Über 5.500 Erfahrungsberichte von über 400 Hosting-Anbietern

Freie Domains mit dem Domaincheck kostenlos prüfen und registrieren

Um die eigene Webpräsenz im Internet online zu stellen, wird eine freie Domain benötigt. Mit dem Hosttest Domaincheck lassen sich kostenlos in nur wenigen Sekunden Hunderte internationale Domainendungen auf freie Domains überprüfen und anschließend zu günstigen Konditionen registrieren.

Was ist eine Domain?

Eine Domain ist ein weltweit einmaliger und eindeutiger und unter gewissen Regeln frei wählbarer Name, der als Adresse für eine bestimmte Webseite im Internet verwendet wird. Jeder Domainname besteht aus mehreren Namensteilen, die durch Punkte voneinander getrennt sind und auch als URL bezeichnet werden. Ganz rechts, in der Hierarchie am höchsten, ist die Top-Level-Domain (TLD) zu finden. Dabei handelt es sich um die sogenannte Domainendung. Diese kann entweder eine generische TLD wie .com und .net oder eine länderspezifische TLD wie .de und .ch sein. Der mittlere Teil einer Domain wird Second-Level-Domain genannt. Dies ist der frei wählbare Teil der Domain. Den vorderen, linken Teil der Domain bildet schließlich die Third-Level-Domain, auch als Subdomain bezeichnet. Die genauen Regeln für die Vergabe und Namenswahl legt die jeweilige Vergabestelle der Top-Level-Domain fest.

Worauf sollte bei der Auswahl freier Domains geachtet werden?

Die eigene Domain, sofern sie frei ist, ist besonders wichtig und bedeutend für ein Unternehmen oder eine Person, die eine Webseite betreibt - völlig gleich, worum es auf dieser Webseite geht; ob es ein Online Shop oder eine Visitenkarte des Unternehmens sein soll. Freie Domains lassen sich registrieren und sorgen damit für einen Wiedererkennungswert bei Besuchern und damit potenziellen Interessenten.

Freie Domains bestehen aus einer Top Level Domain (Endung .de , .com , .net beispielsweise) und einem Domainnamen. Gerade bei der Top Level Domain sollten freie Domains so gewählt sein, dass sich der Endnutzer die Domain leicht merken und umsetzen kann; wer Flugzeugmotoren anbietet, ist mit flugzeugmotoren.de besser aufgehoben als mit motoren.info. Eine freie URL sollte demnach immer derart gewählt sein, dass sich der Interessent direkt zurechtfindet und auf einen Blick erkennt, worum es sich bei der Seite handelt.

Für eine deutschsprachige Webseite, die sich an ein deutschsprachiges Publikum richtet, ist in der Regel die länderspezifische TLD .de für Deutschland die richtige Wahl. Die Domainendung geniest nicht nur bei Besuchern aus Deutschland das höchste Vertrauen, sondern wird auch von Suchmaschinen im lokalen Markt bevorzugt. Richtet sich der eigene Webauftritt hingegen an ein internationales Publikum und ist auch in englischer Sprache verfasst, dann ist man üblicherweise mit einer generischen TLD wie der .com Domain besser beraten.

Freie Domains lassen sich über einen Anbieter anmelden, der zugleich die Domain Registrierung bei der zuständigen Stelle übernimmt und durchführt (für DE Domains etwa DENIC). Nach einer Prüfung, ob die Domain rechtlich zugelassen werden kann und überhaupt noch frei ist, ist sie sofort verfügbar und kann für die Zwecke genutzt werden.

Freie Domains sind Pflicht, bevor das eigentliche Webprojekt startet. Angehende Webseitenbetreiber sollten daher schnellstmöglich prüfen, ob die individuell ausgewählte Wunschdomain noch frei ist, oder ob sich nach passenden Alternativen umgesehen werden muss.

Was kostet die Registrierung einer freien Domain?

Die Kosten für die Registrierung einer freien Domain können stark variieren. Der genaue Preis häng von mehreren Faktoren ab. Zuerst fallen für unterschiedliche TLDs auch unterschiedliche Gebühren bei der zuständigen Registrierungsstelle an. Eine eher klassische Domainendung, wie die länderspezifische .de Domain oder die generische .com Domain sind zu günstigeren Konditionen zu haben, als exotische Domainendungen wie beispielsweise die .io oder .me Domain.

Zu guter Letzt spielt auch das jeweilige Angebot eines Domainanbieters bzw. Webhosters eine wichtige Rolle für die Kosten. Domains können entweder separat oder zusammen mit einem passenden Webhosting bestellt werden. Interessenten, die sich für die zweite Variante entscheiden, können oftmals von speziellen Vergünstigungen profitieren. Etwa ist es durchaus üblich, dass zu einem Webspacepaket ein gewisses Kontingent an kostenlosen Inklusivdomains angeboten wird. Mithilfe eines Webhosting Vergleichs lassen sich die besten Angebote auf dem Markt finden. Um günstige Angebote für einzelne Domains zu finden, kann stattdessen ein Domain Vergleich durchgeführt werden. Das ist vor allem für Webmaster interessant, die bereits ein bestehendes Webhosting besitzen und lediglich weitere freie Domains registrieren möchten.
Aktuelle Ausschreibungen
Neueste Bewertungen
Bernd V. hat ESTUGO Webhosting bewertet
C. U. hat webgo bewertet
Elena hat Hoststar bewertet
Christian D. K. hat webgo bewertet
Uwe S. hat Alfahosting GmbH bewertet
Oliver C. hat webgo bewertet
Erich K. hat Rainbow-Web.com bewertet
Jocelyn T. hat Domain-Offensive bewertet
Gerd A. hat Webspace4All bewertet
Caden V. hat BERO-HOST.DE bewertet
Roland R. hat ServMedia.de bewertet
Alexander J. hat webgo bewertet
Nicolai R. hat webgo bewertet
Lothar S. hat Webspace4All bewertet
marcus J. hat Webspace4All bewertet
Rene S. hat Alfahosting GmbH bewertet
Ute S. hat dogado GmbH bewertet
Sarah R. hat Hoststar bewertet
Max hat noez.de (noez GmbH) bewertet
Max hat Serverprofis GmbH bewertet

Mediapartner:
Webmaster Eye
hosttalk.de
Wir konnten bereits Hunderttausenden Webmastern helfen den passenden Hosting-Anbieter zu finden.
Über Hosttest.de

Im Jahr 2006 riefen wir hosttest ins Leben, um den Webhosting Markt im DACH-Raum transparenter zu machen. Mit derzeit über 400 Webhostern und über 10.000 Angeboten bieten wir dir die beste Grundlage, den für dich passenden Anbieter für Hosting-Leistungen zu finden.

Seit 2015 küren wir zudem alljährlich unsere Webhoster des Jahres und würden uns in Zukunft auch über deine Stimme freuen.
Mehr über uns...