One.com im Test - Erfahrungen mit dem Homepagebaukasten

Autor:   |  21.08.2019


Im One.com Homepagebaukasten Test haben wir die Angebote des gleichnamigen Unternehmens aus Dänemark genauer unter die Lupe genommen. Im folgenden Testbericht stellen wir den vor allem auf dem internationalen Markt beliebten Webseitenbaukasten ausführlich vor. Dabei gehen wir auf sämtliche Funktionen der Software ein und zeigen in einer Schritt für Schritt Anleitung das Vorgehen bei der Erstellung einer eigenen Webseite.

One.com ist ein klassischer Webhostinganbieter, der seinen Stammsitz in Dänemark hat, mittlerweile aber auch stark auf dem internationalen Markt tätig ist. Bekannt sind die Angebote des Unternehmens vor allem aufgrund der günstigen Preise sowie dem beliebten Homepagebaulasten. Wer sich für das Thema Webhosting und Webseitenerstellung interessiert, stößt früher oder später im Internet auf die Angebote des Unternehmens. One.com ist in mehreren Ländern aktiv und bietet seine Produkte in 14 verschiedenen Sprachen an. Über 1,5 Millionen Kunden aus aller Welt nutzen die Angebote des Webhosters.

Der Grund für die hohe Beliebtheit des Unternehmens ist das hervorragende Preis-Leistungs Verhältnis der Angebote. Umfangreiche Webspace Pakete sind bereits für wenige Euro im Monat erhältlich. Zusätzlich bietet One.com mit seinem Homepagebaukasten eine einfache Software an, mit deren Hilfe sich ansprechende Webseiten erstellen lassen, ohne dass dafür tief greifende technische Kenntnisse benötigt werden. Dank der einfachen Bedienung des WYSIWYG Editors und der intuitiven Drag and Drop Steuerung kommen selbst absolute Anfänger schnell mit der Handhabung des Webseitenbaukastens zurecht. Im One.com Homepagebaukasten wird dabei bewusst auf komplexe Funktionen verzichtet, um einen möglichst einfachen Prozess bei der Webseitenerstellung gewährleisten zu können.

One.com geht beim Kostenmodell bewusst einen anderen Weg, als Baukastenanbieter wie Wix (mehr Informationen dazu im Wix Test), Weebly (mehr Informationen dazu im Weebly Test) oder Jimdo (mehr Informationen dazu im Jimdo Test). Hier kommt kein Freemium Modell zum Einsatz, bei dem Nutzer den Homepagebaukasten in der niedrigsten Tarifstufe komplett kostenlos nutzen können. Stattdessen werden nur kostenpflichtige Tarife angeboten, deren Kosten allerdings niedriger liegen, als bei anderen Anbietern. Wer den One.com Homepagebaukasten testen möchte, hat aber trotzdem die Möglichkeit dazu. Dank der Trial-Version ist es möglich, sich vorab einen genauen Eindruck der Software und ihrer Funktionen zu machen, ohne dass ein Vertrag abgeschlossen werden muss. Allerdings dient diese Funktion tatsächlich nur zum Testen, da Änderungen im Editor in der Trial-Version nicht gespeichert werden können.

Die Angebote von One.com richten sich in erster Linie an Privatpersonen, die eine eigene kleine Webseite ins Internet bringen möchten. Wer also eine einfache Möglichkeit sucht, um die Reiseberichte und Fotos der letzten Urlaube online zu sichern, oder eine private Hobbywebseite aufsetzen möchte, der ist bei One.com genau richtig. Doch auch für selbstständig Gewerbetreibende oder Freiberufler ist der Homepagebaukasten von One.com eine gute Wahl, um die eigenen Produkte oder Dienstleistungen im Internet zu präsentieren. Selbst kleine Firmen können mithilfe des Baukastens eine einfache und professionelle Webseite online bringen. In der höchsten Tarifstufe ist sogar die Erstellung eines professionellen Onlineshops möglich, der zum Verkauf von Waren übers Internet genutzt werden kann.

Das Kostenmodell von One.com

Das Kostenmodell von One.com ist besonders übersichtlich strukturiert. Neben den klassischen Webhosting Paketen werden drei kostenpflichtige Tarife für den Homepagebaukasten angeboten, die sich zum einen beim Preis und zum anderen bei den zur Verfügung gestellten Funktionen unterscheiden:

One.com Homepagebaukasten Starter für 2,45 USD pro Monat

Im günstigsten Tarif One.com Homepagebaukasten Starter ist der Nutzer auf ein maximales Limit von 5 Seiten beschränkt. Zudem steht nur eine begrenzte Auswahl an Designvorlagen zur Verfügung. Ansonsten kann der Webseitenbaukasten im vollen Umfang genutzt werden. Der Tarif ist aufgrund der Beschränkungen allerdings nur für wirklich kleine Webseiten oder einfache Webvisitenkarten zu empfehlen.

One.com Homepagebaukasten Premium für 7,44 USD pro Monat

Im Tarif One.com Homepagebaukasten Premium entfallen die Beschränkungen und es können unbegrenzt viele Seiten erstellt werden. Darüber hinaus haben Nutzer Zugriff auf sämtliche Designvorlagen. Als praktische Zusatzfeatures steht Nutzern ab dieser Tarifstufe auch eine kostenfreie Bilddatenbank zur Verfügung, mit deren Hilfe die eigene Onlinepräsenz aufgehübscht werden kann. Zudem gibt es eine praktische Backup- und Wiederherstellungsoption, falls mal etwas schief läuft.

One.com Homepagebaukasten Premium + Webshop für 12,45 USD pro Monat

Die höchste Tarifstufe One.com Homepagebaukasten Premium + Webshop enthält sämtliche Premium Funktionen der vorherigen Tarife. Zusätzlich bietet sich Nutzern die Möglichkeit, einen professionellen Onlineshop auf der eigenen Webseite zu integrieren. Dabei können nicht nur ein umfangreiches Warensortiment gepflegt, sondern auch verschiedene Zahlungsmöglichkeiten und Versandoptionen verwaltet werden.

Beim Abschluss eines neuen Vertrags erhalten Neukunden in der Regel einen attraktiven Rabatt auf die erste Abonnementsperiode. Die Verlängerung der Tarife erfolgt anschließend zu den normalen Preisen.

One.com im Test: Schritt für Schritt zur eigenen Webseite

Im One.com Homepagebaukasten Test erfahren Sie, wie das exakte Vorgehen beim Erstellen einer Webseite aussieht und welche Funktionen dafür genutzt werden können.

Bei Aufruf der Domain https://www.one.com/de/homepagebaukasten gelangt man auf den deutschsprachigen Internetauftritt des Unternehmens. Auf der modernen Startseite bietet sich Interessenten ein kurzer und kompakter Überblick zu den wichtigsten Funktionen des Homepagebaukastens. Mit einem Klick auf die Schaltfläche „jetzt loslegen“ wird der Baukasten aufgerufen und die Erstellung der eigenen Webseite kann beginnen.

Um mit der Erstellung einer eigenen Webseite mit dem Premium Webseitenbaukasten beginnen zu können, muss man sich zuerst als Nutzer bei One.com registrieren und einen kostenpflichtigen Tarif abschließen. Dazu wird im ersten Schritt die eigene Wunschdomain festgelegt. Kunden können dabei aus einer Vielzahl von generischen und länderspezifischen Domainendungen auswählen.

Anschließen wird der gewünschte Tarif ausgewählt sowie optionale Zusatzfeatures wie Funktionen für eine erhöhte Sicherheit oder eine bessere Suchmaschinenoptimierung festgelegt. Erst wenn der Bestellvorgang vollständig abgeschlossen ist, kann mit dem Aufbau der Webseite begonnen werden.

Wer die Funktionen des One.com Webseitenbaukastens vorab unverbindlich testen möchte, der kann auf die kostenlose Trial-Version zurückgreifen. Der Zugang zu dieser Version ist etwas weiter unten auf der Startseite über die Schaltfläche „Homepage-Baukasten öffnen“ zu erreichen.

Bevor es in den eigentlichen Editor geht und mit der Individualisierung der eigenen Onlinepräsenz gestartet werden kann, muss eine Designvorlage ausgewählt werden. Diese dient für das weitere Vorgehen als Grundgerüst. Es stehen zahlreiche Templates aus den unterschiedlichsten Themenbereichen zur Verfügung.

Nun gelangt man schließlich in den Editor und kann die eigene Webseite individuell anpassen.

Designvorlagen

  • Umfangreiche Auswahl an Vorlagen
  • Verschiedenste Themenbereiche
  • Responsive Templates

Der One.com Homepagebaukasten bietet eine umfangreiche Auswahl an Vorlagen aus den verschiedensten Themenbereichen an, die als Grundlage für die eigene Webseite genutzt werden können. Neben Templates für lokale Geschäfte wie Cafés oder Restaurants werden auch Vorlagen für Lebensläufe und Portfolios oder allgemeine Informationswebseiten angeboten. Sämtliche Designs sind dabei komplett responsive. Die eigene Webpräsenz macht daher unabhängig von der Displaygröße auf allen Endgeräten einen hervorragenden Eindruck.

Funktionen

  • Übersichtlicher Funktionsumfang
  • Kleine Auswahl an Erweiterungen
  • Spezielle Einstellungen für Onlineshops

Beim Funktionsumfang konzentriert sich der One.com Homepagebaukasten auf die wichtigsten Features. Dadurch wirkt der Editor keineswegs überladen und ermöglicht ein effizientes Arbeiten. Neben den klassischen Funktionen zum Einfügen von Text- und Bildinhalten finden sich auch einige Zusatzoptionen. So können beispielsweise ganze Bildergalerien und Slideshows eingefügt und Videos direkt von Youtube eingebunden werden. Auch die Verknüpfung der eigenen Webpräsenz mit den eigenen Social Media Kanälen ist einfach möglich. Über die entsprechenden Optionen lassen sich sogar Tabellen und HTML Code an beliebiger Stelle auf der Webseite einfügen. Wer einen Onlineshop erstellen möchte, findet die entsprechenden Einstellungen zu Produkten, Zahlungsmethoden und Versandoptionen in einem separaten Menü.

Bedienung

  • Einfache Bedienung
  • Intuitiver Umgang
  • Klar strukturierte Benutzeroberfläche

Eine große Stärke des One.com Homepagebaukastens ist die einfache Bedienung. Dank der klar und übersichtlich strukturierten Benutzeroberfläche klappt die Handhabung des Editors intuitiv. Selbst Anfänger ohne große Erfahrung oder spezielle technische Kenntnisse kommen schnell bei der Erstellung der eigenen Webseite voran. Sämtliche Elemente der eigenen Onlinepräsenz lassen sich einfach per Drag an Drop Steuerung auswählen, verschieben und individuell bearbeiten. Zudem besteht die Möglichkeit, jederzeit zwischen der klassischen Deskop Ansicht und der mobilen Ansicht umzuschalten.

Support

  • Umfangreiche Dokumentation
  • Live-Chat mit dem Kundensupport
  • Kommunikation in mehreren Sprachen

Nutzer von One.com können auf eine umfangreiche Dokumentation mit den am häufigsten gestellten Fragen samt passender Antworten zurückgreifen. Mittels Eingabe eines Suchbegriffs finden sich im Hilfecenter Anleitungen und Leitfäden für nahezu jede Funktion des Homepagebaukastens. Bei individuellen Fragen oder Problemen besteht die Möglichkeit, den Kundensupport direkt per Live-Chat zu einem persönlichen Gespräch zu erreichen. Zudem kann der Support rund um die Uhr per E-Mail kontaktiert werden. Besonders positiv fällt dabei auf, dass One.com seinen Kundenservice in mehreren Ländern unterhält und daher bei Fragen und Problemen die Kommunikation komplett auf Deutsch erfolgt.

 

Die drei größten Stärken des One.com Homepagebaukastens

 

Folgende drei Punkte fallen bei One.com besonders positiv auf:

Schneller Einstieg für Anfänger

Der One.com Homepagebaukasten ist übersichtlich strukturiert und bietet die wichtigsten Grundfunktionen, um einen professionellen Webauftritt zu erstellen. Bei der Bedienung des Editors kommen selbst Einsteiger ohne technische Vorkenntnisse schnell zurecht. Nachdem eine passende Vorlage ausgewählt wurde, können die eigenen Webinhalte ohne großen Aufwand individuell angepasst werden.

Attraktive Preise

Der Anbieter One.com ist bei seinen Kunden vor allem wegen seiner günstigen Preise beliebt. Das gilt nicht nur für die klassischen Webspace Pakete, sondern auch für den Homepagebaukasten. Kunden bietet sich hier die Möglichkeit, mit kleinem Budget einen professionellen Webauftritt zu erstellen. Dank der Einteilung in drei verschiedene Tarifstufen, steht für jede Zielgruppe das passende Angebot zur Verfügung .

Deutschsprachiger Support

Bei Fragen und Problemen bietet One.com seinen Kunden Support in deutscher Sprache an. Nicht nur die umfangreiche Dokumentation im Helfecenter ist komplett in Deutsch verfügbar, auch die Kommunikation mit dem Kundendienst per E-Mail oder Live Chat kann in deutscher Sprache geführt werden. Dies ist ein praktischer Service, der bei international tätigen Anbietern äußerst selten ist.

Die drei größten Schwächen des One.com Homepagebaukastens

Folgende drei Punkte fallen bei One.com eher negativ auf:

Geringe Funktionsvielfalt

Beim One.com Homepagebaukasten liegt der Fokus auf den wichtigsten Grundfunktionen. Es lassen sich Inhalte wie Texte, Bilder, Galerien und Videos auf der Webseite einfügen und darüber hinaus auch einige Sonderfunktionen, wie die Integration von Tabellen, Formularen und Social Networks nutzen. Damit ist der Funktionsumfang dann aber bereits ausgeschöpft. Für komplexere Inhalte wie Terminbuchungen oder die Newsletterintegration stehen keinerlei Funktionen zur Verfügung.

Für Profis nicht optimal

Dank der einfachen Bedienung und dem übersichtlichen Funktionsumfang richtet sich der One.com Homepagebaukasten eher an Einsteiger. Für Profis fehlt es an speziellen Zusatzfunktionen und die Möglichkeiten zur Individualisierung fallen eher begrenzt aus. Zudem gibt es im Vergleich zu anderen Baukastensystemen keinen externen Marktplatz auf dem Widgets oder Apps für einen höheren Funktionsumfang der eigenen Webseite angeboten werden können.

Festes Baukasten-System

Wie bei allen Homepagebaukästen üblich, handelt es sich auch bei One.com um ein relativ starres und geschlossenes System. Wer sich einmal für ein Template entschieden hat, kann dieses nur mit sehr hohem Aufwand wechseln. Ein Umzug der kompletten Webinhalte zu einem anderen Anbieter ist auch ausgeschlossen.

Testfazit zum One.com Homepagebaukasten

Beim One.com Homepagebaukasten handelt es sich um ein Angebot, dass sich in erster Linie an Einsteiger richtet. Dank der einfachen Bedienung und dem übersichtlichen Funktionsumfang kommen selbst Nutzer ohne umfangreiche technische Kenntnisse schnell mit dem Editor zurecht und können damit eine ansprechende Onlinepräsenz zusammenbauen. Dank der großen Auswahl an Designtemplates ist für jedes Vorhaben eine passende Vorlage zu finden. Wenn es um die Erstellung einer kleinen Webseite oder einer einfachen Webvisitenkarte geht, kann dem One.com Homepagebaukasten mit seinem supergünstigen Einsteigertarif und dem deutschsprachigen Support kein ander Baukasten das Wasser reichen. Für die Erstellung umfangreicher oder komplexer Webprojekte gibt es hingegen bessere Alternativen auf dem Markt.

Wer steckt hinter dem One.com Homepagebaukasten?

One.com wurde im Jahr 2002 als Webhostinganbieter in Dänemark gegründet. Seitdem ist das Unternehmen kontinuierlich gewachsen und hat sich auch auf dem internationalen Markt ausgebreitet. Heutzutage beschäftigt der Webhostinganbieter über 270 Mitarbeiter an Standorten in mehreren Ländern, die insgesamt über 1,5 Millionen Kunden betreuen. Zielgruppe des Unternehmens sind vor allem preisbewusste Kunden, die großen Wert auf einfache und zuverlässige Hostinglösungen legen.

Alternativen zu One.com

Auf dem Markt für Homepagebaukästen ist One.com nicht allein. Zahlreiche Konkurrenten bieten Ihren Kunden ähnliche Services an:

Im Bereich der Homepagebaukästen sind vor allem die bekannten Freemium Anbieter wie Wix, Jimdo oder Weebly eine ernst zu nehmende Konkurrenz. Während Jimdo sich besonders in Deutschland hoher Beliebtheit erfreut, werden auf dem internationalen Markt Wix und Weebly bevorzugt eingesetzt.

Im Bereich der Blogging Plattformen stellen wordpress.com oder Tumblr eine ernsthafte Konkurrenz zu klassischen Homepagebaukästen wie One.com dar. Allerdings sind diese Angebote eher für dynamische Webinhalte wie Blogs und weniger für statische Inhalte wie Webvisitenkarten geeignet.

Viele andere Webhosting Anbieter wie zum Beispiel IONOS (1&1 IONOS MyWebsite im Test) oder Webspace4All bieten ihren Kunden mittlerweile auch Homepagebaukästen an und werden zunehmend zur Konkurrenz.