Keine Ahnung, welches Hosting-Paket zu dir passt? Zum Webhosting-Berater

WordPress Webhosting Kosten

Autor: Hosttest Redaktion   |17.03.2023

wordpress webhosting kostenFür viele unerfahrene Webseitenbetreiber stellt das WordPress Webhosting eine ideale Möglichkeit dar, um eine individuelle Internetpräsenz zu niedrigen Kosten realisieren zu können. Dabei ist jedoch zu beachten, dass sich die Angebote wegen der hohen Verbreitung von WordPress und teilweise erheblicher Unterschiede stark voneinander unterscheiden. Nicht jedes WordPress Webhosting eignet sich gleichermaßen für alle Zwecke, so dass die optimale Wahl nach eigenen Voraussetzungen und Präferenzen getroffen werden muss. Über die tatsächlichen Gesamtkosten bei der Nutzung von WordPress entscheiden viele unterschiedliche Faktoren wie zum Beispiel technische Anforderungen an das Hosting, der Einsatz von kommerziellen Plug-ins, Themes und Templates oder Add-ons sowie eventuell zusätzlich anfallende Ausgaben etwa für Domains.

Welche Kosten verursacht ein WordPress Webhosting?

Grundsätzlich stellt eine minimale Installation von WordPress niedrige technische Anforderungen an die IT-Umgebung - zum Beispiel erfordert es lediglich 512 MB RAM, 1 GB Speicherplatz auf einem HDD oder SSD Laufwerk und eine Single Core CPU mit 1 GHz Taktfrequenz. Allerdings wirken sich fehlende Ressourcen selbst bei wenigen Besuchern rasch und unmittelbar auf die Performance aus. Ein WordPress Webhosting für kommerzielle Zwecke sollte sich deshalb an voraussichtlichen Spitzenlasten orientieren, um eine bestmögliche Verfügbarkeit und kurze Ladezeiten mit niedriger Server Response Time (SRT) zu gewährleisten.

Praktisch setzen sich die Kosten für ein WordPress Webhosting aus mehreren unterschiedlichen, teilweise unabhängigen Faktoren zusammen. Die wichtigsten darunter umfassen:

  • Die IT-Umgebung inklusive physischer Hardware und Software wie dem Webserver
  • Größe der Webseite, Zahl der Besucher sowie Bandbreite und Menge des Daten-Traffics
  • Kostenpflichtige Erweiterungen wie kommerzielle Plug-ins
  • Monatliche oder jährliche Gebühren für Registrierung einer oder mehrerer Domains
  • Kapazität des verfügbaren Webspaces inklusive Downloads und Medien für Streaming
  • Zusätzliche Leistungen wie SSL-Zertifikate oder Optimierung auf schnelles WordPress Webhosting
  • Verfügbare Zugänge wie SSH Accounts, E-Mail-Konten und Control Panels etwa durch Webmin, DirectAdmin oder Plesk
  • 24/7/365 Service über verschiedene Wege und technischer Support bei Konfiguration oder Problemen
  • Laufende Administration, Aktualisierung und Betreuung der WordPress Installation

Die Kosten für ein WordPress Webhosting unterscheiden sich deshalb erheblich zwischen verschiedenen Anbietern und deren Pakete, obwohl diese auf den ersten Blick ein nahezu identisches Produkt anbieten. Ein Vergleich der Angebote lohnt sich:

 

WordPress Webhosting finden

Jetzt ein günstiges WordPress Webhosting sichern

Zum WordPress Webhosting Vergleich

 

WordPress Hosting Kosten im Überblick

Hier findest du einen groben Überblick zu den möglichen Kosten, die bei der Erstellung einer Website mit WordPress anfallen können:

WordPress Webhosting Kosten (beispielhafte Auswahl)

Kosten für Beschreibung Kosten pro Monat optional?
Domain Eine eigene Internetadresse unter der deine Webeite erreichbar ist. 1 - 2 Euro nein
Webhosting Das Webhosting auf dem WordPress installiert wird. 2 - 20 Euro nein
Themes Kostenpflichtige Themes für das Design deiner Webseite. 0 - 20 Euro ja
Plugins Kostenpflichtige Plugins für die Funktionalität deiner Webseite. 0 - 20 Euro ja
Entwickler Inanspruchname der Dienste eines Entwicklers für individuelle Anpassungen. 0 - 200 Euro ja

 

Wenn du mehr wissen willst, dann informiere dich ausführlicher über die Themen Domain Kosten und Webhosting Kosten.

Was entscheidet über die Kosten für ein WordPress Webhosting?

Als wirklich ausschlaggebend der realen Kosten für den Webhoster und seine Kunden erweisen sich externe Einflüsse und die garantierten sowie potenziell verfügbaren Ressourcen auf einem Server. Einige Anbieter kombinieren alle relevanten Faktoren in ihrer Basisausstattung - vor allem Registrierung von Domains, IT-Infrastruktur, Verschlüsselung über SSL und eine Datenflatrate mit hoher Bandbreite von 1 Gigabit oder mehr. Andere bieten viele Leistungen lediglich als optionales Upgrade an, was oft zu unerwarteten Mehrkosten führt - für erfahrene Nutzer kann es jedoch ebenfalls einen entscheidenden Vorteil bedeuten. Das wichtigste Kriterium, das über die Kosten für das ideale WordPress Webhosting entscheidet, besteht zunächst in der Nutzung. Kommerzielle Projekte wie virtuelle Präsenzen von Unternehmen oder Organisationen oder ein Onlineshop mit WooCommerce setzen für die ideale Umsetzung ein leistungsfähiges WordPress Webhosting voraus. Bei privaten Auftritten können hingegen Bedingungen wie eine optimierte SEO oder hohe Bandbreite für schnelle Ladezeiten durch Nutzer ignoriert werden, um die laufenden Kosten auf ein Minimum zu reduzieren.

Welche Varianten von Webhosting eignen sich für WordPress?

Die grundlegende Voraussetzung für ein WordPress Webnhosting besteht ausschließlich aus einem leistungsschwachen Server mit einer permanenten Anbindung an das Internet. Praktisch lässt sich ein entsprechendes System bereits mit einem energieeffizienten Embedded Computer wie dem Raspberry Pi und einer privaten DSL-Leitung realisieren. Es erweist sich jedoch selten als sinnvoll, da bereits allein der Stromverbrauch günstige Angebote für das WordPress Webhosting übersteigt und zusätzliche Kosten durch die Registrierung einer Domain sowie die Weiterleitung über dynamisches DNS (DDNS) entstehen.

Für das WordPress Webhosting bei kommerziellen IT-Providern bieten sich je nach eigenen Ansprüchen und Prämissen diverse Alternativen an. Es kann auf einem virtuellen oder dedizierten Server erfolgen - diese Möglichkeit eignet sich speziell für Administratoren mit Vorkenntnissen und komplexen Umgebungen an und schließt neben einem flexiblen Webhosting ebenfalls Vorteile wie eine unbeschränkte Zahl an Datenbanken, E-Mail-Accounts oder die Konfiguration des Betriebssystems und die serverweite Installation von Software ein. Demgegenüber stellt ein spezialisiertes WordPress Webhosting mit sachkundiger und permanenter Optimierung für maximale Performance meist die ideale Wahl dar, um geschäftliche Webseiten und E-Commerce sicher zu betreiben. Ein universeller Webspace ist mitunter günstiger, erweist sich jedoch oft auch als spürbar langsamer. Eine leistungsstarke Alternative kann hier ein WordPress vServer darstellen.

Informiere dich auch über: Lohnt sich ein spezielles WordPress Webhosting?

Wie lassen sich Kosten für das WordPress Webhosting optimieren?

In vielen Fällen erlauben es spezielle und zugeschnittene Angebote, die laufenden Kosten für ein WordPress Webhosting deutlich zu senken. Besonders sollten dabei einige Punkte beachtet werden, die sich entweder als überflüssig erweisen oder zusätzlich gebucht werden müssen. Entscheidenden Einfluss auf den effektiven Endpreis üben unter anderem aus:

  • In dem Paket enthaltene Control Panels, Domains und SSL Zertifikate
  • Exklusiv garantierte Ressourcen auf einem Server
  • Limits etwa für E-Mail-Adressen oder Datenbanken
  • Möglichkeit zur Installation zusätzlicher CMS oder WordPress Webseiten
  • Verfügbarer Datenspeicher inklusive zusätzlichen Features wie externen Back-ups
  • Kombinierte Angebote aus WordPress und kostenpflichtigen Erweiterungen
  • Auf Schnelligkeit optimierte Webserver
  • Umfang der Eigenleistung bei Installation, Konfiguration und Administration

Es ist in diesem Zusammenhang schwer möglich, allgemeine Empfehlungen auszusprechen, weil konkrete Schritte von der individuellen Situation abhängen und viele Webhoster ihre Angebote regelmäßig entsprechend der Nachfrage und der technischen Entwicklung verändern. Generell ist allerdings ratsam, möglichst viele Anbieter vor Vertragsabschluss zu vergleichen und sich rechtzeitig vor einer Verlängerung über konkurrierende Wettbewerber zu informieren. Der Umzug auf ein anderes WordPress Webhosting erweist durch automatisierte Tools oft als weniger aufwendig und kann die Kosten erheblich beeinflussen.

Wo liegt der Kostenunterschied zwischen Wordpress.org und Wordpress.com?

Optisch ähneln sich die beiden Webseiten Wordpress.org und Wordpress.com stark. Sie besitzen jedoch einen entscheidenden Unterschied, der sich bereits anhand der Top Level Domain erahnen lässt. Bei Wordpress.org handelt es sich um die wesentliche Plattform für die Entwicklung von WordPress, von der Nutzer und Interessierte ebenfalls den aktuellen Source Code gratis herunterladen können.

Das Open-Source Content Management System kann bei WordPress.org kostenlos heruntergeladen werden, um es auf dem eigenen Webhosting zu nutzen.

Wordpress.com gehört zu dem Unternehmen Automattic Inc., das von dem Schöpfer von WordPress Matt Mullenweg gegründet wurde. Es handelt sich um ein kommerzielles WordPress Hosting, das Kunden fertige Installationen inklusive Support, Domainadresse, Hilfen, FAQs und weiteren eigenen Tools zur Verfügung stellt. Die Plattform bildet oft den ersten Kontaktpunkt zu WordPress. Sie ermöglicht ein einfaches, vielseitiges und nutzerfreundliches WordPress Hosting, bietet jedoch nicht in allen Situationen die günstigsten Konditionen.

WordPress.com ist eine WordPress-Plattform, die wie ein Website-Builder funktioniert und sowohl kostenlose als auch kostenpflichtige Tarife anbietet.

Lohnen sich die Kosten für ein spezielles WordPress Webhosting?

Viele Webhoster bieten mittlerweile spezielle WordPress Webhosting Tarife an oder haben sogar ihr komplettes Geschäft auf das Hosting von WordPress Webseiten ausgerichtet. Die Kosten für ein solches WordPress Webhosting fallen üblicherweise höher aus, als es bei klassischen Webspace Paketen der Fall ist. Trotzdem gibt es einige Punkte, die für den Einsatz spezialisierter Lösungen sprechen:

  • Optimierung für WordPress: Bei den spezialisierten Hosting Angeboten sind die Server auf den Betrieb von WordPress optimiert. Dies bedeutet, dass WordPress Websites üblicherweise niedrigere Ladezeiten erreichen und und selbst mit hohem Besucheraufkommen besser zurechtkommen.
  • Automatische Updates: Bei WordPress Hosting Anbietern werden Updates häufig automatisch für die gehosteten WordPress Installationen ausgeführt. So kann sichergestellt werden, dass Websites stets auf dem aktuellen Stand sind und die neuesten Funktionen und Sicherheitsupdates erhalten.
  • Spezialisierte Unterstützung: Da sich die Hosting Anbieter auf WordPress spezialisiert haben, verfügen sie in der Regel auch über Support Mitarbeiter, die sich sehr gut mit WordPress auskennen und in der Lage sind, bei spezifischen Problemen und Fragen den eigenen Kunden weiterzuhelfen.
  • Zusätzliche Funktionen: Viele spezialisierte WordPress Hosting Anbieter bieten auch zusätzliche Funktionen wie beispielsweise vorgefertigte Designs in Form von Themes, Anwendungen in Form von Plugins oder die komplette E-Commerce-Integration (beispielsweise mittels WooCommerce) an.

Webhoster, die sich auf WordPress spezialisiert haben, bieten also optimierte Leistung, zusätzliche Sicherheit, spezialisierte Unterstützung und zusätzliche Funktionen für WordPress Websites an, weshalb sich die höheren Kosten im Vergleich zu klassischen Webspace Paketen durchaus lohnen können.

Wenn du mehr Informationen zu speziellen WordPress Webhosting Anbietern benötigst, dann guck dir die Angebote der auf Hosttest gelisteten Unternehmen genauer an unter:

Raidboxes
Hostpress
WP-Projects
WPSpace

 

WordPress Webhosting finden

Jetzt ein günstiges WordPress Webhosting sichern

Zum WordPress Webhosting Vergleich

 

Unser Artikel stützt sich auf eigene Erfahrungen und Recherche sowie Informationen aus externen Quellen.

Quellenangaben & weiterführende Links zum Thema:
https://wordpress.org/ (Open-Source Content Management System)
https://wordpress.com/ (Website Baukasten auf Basis von WordPress)

Bildnachweis:
stevepb auf Pixabay

Schreibe einen Kommentar



Weitere Webhoster


Weitere interessante Artikel

WordPress Webhosting sicher machen

Dieser Artikel beschäftigt sich nun mit der weiterführenden Frage, wie man das eigene WordPress Webhosting effektiv vor ...

Datensicherung eines WordPress Webhostings

In diesem Artikel stellen wir nun verschiedene Möglichkeiten zur Datensicherung eines WordPress Webhostings vor.

Webhoster im Fokus Anzeige
Offene IT-Stellen
Linux Systemadmin...
dogado GmbH
Inhouse techn. Ku...
dogado GmbH
IT-Systemadminist...
IP-Projects GmbH & Co. KG
Linux-Systemadmin...
Domain-Offensive
Aktuelle Ausschreibungen
Webhosting gesuch...
noch 4 Tage und 16 Stunden
Webhosting und zw...
Vor kurzem Beendet
Günstiger Anbiete...
Vor kurzem Beendet
cpanel Webhosting...
Vor kurzem Beendet
Neueste Bewertungen
Christopher B. hat IP-Projects GmbH & Co. KG bewertet
Christoph hat Contabo GmbH bewertet
Jens W. hat lima-city bewertet
Robert hat checkdomain GmbH bewertet
Werner hat STRATO AG bewertet
S. hat Alfahosting GmbH bewertet
Daniel hat Linevast Hosting bewertet
Mehmet B. hat SiteGround bewertet
Joanna C. hat lima-city bewertet
Wolfgang P. hat ServMedia.de bewertet
A. A. hat menkiSys Networks e. U. bewertet
Mayer hat STRATO AG bewertet
Jens hat STRATO AG bewertet
Ludwig hat Alfahosting GmbH bewertet
Dietmar hat SiteGround bewertet
Klaus hat LA Webhosting bewertet
Rene hat Pixel X e.K. bewertet
Matthias M. hat ALL-INKL.COM - Neue Medien Münnich bewertet
Patrick hat IONOS bewertet

Wir konnten bereits Hunderttausenden Webmastern helfen den passenden Hosting-Anbieter zu finden.
Über Hosttest.de

Im Jahr 2006 riefen wir hosttest ins Leben, um den Webhosting Markt im DACH-Raum transparenter zu machen. Mit derzeit über 400 Webhostern und über 10.000 Angeboten bieten wir dir die beste Grundlage, den für dich passenden Anbieter für Hosting-Leistungen zu finden.

Seit 2015 küren wir zudem alljährlich unsere Webhoster des Jahres und würden uns in Zukunft auch über deine Stimme freuen.
Mehr über uns...