Über 5.000 Erfahrungsberichte von über 400 Hosting-Anbietern im Vergleich!

Was ist ein TXT Record Eintrag? Beispiele & Erklärung

Hosttest.de
Autor: HOSTTEST-Redaktion   |  16.09.2020


Der TXT Record bei einer DomainBei dem Domain Name System handelt es sich um ein Verfahren, mit dem einer Webadresse im Internet (URL) eine eindeutige, maschinenlesbare Dezimalzahl (bei dem Internet Protocol Version 4, IPv4) oder Hexadezimalzahl (bei dem Internet Protocol Version 6, IPv6) zuzuordnen. Dazu verwalten offizielle Nameserver mehrere Einträge, die von dem Inhaber einer Domain angelegt werden. Zu diesen zählen neben dem auf einen Server weisenden A Record, dem für den Mailverkehr wichtigen MX Record und dem als Alias dienenden CNAME Record ein individueller TXT Record. Die Abkürzung steht für TeXT und der Inhalt dient im Unterschied zu den anderen Einträgen einer Domain keinem festen Zweck, verwendet jedoch einen Syntax, der demjenigen der weiteren Informationen wie zum Beispiel dem A Record ähnelt.

Welche Aufgabe besitzt der TXT Record?

Der TXT Record ist ein frei definierbares Textfeld, das gemeinsam mit den weiteren Informationen zur Namensauflösung angelegt werden kann. Es besteht allerdings - anders als bei dem unverzichtbaren A Record - keine obligatorische Verpflichtung dazu. Seine Anlage liegt alleine in dem Ermessen des Administrators, der für die Verwaltung der Domain zuständig ist und die notwendige Authentifizierung auf dem Nameserver besitzt. Er kann den TXT Record für unterschiedliche Aufgaben nutzen, darunter etwa:

  • Informationen über den Server
  • Details zu der verwendeten Domain und deren Struktur
  • Nennung einer Person oder Organisation als rechtmäßiger Inhaber
  • Bekämpfung von SPAM durch einen SPF Eintrag
  • Authentifizierung der E-Mail einer Domain durch DKIM
  • Ergänzungen zu weiteren Einträgen wie etwa dem A Record
  • Individuelle Zwecke wie Authentifizierung durch eigene Clients
  • Angabe von zusätzlichen Kontaktpersonen zum Beispiel bei Notfällen/li]

Bei der Anfrage eines Clients an einen Nameserver übermittelt dieser automatisch neben dem A Record und weiteren für das Routing der Domains wichtigen Informationen ebenfalls den TXT Record. Es hängt allerdings von der Art des Eintrags und dem verwendeten Client ab, ob dieser praktisch genutzt wird.

Welchen Syntax verwendet der TXT Record?

Bei dem Befehlssyntax orientiert sich der TXT Record an der seit seiner Einführung für den A Record entworfenen Notation und deren Aufbau. Der TXT Record besteht aus folgenden Teilen:

  • Name der Domain entsprechend dem A Record
  • Time To Live (TTL): Dauer der Speicherung des Eintrags im Cache vor einem neuen Abruf
  • IN für Internet als Zone der Domain
  • TXT als Spezifizierung für einen Texteintrag
  • Inhalt des Textfelds, umschlossen von hochstehenden Anführungszeichen

Ein Beispiel für einen gültigen TXT Record mit zusätzlichen Informationen für den A Record ist:

www.example.com. 7200 IN TXT "Technical Support A Record: Hans Mustermann"

Die häufigste Verwendung besteht allerdings nicht in zusätzlichen Angaben für Nutzer oder Spezifikationen beim A Record, sondern in der Authentifizierung der Domain speziell bei der Kommunikation über E-Mail. Diese Möglichkeit erreicht der TXT Record, indem er Schlüssel für Mailclients enthält, die bei der Weiterleitung und dem Empfang kontrolliert werden.

Wie verhindert der TXT Record SPAM durch E-Mail?

Lange Zeit leiteten Mailserver eine E-Mail weiter oder nahmen diese entgegen, ohne eine Authentifizierung des Absenders durchzuführen. Das bedeutete konkret, dass kein Abgleich zwischen der Domain des Absenders und dem A Record stattfand, um den Server zu verifizieren, von dem eine E-Mail ursprünglich gesendet wurde. Eine Fälschung der Sendeadresse war problemlos möglich, da die Mailserver jede formal gültige Kombination aus name@domain.tld akzeptierte.

Mit der Domain-based Message Authenfication, Reporting and Conformance (DMARC), dem Sender Policy Framework (SPF) und DomainKeys Identified Mail (DKIM) stehen technische Methoden zur Verfügung, den A Record einer Domain mit dem vorgeblichen Absender zu vergleichen. Die Informationen zur Überprüfung wie etwa Kontrollnummern liegen dabei in einem TXT Record, den ein Mailclient zusätzlich zu dem MX und dem A Record abruft. Sie gewährleisten eine Kompatibilität mit einem vServer oder Root Server, bei einem Webspace übernimmt die Betreuung hingegen der Internet Service Provider (ISP).

 

Foto: Shari Jo auf Pixabay


Weitere Webhoster


Weitere interessante Artikel

Was ist StartTLS und wie beeinflusst es die Verschlüsselung?

Was ist StartTLS und wie beeinflusst es die Verschlüsselung? Wir versuchen der Sache auf den Grund zu gehen.

Was ist eine Top-Level-Domain

Das heutige Internet entstand aus dem militärisch und wissenschaftlich genutzten ARPA-Net, in dem sich verschiedene...

Aktuelle Ausschreibungen
Neueste Bewertungen
ngoma-kimpwanza.de hat netcup GmbH bewertet
Sebastian hat lima-city bewertet
Nico hat webgo bewertet
Jensen G. hat vServer.site bewertet
Jan hat lima-city bewertet
Daniel hat webgo bewertet
Markus hat netcup GmbH bewertet
Michael P. hat netcup GmbH bewertet
Carsten L. hat Alfahosting GmbH bewertet
S P. hat netcup GmbH bewertet
Walter R. hat ServMedia.de bewertet
Dietrich H. hat Onyxhosting.de bewertet
Stephan hat loswebos.de GmbH bewertet
Nico hat lima-city bewertet
Wilfried L. hat LANSOL GmbH bewertet
Sandy hat manitu bewertet
Kai S. hat lima-city bewertet
René K. hat dogado GmbH bewertet
High-T hat netcup GmbH bewertet

Mediapartner:
Webmaster Eye
hosttalk.de

Du bietest Hosting Leistungen an?

Über Hosttest.de

Hosttest stellt eine Plattform rund um das Thema Webhosting Vergleich dar. Dabei können Interessenten aus mehr als 800 Webhostern den für sie passendsten Webhoster anhand von über 5.000 Erfahrungsberichten und über 6.000 Angeboten zu Themen wie Webhosting Vergleich, Root-Server Vergleich, Vserver Vergleich und anderen Hosting-Produkten auswählen.

Zudem küren wir monatlich die TOP20 Webhoster in Deutschland bereits seit 2006.