Logo Hosttest

 

Willkommen

Internationale Domain Endungen

Als IDN (Internationalized Domain Names) werden Domainnamen bezeichnet, die Sonderzeichen enthalten, z. B. Umlaute wie ä, ö, ü oder das „ß“. Umgangssprachlich spricht man auch von Umlautdomains.

Bis Ende Februar 2004 durfte der Name einer Domain nur aus dem Bindestrich, den 26 Buchstaben „a bis z“ und den Ziffern „0 bis 9“ bestehen. Ländertypische Buchstaben wie die deutschen Diphthongs (Umlaute), das „ß“ (Eszett) oder Accents u. Ä. waren nicht erlaubt und konnten folglich nicht verwendet werden. Das hat sich ab dem 1. März 2004 mit der Einführung der international domain geändert. Ab diesem Zeitpunkt konnten für deutsche (.de), schweizer (.ch) und lichtensteinische (.li) Domains weitere 31 Zeichen benutzt werden. Ende März 2004 kamen 34 weitere Zeichen für österreichische Domains (.at) hinzu. Die zuständige Registrierungsstelle (NIC) gibt dem Kunden Auskunft, welche Zeichen in seiner International Domain verwendet werden dürfen. Zu beachten ist jedoch, dass nicht alle Browser mit den IDN-Domains richtig umgehen können.

Auch bei den E-Mail-Programmen sind noch nicht alle Programme in der Lage international domains richtig anzusprechen und als korrekte E-Mail-Adresse zu erkennen. Für Werbezwecke sind IDN-Domains sehr gut zu gebrauchen, damit aber jeder Kunde, auch internationale, E-Mails an das Unternehmen senden können, wird jedoch dringend empfohlen, die Hauptdomain oder eine zweite Domain ohne Umlaute zu registrieren.

Internationale Domain finden


Interessante Artikel Rund um das Thema Domains und Webspace