auf diese Weise kommen selbst unerfahrene Nutzer schnell damit zurecht, sämtliche Abschnitte und Elemente der eigenen Webseite zu bearbeiten. Die Benutzeroberfläche ist selbsterklärend, alle Funktionen sind leicht erkennbar und deren Funktionen klar formuliert. Einzelne Elemente können einfach per Drag an Drop Steuerung auf der Webseite eingefügt, verschoben oder wieder entfernt werden. Am oberen Bildschirmrand lässt sich die Ansicht jederzeit zwischen Desktop und Mobil umschalten.

Support

  • Umfangreiches Hilfecenter
  • E-Mail- und Telefon-Support
  • Communityforum

Weebly bietet seinen Nutzern ein umfangreiches Hilfecenter, in dem Hunderte von Artikeln zu häufig gestellten Fragen und Problemen zu finden sind. Leider sind diese Ressourcen nur in englischer Sprache erhältlich. Darüber hinaus haben Nutzer die Möglichkeit, den Kundensupport direkt per E-Mail zu kontaktieren. Kunden, die einen kostenpflichtigen Premium Tarif gebucht haben, können bei Problemen zudem die telefonische Hotline des Anbieters nutzen. Die Kommunikation über alle Kanäle erfolgt aber ausschließlich in englischer Sprache. Zu guter Letzt gibt es noch ein umfangreiches Community Forum, in dem man sich mit anderen Nutzern austauschen kann.

Die drei größten Stärken von Weebly

Folgende drei Punkte fallen bei Weebly besonders positiv auf:

Einfache Bedienung

Weebly macht es seinen Nutzern trotz der zahlreichen Funktionen besonders einfach, im Editor individuelle Anpassungen an der eigenen Webseite vorzunehmen. Sämtliche Schaltflächen und das gesamte Nutzerinterface sind selbsterklärend und intuitiv nutzbar, sodass keinerlei speziellen Vorkenntnisse für den Umgang mit der Software benötigt werden.

Hoher Funktionsumfang

Weebly zeichnet sich durch einen hohen Funktionsumfang aus. Im Editor lassen sich sämtliche Elemente individuell anpassen und dank des App Centers sowie den zahlreichen Einstellungsmenüs kann der eigene Webauftritt je nach Bedarf modular erweitert werden. Auf diese Weise lassen sich selbst umfangreiche Webprojekte wie Onlineshops einfach umsetzen.

Klare Preisstruktur

Im Gegensatz zu einigen Konkurrenzprodukten kann Weebly mit einer klaren Preisstruktur aufwarten. Neben dem kostenlosen Freemium Angebot stehen vier kostenpflichtige Tarife zur Auswahl, deren Funktionsumfang klar kommuniziert werden. Kunden, die ein umfangreicheres Projekt, wie beispielsweise einen Onlineshop erstellen möchten, müssen demnach auch mit höheren monatlichen Kosten rechnen.

Die drei größten Schwächen von Weebly

Folgende drei Punkte fallen bei Weebly eher negativ auf:

Englischer Support

Da Weebly das Projekt eines US-amerikanischen Digitalkonzerns ist und in erster Linie auf eine internationale Zielgruppe ausgerichtet ist, liegt der Fokus des Anbieters auch auf der englischen Sprache. Zwar wird der Homepagebaukasten in mehreren verschiedenen Sprachen angeboten, allerdings bezieht sich dies lediglich auf das Backend wie das Kundenmenü und den Editor. Andere wichtige Elemente, wie etwa das App Center oder eben der Kundensupport sind nur in englischer Sprache verfügbar.

Hohe Kosten für Premium Tarife

Für die kostenpflichtigen Premium Tarife müssen Nutzer zum Teil tief in die Tasche greifen. Während die ersten Tarifstufen noch zu günstigen Preisen zu haben sind, schlagen vor allem die höheren Tarifstufen mit hohen monatlichen Kosten zu Buche. Hier sollten sich Nutzer vergewissern, ob bei Konkurrenzprodukten eventuell ein besseres Preis-Leistungs-Verhältnis geboten wird.

Geschlossenes System

Wie bei allen Homepagebaukästen üblich, handelt es sich auch bei Weebly um ein relativ starres und geschlossenes System. Das bedeutet konkret, dass einmal mit Weebly erstellte Onlinepräsenzen auch nur hier funktionieren. Wer die eigenen Inhalte zu einem späteren Zeitpunkt zu einem anderen Anbieter oder auf ein eigenes Webhosting umziehen möchte, hat keinerlei Möglichkeit dazu.

Testfazit zu Weebly

Weebly ist ein praktischer Homepagebaukasten, der sich vor allem durch seine einfache Bedienung und den hohen Funktionsumfang auszeichnet. Auf diese Weise wird selbst Nutzern ohne Erfahrung und Fachkenntnissen die Erstellung von professionellen Onlinepräsenzen in schicken Designs ermöglicht. Dank der großen Auswahl an Templates und Funktionen lassen sich sowohl einfache Webseiten als auch umfangreiche Onlineshops einfach per Drag and Drop zusammenstellen. Wer sich mit den relativ hohen Kosten für die Premiumtarife arrangieren kann und kein Problem mit der englischen Sprache bei Supportangelegenheiten hat, für den ist Weebly auf jeden Fall ein sehr interessante Alternative im Bereich der Homepagebaukästen.

Wer steckt hinter dem Weebly Homepagebaukasten?

Weebly wurde ursprünglich im Jahre 2006 von drei Studenten an der Pennsylvania State University im gleichnamigen Bundesstaat der USA gegründet. Im Laufe der kontinuierlichen Weiterentwicklung des Homepagebaukastens konnte das Team stetig ausgebaut, verschiedene Preis gewonnen und über mehrere Finanzierungsrunden immer mehr Kapital eingesammelt werden. Im Jahr 2018 wurde Weebly schließlich vom US-amerikanischen Digitalkonzern Square Inc. mit Sitz in San Francisco aufgekauft, der seither den Homepagebaukasten weiter betreut.

Alternativen zu Weebly

Auf dem Markt für Homepagebaukästen ist Weebly nicht allein. Einige Konkurrenten bieten Ihren Kunden ähnliche Services an:

Im internationalen Sprachraum zählt vor allem Wix.com als größter Konkurrent zu Weebly. Das Unternehmen aus Israel bietet seinen Homepagebaukasten in zahlreichen Sprachen und mit ähnlich umfangreichen Funktionen an.

Im deutschsprachigen Raum ist vor allem Jimdo ein starker Konkurrent. Das deutsche Unternehmen bietet einen ebenfalls recht umfangreichen Homepagebaukasten an, der sich ebenfalls durch seine einfache Bedienung auszeichnet.

Im Bereich der Blogging Plattformen stellen wordpress.com oder Tumblr eine ernsthafte Konkurrenz zu klassischen Homepagebaukästen wie Weebly dar. Allerdings sind diese Angebote eher für dynamische Webinhalte wie Blogs und weniger für statische Inhalte wie Onlineshops geeignet.

Auch klassische Webhosting Anbieter wie zum Beispiel IONOS oder Webspace4All bieten ihren Kunden mittlerweile Homepagebaukästen an und werden zunehmend zur Konkurrenz für spezialisierte Serviceanbieter.