Jetzt http://www.hosttalk.de besuchen
Logo Hosttest

 

Webhosting Anbieter im Vergleich

Der Begriff Webhosting bzw. Webspace bezeichnet die Unterbringung von Webseiten auf dem Server eines Webhosters oder auch Internet Service Providers (ISP) genannt. Ein Server ist ein Computer, welcher in der Regel mit hohen Speicherkapazitäten und einer Breitbandanbindung ans Internet ausgestattet ist.

Auf dem Server wird die Homepage eines Kunden gespeichert bzw. Webhosting zur Verfügung gestellt, diese ist 24 Stunden am Tag erreichbar. Server stehen zumeist in eigens dafür konzipierten Gebäuden, diese sind für eine hohe Effizienz der Server durch z.B. Kühlungen ausgelegt.

Das richtige Webhosting Paket aus über 1.000 Stück finden

Die Leistungen eines Internetproviders für Hosting

Webhosting wird auf Servern betrieben

Die Bereitstellung der Server und Ressourcen eines Webhosters für einen Kunden für Hosting oder Webspace erfolgt in der Regel gegen Bezahlung, die Ressourcen umfassen dabei den Betrieb und die Netzwerkanbindung der Server. Die Leistungen eines Angebotes variieren je nach Preis, zu den Leistungen zählen insbesondere der Speicherplatz und der Traffic, d.h. die Höhe der übertragenen Daten. Des Weiteren wird die Skriptsprachenunterstützung vergütet wie z.B. die Verfügbarkeit von CGI, PHP sowie Datenbank-Backend wie MySQL, auch können bestimmte Pakete gebucht werden, welche statistische Auswertungen, Lastverteilungen oder Hochverfügbarkeit enthalten können.

Vorteile von Webhosting

  • Günstige Lösung
  • Verwaltung von Hosting durch Anbieter
  • Hoher Service
  • Auch für Laien

Worauf ist bei der Auswahl des Providers für Webhosting zu achten?

Die Palette der Anbieter ist breit gefächert und da der Hosting und Webspace Markt rasanten Veränderungen unterliegt erscheint es schwer den Überblick zu behalten. Abhilfe schaffen Branchenprotale und Providerlisten von Fachzeitschriften welche die aktuellen Trends und Anbieter differenziert darstellen und vergleichen. Bei der Auswahl des richtigen Webhosting Providers sollte zudem ein Augenmerk auf die Bereitstellung von Servicedienstleistungen wie beispielsweise einem Kundentelefon gelegt werden. Des Weiteren sollte auf die Qualität der Internetstatistiken für das Hosting geachtet werden, denn bei diesen können häufiger Fehler auftreten, zudem existieren einige nicht aussagekräftige (d.h. ziemlich wertlose) Statistiken. Bei der Auswahl eines Webspace Providers sollte darauf geachtet werden welche Leistungen betreffend Preis, Speicherplatz und Datenverkehr im Angebot enthalten sind, des Weiteren sollte ein Vergleich zwischen verschiedenen Webhosting Providern in Betracht gezogen werden. Anfängerangebote welche besonders kostengünstig erscheinen sollten jedoch kritisch betrachtet werden, denn diese erlauben zumeist keine Bereitstellung eines Gästebuches oder Forums, denn des Öfteren sind weder PHP noch MySQL inbegriffen. Falls man selbst keine professionelle Erfahrung vorzuweisen hat sollte man auf eine gute technische Unterstützung besonderen Wert legen beim Hostingpaket, diese beinhaltet neben Erreichbarkeit, Schnelligkeit und Kompetenz des Kundentelefons auch Anleitungen und Dokumentationen.

Wie werden die Daten zum Server des Internetproviders des Hostings übertragen?

Die Homepage an sich kann auf vielen Wegen auf den Webserver hochgeladen werden, der wohl gebräuchlichste Webhosting Transfer wird über einen FTP-Server abgewickelt. Durch die Benutzung eines FTP-Klienten können die Dateien bequem per Drag-and-Drop auf den Server geladen werden und dort jederzeit verändert und erweitert werden. Auf der Homepage des Internetproviders für Hosting wird zumeist eine Übersicht des momentanen Traffics (der bereits übertragenen Daten) sowie der Besucherzahl angegeben. Dort können des Weiteren sofortige Umstellungen und Erweiterungen der Leistungen angefordert werden.

Das richtige Hosting finden