Über 5.500 Erfahrungsberichte von über 400 Hosting-Anbietern

vServer einrichten und absichern

Hosttest.de
Autor: HOSTTEST-Redaktion   |  25.02.2020


VServer Einrichten

Was ist beim vServer einrichten zu beachten? Wie kann der eigene virtuelle Server gegen Angriffe von außen abgesichert werden? Diese und weitere nützliche Informationen finden Sie in unserem Ratgeber.

Wie richte ich am besten meinen vServer ein? Diese Frage taucht in Foren und Blogs im Internet immer häufiger auf. Immer mehr Benutzer möchten die Vorteile eines eigenen vServers nutzen und suchen nach Anleitungen und Erfahrungen den vServer einzurichten. In der heutigen Zeit wird es leider immer mehr notwendig, dass man sich von Angriffen auf seinen Server schützen muss. Hacker und Betrüger haben es vor allem auf die Maschinen von Kunden abgesehen, die keine großen Erfahrungen mit der vServer Einrichtung haben.

Welchen Gefahren ist der eigene vServer ausgesetzt?

Das Internet etabliert sich mit der fortschreitenden Entwicklung in immer mehr Bereichen des öffentlichen und privaten Lebens. Dadurch vermehren sich auch die Sicherheitsrisiken in der Onlinewelt und der eigene vServer stellt hier keine Ausnahme dar. Immer häufiger ist in den Medien von Cyberattacken auf Unternehmen, Organisationen oder einfache Websitebetreiber zu lesen. Dabei setzen die Angreifer meist auf folgende Methoden:

Brute Force Angriff

Bei einem Brute Force Angriff handelt es sich um den Versuch, ein Passwort oder einen Benutzernamen per Trial-and-Error-Methode zu knacken. Der Angreifer probiert dabei die verschiedenen Möglichkeiten so lange aus, bis er schließlich Zugang zum System erhält.

SQL-Injection

Bei der SQL-Injection wird eine Sicherheitslücke in Zusammenhang mit SQL-Datenbanken ausgenutzt. Über diese verschafft sich der Angreifer Zugang zum System.

Cross-Site-Scripting

Beim Cross-Site-Scripting wird eine Sicherheitslücke in Zusammenhang mit verwendeten Webanwendungen ausgenutzt. Über diese verschafft sich der Angreifer Zugang zum System.

(Distributed) Denial of Service bzw. (D)DoS Attacke

Bei einer (D)DoS Attacke werden unzählige Anfragen an den angegriffenen Server gesendet, um die Kapazität zur Verarbeitung von Anfragen zu überlasten und so die Verfügbarkeit des Servers zu stören.

Malware wie Computerviren und -würmer, Trojaner, Spyware

Hierbei handelt es sich um speziell entwickelte Schadprogramme, die den Server befallen und Schaden anrichten.

Wie lässt sich der eigene vServer am besten absichern?

Deshalb ist es am wichtigsten, dass Sie den Server so einrichten, dass er gegen Angriffe von außen geschützt ist. Dies kann auch in zwei Sparten untergliedert werden: Zum einen sollten Sie den vServer so einrichten, dass präventive Schutzmaßnahmen vorhanden sind. Dies bedeutet, sich zum Ziel zu machen, dass niemand unbefugten Zugriff auf Ihren Rechner hat. Und sollte dieser Fall trotzdem eintreten, sollte das System so eingerichtet werden, dass es bei einem Missbrauch so wenig Schaden wie möglich nimmt. Wenn man sich längere Zeit mit dem Thema beschäftigt, steigt die persönliche Erfahrung mit der vServer Konfiguration automatisch und es fällt einem leichter, das System erfolgreich abzusichern.

Für die Abwehr eines unbefugten Eintretens in Ihren Server sind eine spezielle, sichere Firewall so wie zusätzlich sichere Keys sinnvoll. Ebenfalls sollten sämtliche auf dem Rechner installierten Anwendungen und Programme immer auf dem aktuellsten Stand sein, oder auch Securitytools wie zum Beispiel Modsecurity hinzugefügt werden. Mithilfe dieser Programme lässt sich auch bei wenig Erfahrung mit der vServer Konfiguration das System überwachen. Um den vServer einzurichten, gehört es auch, sämtliche Software, die auf dem Server läuft, richtig zu konfigurieren. Sollte trotz aller Sicherheitsmaßnahmen ein unbefugtes Betreten Ihres Servers stattgefunden haben, müssen Sie auch hier gewappnet sein, dass so wenig Schaden wie möglich angerichtet wird. Hier zu gehört ein richtiges Rechtemanagement, zum Beispiel das Aufspielen der php. Dateien, in einem abgesicherten Modus. Hier können Sie den Modus so absichern, dass der Eindringling nicht viel Schaden anrichten kann.

Die wichtigsten Sicherheitsregeln im Überblick:

  • Software sollte immer auf dem neuesten Stand sein
  • Anwendungen sollten immer auf ihre Sicherheit geprüft werden
  • Downloads nur aus vertrauenswürdigen Quellen
  • Daten nur an seriöse Anbieter weitergegeben
  • Ausschließlich starke Passwörter verwenden
  • Website-Security Software nutzen

Am besten lernt man von eigenen Erfahrungen beim vServer einrichten. Die passenden Angebote zahlreicher Provider finden Sie im großen Vserver Vergleich auf unserer Webseite.



Weitere Webhoster


Weitere interessante Artikel

Server Response Time: Messen & verbessern

Ein gut optimiertes Webhosting ist eine komplexe Aufgabe und muss viele unterschiedliche technische Parameter berüc...

Aktuelle Ausschreibungen
Neueste Bewertungen
Daniela M. hat dogado GmbH bewertet
Paul F. hat Domain-Offensive bewertet
Bernd V. hat ESTUGO Webhosting bewertet
C. U. hat webgo bewertet
Elena hat Hoststar bewertet
Christian D. K. hat webgo bewertet
Uwe S. hat Alfahosting GmbH bewertet
Oliver C. hat webgo bewertet
Erich K. hat Rainbow-Web.com bewertet
Jocelyn T. hat Domain-Offensive bewertet
Gerd A. hat Webspace4All bewertet
Caden V. hat BERO-HOST.DE bewertet
Roland R. hat ServMedia.de bewertet
Alexander J. hat webgo bewertet
Nicolai R. hat webgo bewertet
Lothar S. hat Webspace4All bewertet
marcus J. hat Webspace4All bewertet
Rene S. hat Alfahosting GmbH bewertet
Ute S. hat dogado GmbH bewertet
Sarah R. hat Hoststar bewertet

Mediapartner:
Webmaster Eye
hosttalk.de
Wir konnten bereits Hunderttausenden Webmastern helfen den passenden Hosting-Anbieter zu finden.
Über Hosttest.de

Im Jahr 2006 riefen wir hosttest ins Leben, um den Webhosting Markt im DACH-Raum transparenter zu machen. Mit derzeit über 400 Webhostern und über 10.000 Angeboten bieten wir dir die beste Grundlage, den für dich passenden Anbieter für Hosting-Leistungen zu finden.

Seit 2015 küren wir zudem alljährlich unsere Webhoster des Jahres und würden uns in Zukunft auch über deine Stimme freuen.
Mehr über uns...