Wie viel Webspace & Speicherplatz benötige ich für eine Webseite

Autor:   |  28.12.2018


eigener-server.jpg Bei der Planung einer Webseite ist es empfehlenswert, frühzeitig die zahlreichen Eigenschaften eines Webspace zu beachten, um nachträgliche Änderungen zu vermeiden. Eine Umstellung im produktiven Betrieb ist meist nur unter bestimmten Voraussetzungen möglich und erfordert unter Umständen arbeitsintensive Anpassungen. Eine der wichtigsten Faktoren ist der Speicherplatz und die verwendeten Laufwerke wie SSD oder HDD Speichermedien. Durch eine gezielte Verwendung lassen sich nicht alleine Kosten einsparen, sondern die Webseiten auch auf Suchmaschinen optimieren (SEO) und langfristig ohne zeitaufwendige Umstellungen betreiben.

Woraus setzt sich der benötigte Speicherplatz zusammen?

Es hängt unter anderem von der Art der Verwendung ab, wie viel Speicherplatz der Betrieb einer Webseite benötigt. Der notwendige Webspace setzt sich grundsätzlich aus folgenden Inhalten zusammen:

  • Die eigentliche Webseite, z. B. ein Content Management System wie Joomla, WordPress oder Typo3
  • Erweiterungen/Plug-ins für zusätzliche Funktionen
  • Templates (Vorlagen) für das Design
  • Medien-Dateien wie Videos, Bilder oder Audio
  • Angebotene Downloads für die Besucher
  • Zusätzliche Daten, die von Nutzern hochgeladen werden können
  • Optional: E-Mail Accounts mit Anhängen und deren Archivierung

Bei einem eigenen Root Server oder einem virtuellen Server (VPS) mit SSD oder HDD Webspace erweitert sich diese Liste um folgende Elemente:

  • Betriebssystem wie Linux oder Microsoft Windows Server
  • Notwendige Programme inklusive Datenbank, Webserver und PHP Interpreter
  • Logdateien für das OS und Zugriffe
  • Optional: Speicherplatz für das Kompilieren von Quellcode

Selbstverständlich benötigt deshalb ein Server - ob dedizierter Root oder VPS - mehr Speicherplatz als ein betreuter Webspace. Der Unterschied kann jedoch nach Art der Webseite gering ausfallen, falls etwa viele Daten gehostet oder mehrere große Downloads angeboten werden. In diesem Fall ist es mitunter günstiger, einen Managed Server gegenüber einem großen Webspace zu bevorzugen. Die Wahl zwischen HDD und SSD ist zudem bei einem reinen Webspace nicht immer möglich, weist allerdings deutliche Unterschiede in der Performance auf.

Wie viel Speicherplatz benötigt eine Webseite?

Die meisten CMS lassen sich ohne Probleme auf einem kleinen Webspace hosten - sie benötigen je nach System häufig nur zwischen etwa 50 MB und 200 MB Webspace für ihre Basisinstallation. Allerdings kann individuell noch einmal so viel Speicherplatz für die Templates und Plug-ins verwendet werden. Hohe Anforderungen stellen in erster Linie mögliche Downloads und Mediendateien, insbesondere hochauflösende Videos, Grafiken und Fotos. Wird den Nutzern - beispielsweise im Rahmen eines Forums - die Möglichkeit zum Upload von Daten eingeräumt, sollte der mögliche Verbrauch großzügig berechnet werden. Ein zu gering bemessener Webspace mit wenig freiem, physischen Speicherplatz auf der HDD oder SSD kann unter Umständen die Performance der gesamten Webseite beeinflussen. Dieser Zustand sollte deshalb unter allen Umständen vermieden werden.

Benötigt die Datenbank zusätzlichen Speicherplatz?

Inhalte wie Texte, Links, Konfigurationen des CMS und Nutzerdaten werden in der Regel in der Datenbank hinterlegt und verbrauchen meist nur wenig Speicherplatz. Es hängt von der verwendeten Datenbank ab, ob die Informationen direkt in einer Datei gespeichert oder in dem Arbeitsspeicher (RAM) vorgehalten werden. Die SQLite Datenbank beispielsweise verwendet eine Datei und liest und schreibt direkt in diese, während MySQL den Datensatz vollständig in den Speicher lädt. Trotzdem verwendet auch MySQL selbstverständlich Speicherplatz, denn jede Datenbank wird für eine dauerhafte Verwendung zusätzlich auf dem SSD oder HDD Laufwerk gesichert. Bei einem Webspace liegt dieses Verzeichnis jedoch außerhalb des eigenen Zugriffs und zählt deshalb nicht zu dem gebuchten Speicherplatz, während dies bei einem eigenen Server nicht der Fall ist. Eine Datenbank ist in den meisten Fällen nur wenige MB groß, sollte allerdings gesondert berücksichtigt werden, falls mit einer hohen Nutzeraktivität - etwa mehreren Tausend aktiven Usern in einem Forum - zu rechnen ist.

Empfehlen sich eher SSD oder HDD für den Speicherplatz?

Es hängt von der Webseite ab, ob sich SSD oder HDD als günstiger erweisen. Die Datensicherheit ist in jedem Fall gewährleistet, da Internet Provider und Webspace Anbieter sämtliche Dateien redundant in einem RAID Verbund speichern. Selbst bei einem Ausfall einzelner Laufwerke können diese während des Betriebs ausgewechselt werden, ohne den Zugriff einschränken zu müssen.

Spielen Kosten keine entscheidende Rolle, ist in jedem Fall ein Hosting auf SSD Laufwerken vorzuziehen. Diese besitzen eine ungleich höhere Transferrate und beschleunigen den Zugriff auf Daten. Der entscheidende Nachteil von SSD sind die relativ hohen Kosten - oft bieten Internet Provider bei gleichem Preis den doppelten Webspace, wenn dieser auf einer HDD liegt. Diese empfehlen sich deshalb besonders für Webseiten, die viel Speicherplatz etwa für große Downloads benötigen. Leider ermöglichen nur sehr wenige Anbieter eine Kombination aus SSD für die Webseite und die Datenbank und HDD für zusätzliche Daten. Diese lässt sich aber relativ einfach über eine Verwendung externer Links oder Cloud Lösungen realisieren.

Welche Faktoren müssen bei der Wahl des Webspace besonders berücksichtigt werden?

In den meisten Bereichen - CMS, Plug-ins, Datenbank - ist der benötigte Speicherplatz relativ konstant. Großzügige Reserven sollten eingeplant werden, falls geschäftliche E-Mails mit ihren Anhängen langfristig archiviert werden sollen oder wenn Nutzer ebenfalls Daten auf den Webspace hochladen können. Für die eigentliche Webseite und die Datenbank sollten stets SSD bevorzugt werden, um die Server Response Time und die Ladezeit zu minimieren.

Foto: jamoluk |pixabay.com