Über 5.000 Erfahrungsberichte von über 850 Hosting-Anbietern im Vergleich!

Wie wird man Webhosting Reseller?

Hosttest.de
Autor: HOSTTEST-Redaktion  |  24.02.2020


Das Webhosting Business ist nicht nur ein sehr interessantes Geschäftsfeld, es kann zudem auch äußerst profitabel sein. Denn der größte Vorteil als Webhosting Reseller ist, dass einmal geworbene Kunden meist für lange Zeit den angebotenen Service in Anspruch nehmen. Hosting Verträge verlängern sich automatisch so lange, bis der Kunde kündigt. In der Regel scheuen Kunden den Aufwand, der bei einem Umzug einer Webpräsenz entsteht, und bleiben dem einmal gewählten Hoster über Jahre hinweg treu. So lässt sich ein praktisches passives Einkommen aufbauen, da man keinen weiteren Aufwand in bereits gewonnene Kunden investieren muss.

Für wen eignet sich Reseller Webhosting besonders?

Vor allem für Personen, die bereits mit anderen Tätigkeiten im Internet geschäftlich unterwegs sind, ist das zusätzliche Angebot von Hosting Leistungen besonders attraktiv. Wer Dienstleistungen in Bereichen wie Webentwicklung, Webdesign, Programmierung oder Suchmaschinenoptimierung anbietet, der bringt die besten Vorrausetzungen mit, um das eigene Angebot um diverse Hosting Lösungen zu erweitern. Zum einen hat man bereits Kenntnisse von der Materie, da man selbst öfters mit Webhosting, Providern und Webseiten zu tun hat, und noch viel wichtiger, dass man zum anderen einen bereits bestehenden Kundenkreis hat, aus dem viele Kontakte ein potenzieller Kunde für Webspace Angebote sind. Bestimmte Dienstleistungen, wie etwa Webdesign lassen sich fast automatisch mit Webhosting Angeboten verbinden, da die erstellte Webseite ja letztendlich auf jeden Fall ins Internet soll und dafür ein Webspace Paket benötigt. So hat man die Möglichkeit, Kunden eine "rundum-sorglos" Lösung aus einer Hand anzubieten, die viele dankend annehmen werden.

Vorteile als Webhosting Reseller

Das man als Reseller sozusagen als Mittelsmann zwischen Endkunden und Hosting Provider auftritt bringt zusätzliche Vorteile mit sich. Die komplette technische Seite inklusive der komplizierten Serverwartung oder die aufwendige Instandhaltung der Rechenzentrum Infrastruktur wird vom Hosting Provider übernommen. Man selbst kümmert sich nur direkt um das Angebot der einzelnen Produkte und kann sich vollständig auf die Kundenwerbung konzentrieren. Je nachdem ob man den Hosting Service zusätzlich zu anderen Leistungen anbietet oder sich ausschließlich darauf konzentriert, kann man verschiedene Maßnahmen und Strategien wählen, um Kunden zu gewinnen.

Pflichten als Webhosting Reseller

Da man selbst als Anbieter auftritt, ist man selbstverständlich der erste Ansprechpartner für die eigenen Kunden. Deren Anliegen müssen zügig bearbeitet oder wenn es um technischere Probleme geht, in Zusammenarbeit mit dem Hosting Provider gelöst werden. Deshalb sollte man besonders bei der Auswahl des Webhosting Anbieters, bei dem man den Reseller Account anlegt, auf ein hochwertiges Angebot achten, damit ein problemloser Betrieb gewähreistet werden kann. Neben den technischen Komponenten spielt dabei besonders der Support beim Provider eine große Rolle. Es nützt niemanden etwas, wenn man zwar von günstigen Preisen profitiert, im Problemfall aber kein Ansprechpartner beim Hoster zu erreichen ist und einem die eigenen Kunden im Nacken sitzen. Als Webhosting Reseller benötigt man selbst eigentlich nicht allzu umfangreiche Kenntnisse über Server, Netzwerk und Webspace, aber um seriöser auftreten zu können und nicht in einem Kundengespräch als unerfahren entlarvt zu werden, sollten gewisse Grundkenntnisse der Materie vorhanden sein. Zudem sollte man selbst wissen, was man den Kunden anbietet. Begriffe wie Content Management Systeme, Datenbanken, Apache, PHP etc. sollte man zumindest schon mal gehört haben und am besten auch wissen, was sich dahinter verbirgt.

Reseller Checkliste

Hier haben wir eine praktische Checkliste für Sie zusammengestellt, in der Sie die wichtigsten sechs Punkte aufgelistet finden, die Sie auf dem Weg zum Webhosting Reseller beachten sollten:

  • 1. Hosting Provider auswählen
  • Informieren Sie sich über den Ruf eines Anbieters und dessen technische Infrastruktur. Der Anbieter sollte ein eigenes Rechenzentrum mit entsprechendem Fachpersonal betreiben, um die Kommunikationswege so kurz wie möglich zu halten. Entscheiden Sie sich im Zweifel lieber für einen bekannteren Anbieter oder informieren Sie sich in fachlich relevanten Foren wie hosttalk.de im Vorfeld über die verschiedenen Anbieter.
  • 2. Reseller Hosting Tarif auswählen
  • Wählen Sie den passenden Reseller Tarif aus. Denken Sie dabei auch an die Zukunft, Sie haben eventuell in einem Jahr bereits zahlreiche Kunden, aber überdimensionieren Sie nicht, hier muss ein guter Mittelweg gefunden werden.
  • 3. Lernen Sie den Umgang mit der Software
  • Zur Verwaltung Ihres Accounts steht verschiedene Software zur Verfügung. Machen Sie sich mit allen Einstellungsmöglichkeiten vertraut und planen Sie auch die Organisation von Rechnungen und Supportanfragen Ihrer Kunden ein.
  • 4. Kalkulieren Sie Ihr Angebot
  • Überlegen Sie, welche Leistungen Sie zu welchem Preis anbieten möchten und richten Sie entsprechende Pakete auf Ihrem Reseller Account ein. Auch hier müssen Sie einen guten Mittelweg finden, Ihre Angebote dürfen nicht zu teuer sein, aber natürlich wollen Sie auch etwas damit verdienen.
  • 5. Erstellen Sie eine eigene Webseite
  • Um Ihr Angebot im Internet zu präsentieren, benötigen Sie eine eigene Webseite. Potenzielle Kunden sollten dort konkrete Beschreibungen zu Ihren Leistungen finden und gute Gründe den Vertrag bei Ihnen abzuschließen.
  • 6. Vermarkten Sie Ihr Angebot
  • Der letzte Schritt ist der aufwendigste und alles entscheidende. Machen Sie auf Ihr Angebot aufmerksam. Treten Sie an potenzielle Kunden heran, werden Sie in sozialen Netzwerken, schalten Sie Werbeanzeigen oder betreiben Sie Suchmaschinenoptimierung. Die Möglichkeiten sind hier fast grenzenlos. Finden Sie heraus, was Ihnen besonders gut liegt und holen Sie sich auf den anderen Gebieten professionelle Unterstützung.

Fast alle größeren Provider bieten mittlerweile attraktive Reseller Pakete an. Hier lohnt es sich, aufgrund der großen Auswahl, auf jeden Fall Gebühren und Leistungen mehrerer Reseller Anbieter genau zu vergleichen. Dabei hilft Ihnen auch unser Reseller Anbieter Vergleich auf Hosttest. Wenn Sie alle Ratschläge beachten, dann steht Ihrem lukrativen, passiven Nebeneinkommen eigentlich nichts weiter im Weg.


Weitere Webhoster


Webhoster im Fokus Anzeige
Neueste Bewertungen
Marek O. hat DomainFactory bewertet
Richard S. hat ServMedia.de bewertet
Victor hat checkdomain GmbH bewertet
Michael G. hat lima-city bewertet
Marek O. hat DomainFactory bewertet
Johannes K. hat Contabo GmbH bewertet
Petar hat NYTE bewertet
Christian -. hat Alfahosting GmbH bewertet
Heiko L. hat ServMedia.de bewertet
Sascha A. hat NYTE bewertet
Florian L. hat STRATO AG bewertet
Katerina hat IP-Projects GmbH & Co. KG bewertet
Ahmet K. hat Alfahosting GmbH bewertet
Dominik hat ServMedia.de bewertet
Pasquale F. hat 1aHosting.ch bewertet
Richard H. hat checkdomain GmbH bewertet
Daniel B. hat 1aHosting.ch bewertet
Marcel G. hat 1aHosting.ch bewertet
Sascha F. hat 1aHosting.ch bewertet
Daniel hat 1aHosting.ch bewertet

Mediapartner:
Webmaster Eye
hosttalk.de

Du bietest Hosting Leistungen an?

Über Hosttest.de

Hosttest stellt eine Plattform rund um das Thema Webhosting Vergleich dar. Dabei können Interessenten aus mehr als 800 Webhostern den für sie passendsten Webhoster anhand von über 5.000 Erfahrungsberichten und über 6.000 Angeboten zu Themen wie Webhosting Vergleich, Root-Server Vergleich, Vserver Vergleich und anderen Hosting-Produkten auswählen.

Zudem küren wir monatlich die TOP20 Webhoster in Deutschland bereits seit 2006.